Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Frühzeitige Verlängerung für Comedy mit America Ferrera
"Superstore"
Bild: NBC
"Superstore": NBC hält Türen für Staffel sechs offen/Bild: NBC

Der "Superstore" bleibt für mindestens ein weiteres Jahr geöffnet. NBC hat die erfolgreiche Comedy frühzeitig für eine sechste Staffel verlängert. Die Serie mit America Ferrera gesellt sich damit zu "Brooklyn Nine-Nine", das bereits im November grünes Licht für die nächste Saison erhalten hatte (TV Wunschliste berichtete).

Genau wie die Cop-Satire hat "Superstore" großen Erfolg bei der digitalen Verwertung und zählt inzwischen zu einer der erfolgreichsten Serien beim Streaming-Dienst Hulu. Außerdem können aktuelle Folgen durch digitale Abrufe über verschiedene Plattformen hinweg stets große Quoten-Zugewinne verzeichnen. Laut Sender liegen diese in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen bei bis zu 50 Prozent, wodurch es etwa die Staffelpremiere auf insgesamt 7,5 Millionen Zuschauer (Live+7) brachte.

"Wir freuen uns sehr, dass 'Superstore' weiterhin viele wichtige und kontroverse Themen anspricht und zeitgleich noch urkomisch ist", so Lisa Katz und Tracey Pakosta, Co-Präsidentinnen von NBC Entertainment, in einem Statement. Beim Sender scheint man also auch mit der kreativen Ausrichtung von "Superstore" zufrieden zu sein. Die aktuelle Staffel ist die erste, in der Serienschöpfer Justin Spitzer nicht länger als Showrunner fungiert. Auf ihn folgten Gabe Miller und Jonathan Green ("The Cleveland Show").

In den USA wird "Superstore" neben dem schrägen Humor auch für den humanistischen Blick auf die einfachen Angestellten gelobt, die sich keine Krankenversicherung leisten können, finanzielle Nöte haben oder ohne Papiere in die USA eingewandert sind.

In Deutschland ist die Serie allerdings weiterhin eher ein Geheimtipp, den ProSieben im Nacht- oder Vormittagsprogramm versteckt. Aktuell laufen dort jeden Samstag um 11.50 Uhr die Episoden der zweiten Staffel als Doppelfolgen. Die Deutschlandpremiere besorgt UniversalTV im Pay-TV.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare