Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Nicht (nur) aus gesundheitlichen Gründen ...
Bild: A&E Television Networks

Der US-Kabelsender A&E wird die FBI-Serie "The Beast" mit Patrick Swayze nicht um eine zweite Staffel verlängern. Grund dafür dürfte nicht nur der gesundheitliche Zustand des Schauspielers sein.

Vielleicht wird es die letzte Rolle seines Lebens bleiben: "Dirty Dancing"-Star Patrick Swayze erntete als undurchsichtiger FBI-Agent in der Serie "The Beast" viel Kritikerlob. Doch die Quoten der ersten Staffel mit 13 Episoden ließen zu wünschen übrig: Im Durchschnitt schalteten nur 1,3 Millionen US-Zuschauer pro Folge ein.

Nachvollziehbar ist daher auch der Entschluss von A&E, die Produktion in der kommenden TV-Saison nicht fortzuführen. Der Senderchef Bob DeBitetto gab am Montag das Ende von "The Beast" bekannt.

Es wäre ohnehin sehr fraglich gewesen, ob Swayze für eine zweite Staffel zur Verfügung gestanden hätte. Der 56-Jährige ist schwer an Krebs erkrankt.

Wann und auf welchem Sender die bereits abgedrehten Folgen von "The Beast" im deutschen Fernsehen laufen werden, steht noch nicht fest.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare