Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"American Horror Story"-Macher präsentiert Politsatire mit Starensemble
Payton Hobart (Ben Platt) in "The Politician"
Bild: Netflix
"The Politician": Trailer zu Ryan Murphys neuer Netflix-Serie/Bild: Netflix

Frühzeitig hatte Netflix für die Serie "The Politician" das Startdatum 27. September 2019 verkündet. Nun gibt es von der ersten Serie des Erfolgsproduzenten Ryan Murphy beim Streaming-Dienst einen ausführlichen Trailer und mehr zum Inhalt.

Trailer zu "The Politician" (Synchronfassung)

Trailer zu "The Politician" (Originalton)

Im Zentrum der Serie steht Payton Hobart (Ben Platt). Der Schüler aus wohlhabenden Haus hatte schon immer hohe Ziele: Mit sieben Jahren verkündete er, dass er einst US-Präsident werden wolle.

Doch wenn nicht dein Vater schon Präsident war, dann brauchst du einen lupenreinen Lebenslauf (na ja, dachte man vor Donald Trumps Wahl zumindest). So plant auch Payton seine Karriere bereits auf der Highschool. Er will sich zum Schülervertretungspräsident wählen lassen - nächste Station Harvard. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn auch schon auf diesem Level schläft die verschlagene Konkurrenz nicht. So kann Payton eigentlich froh sein, dass er in Infinity Jackson eine potentielle Stellvertreterin findet, die kein Rückgrat oder eigene Ambitionen zu besitzen scheint. Dumm nur, dass es von ihr ein kompromittierendes Video gibt...

Der Cast von "The Politician" ist mit zahlreichen "guten, alten Bekannten" aus zahlreichen Murphy-Serien gepickt. Zu sehen sind neben Jessica Lange und Gwyneth Paltrow in Mutterrollen auch Dylan McDermott,Bette Midler, Zoey Deutch und Lucy Boynton ("Bohemian Rhapsody") zu sehen.

Der Stil der überdrehten, satirischen Serie erinnert in seiner Überzogenheit recht deutlich an Murphys Frühwerk "Popular", das ebenfalls an einer Highschool spielte, aber vor 20 Jahren sprachlich doch deutlich zahmer daherkam...

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare