Serieninfos & News

Miniserie in 6 Teilen
Spielfilm/Special

Deutsche Erstausstrahlung: 25.12.1987 (ZDF)

Die vierzehnjährige begabte Tanzschülerin Anna Pelzer wird durch ihren leichtsinnigen Bruder Philipp Opfer eines schweren Autounfalls. Fortan ist sie gelähmt. Im Krankenhaus trifft Anna einen Leidensgenossen. Rainer Hellwig war vor zwei Jahren Slalom-Jugendmeister und wurde auf der Piste umgefahren. Niemand weiß, wer für seinen Unfall verantwortlich war. Gemeinsam bauen sie sich auf.

Ziemlich hoffnungslos beginnt das Mädchen einen Kampf gegen ihre Behinderung. Mit eisernem Willen fängt sie ganz von vorne an. Langsam lernt Anna, wieder zu laufen. Schließlich ist es soweit: Anna kann ihre Karriere wiederaufnehmen und tanzt sogar besser als vor ihrem Unfall. Drehbuchautor Justus Pfaue nahm das Schicksal der amerikanischen Sportlerin Wilma Rudolph als Vorbild. Diese erkrankte mit elf Jahren an Kinderlähmung und gewann mit 20 drei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen in Rom.

Die Serie war ein derart großer Erfolg, daß ein Jahr später ein Kinofilm mit Silvia Seidel in der Hauptrolle über Anna gedreht wurde. Anna - Der Film lief erstmals am 23.12.1990 im ZDF. Außerdem lief am 1.1.1988 im ZDF die Reportage Anna - Eigentlich heiße ich Silvia Seidel.

aus: Der neue Serienguide

gezeigt bei Ferienfieber (D, 1994)
gezeigt bei Hit-Woch (D, 1991)

Cast & Crew

News & Meldungen

Fernsehlexikon

Anna Logo
Bild: Universum Film
6 tlg. dt. Familienserie von Justus Pfaue, Regie: Frank Strecker.

Die Karriere der talentierten jungen Tänzerin Anna Pelzer (Silvia Seidel) scheint nach einem Autounfall, den ihr Bruder Philipp (Ronnie Janot) verursacht hat, beendet. Anna verliert jeden Lebensmut, was ihren Eltern Stefan (Eberhard Feik) und Ute (Ilse Neubauer) Sorgen macht. Ute hat ein Blumengeschäft, Stefan ist Restaurateur. Er nennt seine Tochter immer beim vollen Namen, "Anna Pelzer". Im Krankenhaus lernt Anna den gleichaltrigen Rainer Hellwig (Patrick Bach) kennen, der im Rollstuhl sitzt und sie aus ihrer Lethargie reißt. Er ist ein Sonnyboy, frech und aktiv, und filmt mit seiner Videokamera alles, was ihm vor die Räder kommt.

Bei dem gutaussehenden Jakob (Joao) lernt Anna wieder tanzen und schafft es, Schülerin bei der angesehenen Tanzlehrerin Madame Irena Králowá (Milena Vukotic) zu werden, die schwer krank ist und sich unnahbar und streng gibt. Anna wird die erste Schülerin überhaupt, die die Králowá zu einem Talentwettbewerb nach Paris schickt. Dort lernt Anna Madame Valentine D'Arbanville (Eléonore Hirt) kennen und gewinnt an deren Schule ein Stipendium, das sie jedoch ausschlägt, um weiter bei Madame Králowá Unterricht zu nehmen, die ihrerseits bei Madame D'Arbanville gelernt hat.

Während ihres Aufenthalts in Paris leidet Rainer unter Annas Abwesenheit. Er macht immer gefährlichere Mutproben, fährt mit seinem Rollstuhl Abhänge hinunter oder vor Lastwagen, nur um in letzter Sekunde auszuweichen. Das bringt seine Mutter (Amelie Wagner) zur Verzweiflung, die ihn ohnehin behandelt, als sei er zerbrechlich. Rainer hat sich in Anna verliebt, die Blöde schwärmt jedoch nur noch für Jakob, der bald nach London geht und sich nach einem Misserfolg nicht mehr meldet.

Die Králowá, die immer dagegen war, dass Anna sich um etwas anderes kümmert als um ihre Karriere, bricht nach einem Streit mit Anna zusammen und ringt im Krankenhaus mit dem Tod. Anna bekommt die Möglichkeit, eine Nebenrolle in "Schwanensee" zu tanzen - ihr erster großer Auftritt. Mit Jakobs Hilfe - aber gegen seinen ausdrücklichen Rat - verlässt die Králowá das Krankenhaus und schleppt sich zur Aufführung. Danach stirbt sie hinter der Bühne. Ob Anna nun doch die große Chance in Paris wahrnimmt, bleibt offen, ebenso die Frage, was aus ihr und Rainer wird, den sie bisher immer nur als guten Freund betrachtet hatte.

Der Song "My Love Is A Tango" von Guillermo Marchena, der in der Serie immer wieder auftauchte, wurde ein Top-Hit und kam auf Platz eins der deutschen Charts. Der weitere Soundtrack und das Titelthema stammten von Sigi Schwab. Der Schauspieler Joao, der dank "Bravo" zum Teenie-Schwarm wurde, benutzte nur seinen Vornamen. Hinten hieß er Ramos.

Anna war mit zwölf Millionen Zuschauern eine der erfolgreichsten Weihnachtsserien des ZDF und schaffte es als einzige ins Kino. "Anna - Der Film" (Ende 1988 im Kino und zwei Jahre später im ZDFzu sehen) setzt die Geschichte fort: Anna und Rainer sind endlich ein Paar, doch die Beziehung wird durch Annas gutaussehenden Tanzpartner gefährdet. Anna bekommt die Chance, in New York vorzutanzen.

Die Serie ist auf DVD erhältlich.

Inhaltsangabe: Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

im Fernsehen
Zurzeit nicht im deutschen Fernsehen.
Wir erinnern vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail:
E-Mail-Benachrichtigung für

Shophighlights: DVDs, Videos, Bücher

Highlights


DVD


Buch


CD


Maxdome


Sonst.

Angebote bei eBay

Suche nach "Anna"

* früherer bzw. Listenpreis

In Partnerschaft mit amazon.de.

Preisstand: 21.09.2014 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Alle Preisangaben ohne Gewähr.

GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace

Links
Kommentare, Erinnerungen und Forum
  • Alex MüllerAlex Müller(geb. 1968)schrieb am 10.06.2014:

    Habe heut Nacht Patrick Packard auf DVD gesehen, letztens Timm Tahler
    Und heute wieder einmal Silvia Seidel in 'Anna'.
    Mensch , wenn ich daran denke, wie verschossen ich in Silvia war....
    Sehe mir immer wieder einmal die Fotos an und natürlich auch den 6-Teiler an.
    Bald sind es zwei Jahre, dass sie nicht mehr lebt.....
    Werde im August nach München auf den Friedhof gehen.
    Irgendwie ist es für mich nicht greifbar und unwirklich , dass Silvia nicht mehr ist .
    Silvia, wir vermissen Dich.....

    antwortenantworten

  • SusanneSusanne(geb. 1968)schrieb am 26.09.2013:

    Zum Gedenken an Deinen 44. Geburtstag, liebe Silvia.
    Der 2. Geburtstag nach dem Ableben eines tollen Menschen. Ich wünschte, ich hätte sie mal persönlich getroffen. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht an sie denke. Ihr Tod ist unbegreiflich. Einfach traurig.

    antwortenantworten

  • AlexAlex(geb. 1970)schrieb am 23.09.2013:

    Gestern war Herbstanfang, aber Du nimmst kein Ende! 44 ... und wir zählen weiter, Jahr für Jahr, bis wir Dich wiedersehen.

    antwortenantworten

  • weitere Kommentare/Erinnerungen
  • Diskussionen bei tvforen.de

Abstimmungsdaten
Diese Serie haben bisher 3453 Fans auf ihrer Wunschliste.
Anteil männlicher/weiblicher Fans:   26.81%73.19%
Durchschnittsalter: 38,2 Jahre

Abstimmungsverlauf

Gesamtplatzierung
Platz:12. (12.)unverändert
Stimmen:10955  

Letzte Woche
Platz:71. (52.)Absteiger
Stimmen: 

Anna-Fans mögen auch folgende Serien:

Weitersagen