Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

ZDFmediathek: Wiedersehen mit "Anna", "Prinzessin Fantaghirò" und den "Supernasen" zu Weihnachten

von Ralf Döbele in News national
(24.11.2020, 11.25 Uhr)
Retroserien und -filme im Angebot
Wiedersehen zu Weihnachten: "Anna" mit Silvia Seidel (l.)
ZDF/Nicole Kahlert
ZDFmediathek: Wiedersehen mit "Anna", "Prinzessin Fantaghirò" und den "Supernasen" zu Weihnachten/ZDF/Nicole Kahlert

Das ZDF versüßt Retro-Fans die Weihnachtszeit mit der Rückkehr einiger alter Bekannter. Mehrere Serien und Kultfilme werden ab Dezember in der Mediathek abrufbar sein. Dazu gehören alle Folgen der  "Schwarzwaldklinik" genauso wie ein Wiedersehen mit  "Anna" oder  "Prinzessin Fantaghirò".

Bereits seit vergangenem Sonntag sind sämtliche 73 Episoden von "Die Schwarzwaldklinik" wieder in der ZDFmediathek abrufbar. Auch der erste Fortsetzungsfilm "Die nächste Generation" vom Februar 2005 ist nun online. Weitere Retro-Highlights folgen dann im Dezember.

Ab Sonntag, den 6. Dezember melden sich dann auch die Schumanns zurück. Alle Folgen von  "Ich heirate eine Familie", inzwischen fast so etwas wie ein Feiertags-Klassiker, sind dann abrufbar. Eine Woche später folgt die Historienserie  "Nesthäkchen" aus dem Jahr 1983, die im Berlin des frühen 20. Jahrhunderts angesiedelt ist. Im Zentrum steht Annemarie Braun, das jüngste von drei Geschwistern einer Arztfamilie. Hier gehen die ersten Folgen am 12. Dezember online, die restlichen dann am 13. Dezember.

Eine Woche danach stellt das ZDF dann "Prinzessin Fantaghirò" zum Abruf bereit. Die Kultserie mit Alessandra Martines wird ab dem 19. Dezember auch bei ZDFneo wiederholt. Parallel dazu werden sämtliche zehn Teile online gehen, am 22. Dezember ist das Format dann komplett. Ab Mittwoch, den 23. Dezember ist dann auch die 80er-Jahre-Miniserie  "Patrik Pacard" mit Hendrik Martz wieder da.

Am Sonntag, den 27. Dezember und Montag, den 28. Dezember wiederholt ZDFneo ebenso alle Teile einer anderen Kult-Miniserie: "Anna" mit Silvia Seidel. Auch hier werden parallel zur Ausstrahlung die sechs Folgen in der Mediathek zur Verfügung gestellt.

Schließlich hat das Zweite auch für Film-Nostalgiker ein paar neue Mediathek-Funde in petto: Ab dem 6. Dezember sind zunächst  "Go Trabi Go", die Fortsetzung  "Go Trabi Go 2 - Das war der wilde Osten" sowie die Comedy  "Schule" mit Daniel Brühl abrufbar. Außerdem können die User mit Edgar Wallace dem  "Geheimnis der gelben Narzissen" nachspüren. Das neue Jahr wird dann am 1. Januar 2021 mit einem Dreierpack Thomas Gottschalk und Mike Krüger eingeläutet:  "Piratensender Powerplay",  "Die Supernasen" und  "Zwei Nasen tanken Super".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • tomgilles schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 23.42 Uhr:
    Eigentlich waren die Supernasen-Streifen modernisierte Wörthersse-Filme, die die Tradition der Klamaukfilme mit Roy Black, Georg Thomalla, Chris Roberts, Uschi Glas und Rudi Carrell fortsetzten. Genauso wie damals war wieder Karl Spiehs' LISA-Film für die Produktion verantwortlich, nur dass diesmal darstellerbedingt weitgehend auf Musik verzichtet wurde. Spiehs und sein Faktotum Otto Retzer sind für ihre Cameo-Auftritte berüchtigt, man sieht sie ein ums andere Mal durchs Bild laufen oder in Kleinstrollen chargieren.

    Einige Ideen aus den Nasenfilmen wurden in einer späteren LISA-Produktion, dem allseits bekannten "Schloss am Wörthersee", erneut aufgegriffen. So betreibt Mike Krüger in einigen Folgen einen Piratensender, mit dem er den auch bei den "Einsteigern" mitwirkenden Kurt Weinzierl in den Wahnsinn treibt.
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 21.41 Uhr:
    xy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei HD ist das anders, weil
    > es hier kein 4:3 im technischen Sinne gibt. Darum
    > kommt man seitens der Sender um das Einfügen der
    > Balken nicht herum. Unverständlich ist aber,
    > warum die SD-Varianten mancher Sender (wie z.B.
    > One) 4:3-Sendungen ebenfalls in 16:9 Pillarbox
    > ausstrahlen, obwohl es in Vollbild möglich wäre.
    > Es gibt ja sogar schon Kauf-DVDs, bei denen das
    > der Fall ist und zu denen es auch keine
    > Blu-ray-Version in höherer Auflösung gibt.

    Du musst halt auch bedenken, dass viele Mediathek-Inhalte mittlerweile direkt über den Fernseher oder Receiver abgerufen werden und nicht mehr über den PC. Und wenn du dann eben ein auf 16:9 gestrecktes 4:3-Bild (damit es dem HD-Seitenverhältnis entspricht) wieder in 4:3 darstellen willst, klappt das häufig nicht mehr, da du das Seitenverhältnis davon oft nicht mehr auf 4:3 korrigieren kannst im Nachhinein. So viel zu der Problematik bei "Unsere Penny". Da sind dann die mit reincodierten schwarzen Balken doch oft die bessere Wahl, als wenn man das Bild zwangsgestreckt anschauen muss.

    Viele SD-Varianten werden eben nur noch vom HD-Signal abgegriffen und runterskaliert und nicht mehr extra produziert. Hab ich grade in Bezug auf one mal wo so gelesen. Deshalb wird dann eben alles in 16:9 gesendet mit Pillarbox-Balken links und rechts für 4:3-Sendungen, die im HD-Signal ja auch so gesendet werden. Dass man es anders machen könnte, gebe ich dir Recht. Aber die werden wohl damit rechnen, dass eh kaum noch jemand einen 4:3-Fernseher besitzt. Ich bin wie gesagt schon froh drüber, dass sie die alten Sendungen nicht auf 16:9 schneiden, wie es mit vielen Serien leider gemacht wird, sondern es im originalen Format belassen.

    Vielleicht wurden die DVD-Versionen ja auch hinsichtlich möglicher Fernsehausstrahlungen in HD in diesem Format produziert mit Pillarbox-Balken und dann einfach so auf DVD gepresst. Auch wenn man es für eine DVD zugegebenermaßen eigentlich in korrektem 4:3-Format machen sollte, da das DVD-Format das ja hergibt.
  • xy schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 21.29 Uhr:
    jeanyfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn ohne Neucodierung kannst du soweit ich weiß
    > das Seitenverhältnis eines Videos nicht dauerhaft
    > ändern.

    Kommt wohl auf das Format an. Bei MPEG-2 geht das verlustfrei und ohne Neucodierung. Bei MPEG-4 scheinbar oder möglicherweise nicht bzw. ich habe selbst nicht die passende Software dafür.
  • xy schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 21.18 Uhr:
    jeanyfan schrieb:

    > Das Problem dürfte halt mittlerweile sein, dass die meisten 16:9-Fernseher ein 4:3-Bild
    > einfach in die Breite ziehen und man bei vielen nicht mal mehr einstellen kann, dass es
    > korrekt dargestellt und links und rechts durch schwarze Balken auf 16:9 ergänzt wird statt
    > es zu verzerren.

    Wenn ein Bild mit 4:3-Flag gesendet wird, was technisch ohnehin nur bei SD-Sendern möglich ist, sollte jeder 16:9-Fernseher dazu in der Lage sein, es korrekt (also mit schwarzen Balken links und rechts) darzustellen. Bei HD ist das anders, weil es hier kein 4:3 im technischen Sinne gibt. Darum kommt man seitens der Sender um das Einfügen der Balken nicht herum. Unverständlich ist aber, warum die SD-Varianten mancher Sender (wie z.B. One) 4:3-Sendungen ebenfalls in 16:9 Pillarbox ausstrahlen, obwohl es in Vollbild möglich wäre. Es gibt ja sogar schon Kauf-DVDs, bei denen das der Fall ist und zu denen es auch keine Blu-ray-Version in höherer Auflösung gibt.


    > Zumal ich dabei ehrlich gesagt den Vorteil schätze, dass manche Sender die Senderlogos
    > dann nicht wie hier zdf.neo trotzdem ins Bild einblenden, sondern am Rand auf
    > den schwarzen Balken. Und dann kann man das Bild vollkommen logofrei anschauen,
    > was bei einer 4:3-Codierung mit Senderlogo nicht geht.

    Das ist in der Tat ein Vorteil. Allerdings ist es auch mit einem höheren Aufwand verbunden, die Balken des HD-Signals wegzuschneiden, um das Material dann in 4:3 Vollbild archivieren zu können und dabei trotzdem noch dieselbe Qualität zu erzielen wie bei einer entsprechenden Ausstrahlung in 4:3 Vollbild auf einem SD-Sender.
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 21.00 Uhr:
    Du kannst es zwar beim Abspielen in einigen Playern ändern, dass es dann korrekt angezeigt wird. Aber das musst du dann meines Wissens nach für jedes Video bei jedem Abspielen aufs Neue machen, was auch ohne Ende nervt. Zumindest am PC. Denn ohne Neucodierung kannst du soweit ich weiß das Seitenverhältnis eines Videos nicht dauerhaft ändern. Und das Video neu zu codieren ist erstens aufwändig und geht zweitens auch wieder zu Lasten der Qualität, was auch keine gute Option ist. Sicherlich wäre es sinnvoll gewesen, man hätte auch die Möglichkeit, eine Art 4:3-HD zu codieren oder auch Kinofilme zum Beispiel ohne schwarze Balken in Cinemascope oder so codieren zu können. Bei youtube geht es wie du richtig sagst ja.

    Ich hab ja nur gesagt "Es sieht so aus", weil es in manchen Detaileinstellungen so wirkte und ich durchaus weiß, dass es manchmal so gemacht wird. In dem Fall wirst du Recht haben. Auch wenn mir probehalber auf 4:3 gezerrt manche Bilder etwas in die Höhe gezogen vorkamen, was den Verdacht wiederum nahelegen würde, dass es zumindest doch minimal beschnitten sein könnte zusätzlich. Vielleicht täusche ich mich da aber auch.
  • xy schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 20.36 Uhr:
    jeanyfan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist aber jetzt nicht dein Ernst, dass du das
    > besser findest, wie es der hr macht?

    So pauschal habe ich das nicht gemeint und auch nicht behauptet. Die Frage ist eben immer, zu welchem Zweck (also: besser wofür?) man das Material nutzen möchte. Zum bloßen Ansehen im Browser ist es sicher nicht so vorteilhaft. Aber zum Downloaden und Archivieren(!) ist es eindeutig von allen angebotenen Optionen noch die hochwertigste Methode oder besser gesagt "das geringere Übel". Und letztlich hat man ja doch die Möglichkeit, das falsch skalierte Video mit einem geeigneten Player und den richtigen Einstellungen auch am PC in korrektem 4:3 zu sehen, auch wenn das natürlich etwas mehr Eigeninitiative erfordert.

    Also: Für die breite Masse, die mal eben zwischendurch was am Smartphone sehen will oder für Besitzer von minderwertigen 16:9-Geräten, die keine Formatkorrektur von gestrecktem 4:3-Material erlauben, mag das Pillarbox-Verfahren die bessere Wahl sein. Für Archivierungszwecke und Kompatibilität mit 4:3-Monitoren gilt das aber sicher nicht.


    > Das sieht aus wie ne Mischung zwischen teilweise
    > beschnitten und teilweise in die Breite gezogen,
    > um es krampfhaft auf 16:9 zu bringen.

    Die Technik, dass ein 4:3-Bild sowohl beschnitten als auch in die Breite gezogen wird, gibt es zwar und diese Lösung finde auch ich einfach nur furchtbar. Das ist hier aber definitiv nicht der Fall. Wer dies behauptet, verkennt die Fakten. Es ist einfach das volle unbeschnittene 4:3-Bild, das auf 16:9 gestreckt wurde. Und dass es bei Nutzung aller Bildpixel so verkehrt dargestellt wird, liegt ja auch nur daran, dass man bei hochauflösenden Streams in den Mediatheken nur noch das 16:9-Format zulässt. Gäbe es solche Streams auch noch parallel im 4:3-Format (zumindest in SD wäre es ja auch technisch möglich), so wie man sie bei YouTube teilweise noch vorfindet, würden Diskussionen wie diese gar nicht geführt werden.
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 19.14 Uhr:
    Ralfi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Für mich ist das schlimm, für Dich vielleicht
    > nicht. Ich möchte Filme gerne immer im
    > Originalformat sehen, daher verstehe ich nicht,
    > dass das ZDF die zwar im Originalformat (SD)
    > ausstrahlt, in der Mediathek aber nur für 16:9 im
    > Pillarboxformat bereitstellt.
    >
    > Du bist nicht so der Formatfreund? Kann man nix
    > machen. Dann werde mit den Balken mal glücklich.

    Sorry, aber deine Antwort ist für mich gelinde gesagt idiotisch. Ich leg sehr viel Wert drauf, dass jede Sendung idealerweise auch in dem Format ausgestrahlt werden sollte, in dem sie produziert wurde und nicht im Nachhinein beschnitten oder verzerrt werden sollte, um in irgendein anderes Format zu passen. Was glaubst du, wie viele Mails ich diesbezüglich diversen Sendern schon geschrieben habe.

    Grundsätzlich geb ich dir auch Recht, dass man es in die Mediathek ohne Probleme in echtem 4:3 stellen könnte. Wird bei youtube ja z.B. auch so gemacht und man kann dann (sofern korrekt codiert) mittlerweile sowohl 4:3 als auch 16:9 ohne Balken im korrekten Format anschauen. Das Problem dürfte halt mittlerweile sein, dass die meisten 16:9-Fernseher ein 4:3-Bild einfach in die Breite ziehen und man bei vielen nicht mal mehr einstellen kann, dass es korrekt dargestellt und links und rechts durch schwarze Balken auf 16:9 ergänzt wird statt es zu verzerren. Oder die meisten Leute blicken es einfach nicht, wie es geht und stören sich dann an den verzerrten Bildern. Da ist es halt der einfachste Weg dann, es links und rechts durch schwarze Balken zu einem 16:9-Bild zu machen. Zumal ich dabei ehrlich gesagt den Vorteil schätze, dass manche Sender die Senderlogos dann nicht wie hier zdf.neo trotzdem ins Bild einblenden, sondern am Rand auf den schwarzen Balken. Und dann kann man das Bild vollkommen logofrei anschauen, was bei einer 4:3-Codierung mit Senderlogo nicht geht.

    Was ich nicht verstehe? Wie empfängst du dein Programm am TV denn bzw. wie kriegst du die Mediathek-Inhalte auf deinen 4:3-Fernseher, dass du dir die Balken links und rechts nicht einfach wegschneiden kannst und dann ein 4:3-Signal damit hast?

    Oder geht es dir einfach nur ums Prinzip? Wenn du es eh am Laptop anschaust und auf Vollbild hast, siehst doch den Unterschied nicht, ob die schwarzen Balken jetzt ins Video codiert sind oder so ergänzt werden. Und falls dein Bildschirm ein anderes Seitenverhältnis hat, dann lad dir die Videodatei halt herunter, nimm dir z.B. VLC-Player und schneid das Video auf 4:3, dann sind die Balken links und rechts auch weg und du hast, was du willst.
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 19.02 Uhr:
    Das ist aber jetzt nicht dein Ernst, dass du das besser findest, wie es der hr macht?

    Das sieht aus wie ne Mischung zwischen teilweise beschnitten und teilweise in die Breite gezogen, um es krampfhaft auf 16:9 zu bringen. Dass es bewusst so gewollt ist und nicht einfach dafür gedacht ist, alle möglichen Bildpunkte auszunutzen und es im Nachhinein wieder in 4:3 darzustellen, siehst du ja daran, dass das hr-Logo im 16:9-Bild in den Originalproportionen vorliegt. Sonst hätte man das ja mit in die Breite ziehen müssen, um es bei einer Stauchung auf 4:3 dann korrekt vorliegen zu haben.

    Dieses Bild wiederum kannst du jetzt am PC nicht normal anschauen, ohne den Videostream downzuloaden und mit einem Player anzuschauen, der es in 4:3 darstellen kann. Normal im Browser direkt aus der Mediathek klappt es jedenfalls nicht. Und auch die meisten 16:9-Fernseher können dir schlecht ein in 16:9 vorliegendes Bild als 4:3 darstellen.

    Da hundertmal lieber so, wie es das ZDF macht. Und ehrlich gesagt werden wohl die meisten Leute, die 4:3-Inhalte ansehen, mittlerweile auch einen 16:9-Fernseher haben.
  • xy schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 18.10 Uhr:
    Vermutlich geht es eben gerade um die Wiedergabe auf einem 4:3-Gerät. Wenn man die Möglichkeit hat, am Fernseher/Receiver auf 4:3 Pan&Scan zu stellen, kann man sich hier immerhin etwas behelfen. Das Ergebnis ist aber trotzdem unschärfer als bei einer 4:3-Vollbild-Ausstrahlung (auch wenn der Stream selbst in HD-Auflösung vorliegt), weil es eben keine HD-4:3-Fernseher gibt. Dass Streams in den Mediatheken grundsätzlich mit einem 16:9-Flag versehen sind, ist also auf jeden Fall eine Einschränkung an Flexibilität.

    Im Gegensatz zum ZDF nutzt man übrigens beim hr-fernsehen für 4:3-Inhalte in der Mediathek alle zur Verfügung stehenden Bildpunkte, vgl. z.B. https://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/unsere-penny--der-grosse-knall,sendung-107334.html. In der 16:9-Darstellung ist das Bild hier zwar auseinandergezogen. Wenn man aber bei der Wiedergabe am 4:3-Fernseher die Einstellung "4:3 Vollbild" wählt, werden alle Proportionen wieder korrekt dargestellt und man hat keinen Auflösungsverlust.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 18.00 Uhr:
    Für mich ist das schlimm, für Dich vielleicht nicht. Ich möchte Filme gerne immer im Originalformat sehen, daher verstehe ich nicht, dass das ZDF die zwar im Originalformat (SD) ausstrahlt, in der Mediathek aber nur für 16:9 im Pillarboxformat bereitstellt.

    Du bist nicht so der Formatfreund? Kann man nix machen. Dann werde mit den Balken mal glücklich.
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 17.40 Uhr:
    Was genau findest du daran jetzt so schlimm, wenn du es jetzt nicht grade auf nem 4:3-Fernseher anschaust? Die Bildqualität wäre vermutlich auch nicht anders, da die Streams ja ein echtes Seitenverhältnis von 16:9 haben und nicht wie beim SD-Fernsehen ein 16:9-Bild als 4:3-Bild abgespeichert und danach wieder in die Breite gezogen wird, wodurch zugegebenermaßen die Auflösung schlechter wird als bei einem echten 4:3-Bild.
    Ich bin schon dankbar dafür, dass sie solche Sachen überhaupt im Originalformat ausstrahlen und nicht auf 16:9 beschneiden, wie es leider anderweitig immer noch zu oft der Fall ist.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 03.01.2021, 17.31 Uhr:
    Merkwürdig: Anna über SD in 4:3, über die Medithek nur in Pillarbox.

    ZDF: Schämt Euch was!
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 01.01.2021, 20.08 Uhr:
    VT 5081 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hoffentlich läßt man den interessierten Nachbarn
    > auch noch irgendwas übrig und "geoblockt" nicht
    > alles... ;-)

    Leider nicht, DE geblockt.
  • Mr P. schrieb via tvforen.de am 01.01.2021, 17.18 Uhr:
    Gute Nachrichten zum Jahresanfang: Sowohl "Piratensender Powerplay" als auch "Die Supernasen" stehen in der korrekten Tonfassung in der Mediathek! Bis zum 30.01. verfügbar.
  • Minion schrieb am 03.12.2020, 02.15 Uhr:
    P.S. Ja ich bin Retro!Und ich bin es gerne,weil ich heute einiges,was so gezeigt wird nur zum heulen finde!
  • Minion schrieb am 03.12.2020, 02.13 Uhr:
    Auf Anna freu ich  mich schon.Genauso wiie auf die Klassiker wie Patrik Pacard.Aber ich hoffe mal,das sie auch ANNA - Der Film zeigen,den erst damit ist die Serie eigentlich komplett!fg Die ARD sollte sich da echt mal ein beispiel dran nehmen!
  • VT 5081 schrieb via tvforen.de am 27.11.2020, 16.45 Uhr:
    Noch eins draufgesetzt:

    Mr P. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fragt sich, ob es die Originalfassung wird oder
    > die, die bei früheren ZDF-Ausstrahlungen zum
    > Einsatz kam. Letzteres wäre schade, denn dann
    > wäre die "falsche" Musik zu hören.

    Es gibt sogar zwei Fassungen mit "falscher" Musik (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Piratensender_Powerplay#%C3%9Cberarbeitete_Filmfassungen_/_Musiken) - und auch mein Lieblingstitel aus dem Sammelsurium gehört zum "Tauschmaterial"... :-/

  • VT 5081 schrieb via tvforen.de am 27.11.2020, 15.47 Uhr:
    Mr P. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fragt sich, ob es die Originalfassung wird oder
    > die, die bei früheren ZDF-Ausstrahlungen zum
    > Einsatz kam. Letzteres wäre schade, denn dann
    > wäre die "falsche" Musik zu hören. ARD und
    > dritte Programme zeigten stets die korrekte
    > Version.

    Oje - klingt wieder nach einer dieser üblen Lizenzrechte-Geschichten (und war mir so nicht bekannt). :-(
    Das erklärt dann auch den einen oder anderen abrupten Übergang von Moderation und Musik, an den ich mich noch erinnern kann...
  • Mr P. schrieb via tvforen.de am 27.11.2020, 09.14 Uhr:
    VT 5081 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > invwar schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also mal schauen, wie Powerplay daherkommt.
    >
    > Zumindest die Musik fand ich gut... ;-)

    Fragt sich, ob es die Originalfassung wird oder die, die bei früheren ZDF-Ausstrahlungen zum Einsatz kam. Letzteres wäre schade, denn dann wäre die "falsche" Musik zu hören. ARD und dritte Programme zeigten stets die korrekte Version.
  • Touch-Down schrieb via tvforen.de am 26.11.2020, 23.25 Uhr:
    Die Supernasen-Filme sind begnadete Meisterwerke! Alle! Ohne Diskussion!
  • VT 5081 schrieb via tvforen.de am 26.11.2020, 18.26 Uhr:
    invwar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also mal schauen, wie Powerplay daherkommt.

    Zumindest die Musik fand ich gut... ;-)
  • invwar schrieb via tvforen.de am 26.11.2020, 05.57 Uhr:
    Ohh, Piratensender Powerplay! Der erste und letzte Supernasen Film, der noch in meiner Rewatchliste fehlt. Von "Die Supernasen" und "Zwei Nasen tanken super" war ich maßlos enttäuscht, weil die einfach nur schlecht sind. Drehbuch beim ersten quasi nicht existierend, der zweite hatte ne Geschichte, aber war im Grunde auch nur eine Gottschalk-Werbetour mit Laienschauspielern. Die Einsteiger hatten eine gute Idee, aber auch nur so lala umgesetzt. Also mal schauen, wie Powerplay daherkommt.
  • VT 5081 schrieb via tvforen.de am 25.11.2020, 00.36 Uhr:
    musikrob2806 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Supi ZDF, aber jetzt gibt es nichts mehr zu
    > meckern!!!

    Hoffentlich läßt man den interessierten Nachbarn auch noch irgendwas übrig und "geoblockt" nicht alles... ;-)
  • serienfan100 schrieb via tvforen.de am 24.11.2020, 14.31 Uhr:
    Nachdem ZDFneo immer nur Teil 1-6 gezeigt hat kommt endlich die ganze Serie.
    Super!!
  • musikrob2806 schrieb via tvforen.de am 24.11.2020, 13.55 Uhr:
    Supi ZDF, aber jetzt gibt es nichts mehr zu meckern!!!

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds