Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
482

Mary Higgins Clark

Mysteriöse Verbrechen(Collection Mary Higgins Clark, la reine du suspense) 
F, 2014–

Mary Higgins Clark
  • Platz 1573482 Fans  55%45% jüngerälter
  • Serienwertung3 411202.78Stimmen: 9eigene Wertung: -

"Mary Higgins Clark"-Serienforum

  • Nostalgie schrieb am 07.03.2021, 17.57 Uhr:
    Folge 8 Ein Gesicht so schön und kalt F'18
    Guillaume Cramoisan, der bei Profiling Paris den Kommissar Matthieu Pérac in den ersten beiden Staffeln verkörperte, stellt hier den Anwalt Alexandre Darson dar.
  • Nostalgie schrieb am 24.02.2021, 23.57 Uhr:
    Folge 6 Mein Auge ruht auf dir F'15
    Hah, da hab ich WIEDER den deponierten Hinweis auf Mary Higgins Clark übersehen !!! 🤯
    Hat ihn jemand entdeckt?
  • Nostalgie schrieb am 21.02.2021, 22.15 Uhr:
    Hier noch ein paar Filmtitel von Mary Higgins Clark:

    Dass du ewig denkst an mich
    (All Around the Town)
    USA, 2002
    Mit Tobias Moretti und Nastassja Kinski
    Sieh dich nicht um
    (Pretend You Don't See Her)
    USA/CDN/GB, 2002
    Mit Hannes Jaenicke

    Glückstag (Lucky Day) USA, 2002
    Gast: Mary Higgins Clark

    Schwesterlein, komm tanz mit mir
    (Loves Music, Loves to Dance)
    USA, 2001

    Nimm dich in Acht
    (Mary Higgins Clark's You Belong to Me)
    USA, 2001
    Mit Lesley-Anne Down
    Wo waren Sie, Dr. Highley?
    (The Cradle Will Fall)
    USA, 2004
    Mit Carol Higgins Clark (Tochter von Mary Higgins Clark, ebenfalls Autorin und Schauspielerin)

    Haben wir uns nicht schon mal gesehen?
    (Mary Higgins Clark's Haven't We Met Before?)
    USA, 2001

    Die Wahrheit über Jenny Rand (Try to Remember)USA, 2004
    Nach einem Roman von Mary Higgins Clark

    Haus der Schatten
    (Remember Me)
    USA, 1995
    Buchvorlage: Mary Higgins Clark

    Die Modemafia 1997
    Von und mit Mary Higgins Clark
    Nicht bei Fernsehserien.de und Wunschliste.de zu finden

    Mary Higgins Clark - Schrei in der Nacht - Film 1992 - FILMSTARTS.de
    Mary Higgins Clark - Schrei in der Nacht ein Film von Robin Spry mit Carol Higgins Clark, Perry King
    Nicht bei Fernsehserien.de und Wunschliste.de zu finden
    Mary Higgins Clark Collection (DVDs). Schwarze Hochzeit / Rivalinnen / Das zweite Gesicht / Ein Schrei in der Nacht. Autor: Mary Higgins Clark

    The Last Horsemen of New York
    2018 ‧ Dokumentarfilm ‧ 1 h 19 min
    Vielleicht kennt ja jemand noch eine Verfilmung?
    • Nostalgie schrieb am 25.02.2021, 21.06 Uhr:
      Grenzenloses Leid einer Mutter
      USA 1985 (Where Are the Children?)
      Psychodrama/Thriller (90 Min.)
      Drehbuch: Jack Sholder und Mary Higgins Clark

      Der Mörder mit dem Glöckchen-Tick
      USA 1997 (Moonlight Becomes You)
      Drama (93 Min.)
      Buchvorlage: Mary Higgins Clark
  • Nostalgie schrieb am 18.02.2021, 12.19 Uhr:
    Folge 5 Wo waren Sie, Dr. Highley? F'15
    Mary Higgins Clark
    Ehrlich gesagt habe ich Elodie Frenck, die hier die Cathy verkörpert, nicht erkannt. Dieses Mal ohne piepsige Stimme. (Diese traf ich bei der Lehrerin in "Descendants-Die Nachkommen, USA'15, Märchen" wieder).
    Interessantes Thema. "Josef Mengele" lässt grüßen.

    Wo kam denn das Kind am Ende her? Es war ja deutlich älter als 2 Jahre. Somit konnte es nicht eingepflanzt worden sein. Oder doch? Oder war das Kind vorher schon da?
    Dieses Mal habe ich den Hinweis auf Mary Higgins Clark übersehen. Es muss einen gegeben haben.
    Wer hat ihn entdeckt? Es interessiert mich sehr. Wer kann mir den Tipp geben? Diesmal war ich wohl ziemlich unaufmerksam.
    Der Schluß war auch so seltsam. Erst ist der Richter in einem Gefängnis und als er sich anscheinend von seinem Kind verabschiedet ist er in einem Wohnhaus.
    Anscheinend wurde er nicht verurteilt.
    Diesmal war ich wohl kein aufmerksamer Zuseher. 🙄
    Ich finde diese Folge von den bisherigen Ausstrahlungen die Beste.
    • Nostalgie schrieb am 21.02.2021, 18.55 Uhr:
      Der Tankwart, der vor der Dieselzapfsäule sitzt, liest ein Buch von Mary Higgins Clark.
      Da ich nur einen mittelgroßen Fernseher besitze, hatte ich das übersehen.
      Den Buchtitel konnte ich leider nicht erkennen. Den Autorinnen-Name mußte ich auch mehr erahnen.
      Der Junge am Ende ist Cathy's und Serge's Sohn. Am Anfang telefoniert er mit ihm. Der Sohn ist bei Oma und Opa. Nach dem Telefonat nimmt er ein Bild von seinem Schreibtisch. Darauf sieht man Cathy mit Sohn.

      Warum hat dieser Arzt die Frau des Piloten umgebracht? Der Fötus hatte doch gelebt. Und sie war froh schwanger geworden zu sein.
      Und warum wollte er Cathy töten?
      Weil er sicher war, dass sie trotz schwerer Medikamente die Frau des Piloten im Kofferraum wiedererkannt hat? Sie hatte dies doch nur verschwommen gesehen. 🤔
      Also, warum die Frau des Piloten töten? 🙄
      Ich hätte verstanden, wenn er Dr. Salim getötet hätte. 😕
  • Nostalgie schrieb am 12.02.2021, 20.21 Uhr:
    T4 Das Haus auf den Klippen (Souviens-toi) F, 2015
    Laure Leroy (die Babysitterin) hält in der Std 1 und Min. 19 eine DVD-Hülle mit dem Titel der Folge 1 "Weil deine Augen ihn nicht sehen" in der Hand.
    Der Film war nicht schlecht, aber gut war er auch nicht. Man hätte aus dem Film wesentlich mehr machen können.
    Aber das ist ja nichts neues, dass wissen wir ja bereits. 😕
  • User_766212 schrieb am 08.02.2021, 18.14 Uhr:
    Die Ausstrahlung erfolgt aus für mich unbekannten und nicht erkennbaren Gründen nicht in chronologischer Reihenfolge. Die Geschichte mit dem Mädchenmörder fand ich gut,die zweite mit der Entführung der Babys war sehr langweilig. Und die dritte mit dem verschwundenen Bruder war schon von der Story her völlig unglaubwürdig. Es ist daher kein Wunder, man kann aus einem schlechten Buch nur schwer einen guten Fernsehfilm machen. Wie hier schon erwähnt, wäre eine englische oder amerikanische Verfilmung vermutlich besser gewesen. Die Bücher die ich von Clark kenne, waren alle spannend, die Verfilmungen finde ich bisher nicht sehr überzeugend. Ich vermute aber, dass die Drehbücher einfach schlecht sind und daher auf für die übrigen Folgen nicht mehr zu erwarten ist.
    • Nostalgie schrieb am 09.02.2021, 01.14 Uhr:
      Die Franzmänner haben irgendwie so einen langweiligen Flair als deren Stil. 95 % dieser Filme oder Serien sind in diesem Lala-Stil 🤭 gedreht. Es gibt nur wenige französische Produktionen die wirklich richtig gut sind. Und das sind schon eher neuere Filme, oder vielleicht auch einfach nur modernere Regisseure. 🎥🚶
      Ich schau mir die weiteren Folgen von Mary Higgins Clark an, in der Hoffnung , es könnte auch eine gute Verfilmung dabei sein. Zudem bin ich gespannt, ob Mary Higgins Clark nochmals auftritt oder was sonst an Erkennungszeichen deponiert wurde. 😉
    • ZZvSchnerk schrieb am 09.02.2021, 11.14 Uhr:
      Ja, das ist wirklich traurig. Dabei hatte Frankreich in den 60er-Jahren eine innovative und in manchen Bereichen (Thriller, Nouvelle Vague) weltweit führende Filmindustrie. Neuere Serien sind größtenteils enttäuschend. Als einzige ganz passable neuere Serie fällt mir eigentlich nur "Profiling Paris" ein.
    • Nostalgie schrieb am 09.02.2021, 17.35 Uhr:
      Ja stimmt, Profiling Paris und Candice Renoir war auch sehr gut. 😃
    • Nostalgie schrieb am 09.02.2021, 19.53 Uhr:
      Call My Agent! F'15
      war auch sehr gut 👍 und lustig. 😄
  • Nostalgie schrieb am 04.02.2021, 01.24 Uhr:
    Folge 2 "Warte, bis du schläfst" F'14
    Die Illustrierte mit einem Artikel über "Mary Higgins Clark mit einem Gibsbein" liegt hier bei der Mutter (Ärztin), deren Sohn seit 10 J. verschwunden ist und die wegen eines Herzinfarkts im Krankenhaus liegt, auf ihrem Nachttisch.
    Ist das euch auch aufgefallen? 😉
    Ich hätte mir eher gewünscht wenn die Briten diese Serie verfilmt hätten. Dann wäre es richtig gut 👍 und spannend ⚡⚡⚡ geworden.
    Anscheinend war Mary Higgins Clark mit diesen Verfilmungen zufrieden. 🤔
    Nun habe ich erst Folge 1 und 3 gesehen und nun Folge 2. Folge 2 fand ich von den 3en am langweiligsten. Und ich meine richtig langweilig. 🤭💤 Zudem habe ich nicht verstanden was der deutsche Film - Titel mit diesem Film zu tun hat. 😕
    Da hätte man sicherlich einen passendereren Titel finden können. 🙄
  • Omalley schrieb am 03.02.2021, 03.20 Uhr:
    Oh mein Gott ... ist das schlecht!
    Ich hab die ersten beiden Filme gesehen und hab schon genug davon. Dabei
    sind meine Ansprüche an Filmreihen und Serien aufgrund der schieren
    Masse an Produktionen allerdings auch eher hoch. Wenn ich gute
    Romantikfilme sehen will, schau ich mir sicher nicht ZDF Herzkino an.
    Und wenn ich gute Krimis sehen will dann sicher nicht mehr diese
    Filmreihe. Das ist ja Hallmark-Niveau. Logiklöcher wo man hintritt.
    Polizeiverhalten zum Haare raufen. Und dazu noch dämliche Täter.
    Spannend ist da nichts.
    Da bin ich von französischen Krimis anderes gewohnt. Vielleicht ist es
    auch keine gute Idee, wenn das französische TV die Bücher einer
    amerikanischen Schriftstellerin verfilmt. Bei den schlechten
    Englischkenntnissen vieler Franzosen, haben die vielleicht einfach
    selbst nicht alles verstanden. ;-)
  • Nostalgie schrieb am 31.01.2021, 02.49 Uhr:
    Folge 3
    Mary Higgins Clark - Mysteriöse Verbrechen
    Denn vergeben wird dir nie F'14

    Als Lisa mit ihrem Reporter-Freund das Krankenhaus wieder verließ, nachdem sie zusammengeschlagen wurde, lag an der Anmeldung bei der Empfangsdame genau das Buch mit dem oben genannten Titel von genau jener Schriftstellerin.
    Ist das jemandem aufgefallen?
  • ZZvSchnerk schrieb am 27.01.2021, 23.26 Uhr:
    Hat man alles schon tausendmal gesehen, oft sogar deutlich besser.
    • Nostalgie schrieb am 30.01.2021, 14.35 Uhr:
      Stimmt. Das liegt mitunter an dem speziellen französischen Stil.
      Aber der Versuch war gut. Immerhin besser als so manche französische Produktion.
      Folge 1
      "Weil deine Augen ihn nicht sehen" F'14
      Habt ihr sie auch erkannt?
      Mary Higgins Clark, als des Bürgermeister Daniel Cotta's Mutter auf dem Eingangs-Balkon am Laptop schreibend, als Schriftstellerin eben.
      So in Alfred Hitchcock Manier.