Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
23

Blutrot

(Red) USA, 2008

ARD Degeto
  • 23 Fans
  • Wertung0 21660noch keine Wertungeigene: -

Filminfos

Originalpremiere: 2008
28.10.2010
Deutsche TV-Premiere: 06.03.2010 (Das Erste)
FSK 12
Der Ladenbesitzer Avery Ludlow (Brian Cox) gilt als friedfertiger, aufrichtiger Mensch. Zusammen mit seinem zotteligen Hund Red, einem Geburtstagsgeschenk seiner verstorbenen Frau, ist der hochdekorierte Korea-Kriegsveteran alt geworden und ruht scheinbar in seinem amerikanischen Kleinstadtleben, einer Art Idylle inklusive rostigem Pick-up. Doch eines Tages, beim Angeln, bedrängen den spartanisch lebenden Mann drei Halbstarke mit einem Gewehr und erschießen, als sie weder Bargeld noch Wertsachen erbeuten können, aus purem Spaß seinen Hund. Das weckt den Gerechtigkeitssinn des alten Sturkopfes, der nun nichts mehr zu verlieren hat. Mit bemerkenswerter Zielstrebigkeit - und der Hilfe verständnisvoller Hundebesitzer - spürt er den grünschnäbeligen Schützen Danny (Noel Fisher) auf. Avery stellt dessen Vater zur Rede, doch Michael McCormack (Tom Sizemore), ein neureicher Transportunternehmer mit politischem Einfluss, deckt seinen verzogenen Sohn und schickt Avery, der nichts als eine Entschuldigung fordert, zum Teufel.
Weder ein Anwalt noch die couragierte Lokalreporterin Carrie (Kim Dickens) können dem um seinen Hund Trauernden zu seinem Recht verhelfen. Avery beginnt, Danny systematisch zu provozieren, eine Verkettung tragischer Ereignisse nimmt ihren Lauf. Basierend auf dem populären Roman des angesagten Genreautors Jack Ketchum alias Dallas William Mayr, schildert der Norweger Trygve Allister Diesen - der die Regie von Lucky McKee übernahm - eine bodenständige 'History of Violence'. Der geradlinige Independentfilm überzeugt als reflektierte Version des einschlägigen Charles-Bronson-Schockers 'Ein Mann sieht rot'. Beklemmend wie ein Laborversuch wird die Eskalation der Gewalt geschildert, ohne dass dieses subtile Selbstjustiz-Drama sich zur reißerischen Darstellung von Brutalität verführen ließe. Dank dem schottischen Hauptdarsteller Brian Cox ('The Escapist - Raus aus der Hölle') liefert "Blutrot" das beeindruckende Porträt eines alten Mannes, das immer mehr Risse bekommt.
Einige Coups für Genre-Liebhaber bietet die Besetzung der Nebenrollen mit Tom Sizemore, Amanda Plummer und Robert Englund - alias Freddie Krueger. Der verwitwete Korea-Kriegsveteran Avery Ludlow sucht eigentlich nichts als seine Ruhe. Die wird empfindlich gestört, als drei Jugendliche ihn beim Angeln überfallen und ohne Grund seinen Hund erschießen. Schwer getroffen von diesem Verlust, macht Avery den Schützen ausfindig und zieht dessen Vater zur Rechenschaft. Doch der wohlhabende Unternehmer Michael McCormack nimmt seinen missratenen Sohn in Schutz. Eine tödliche Spirale der Gewalt kommt in Gang.
Das psychologisch nuancierte Selbstjustiz-Drama lebt von der schillernden Präsenz des schottischen Hauptdarstellers Brian Cox.
(One)

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.05.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.
Externe Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Blutrot-Fans mögen auch