Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
47

Der Stoff, aus dem die Träume sind

D, 1972

  • 47 Fans
  • Wertung0 14947noch keine Wertungeigene: -

Filminfos

Originalpremiere: 1972
FSK 16
Bei ihrer Recherche über ein tschechisches Flüchtlingskind geraten die beiden Journalisten Walter Roland und Bertie Engelhardt in eine Spionageaffäre. Der desertierte tschechische Soldat Jan Bilka will die Aufmarschpläne der Warschauer Paktstaaten an den amerikanischen Geheimdienst verkaufen. Roland und Engelhardt geraten zwischen die Fronten von CIA, KGB und Verfassungsschutz. "Der Stoff, aus dem die Träume sind" ist die aufwändige Verfilmung des gleichnamigen Bestsellerromans von Johannes Mario Simmel. Thomas Hem (Ernst von Klipstein) ist Chefredakteur einer großen Boulevard-Illustrierten aus Frankfurt. Er zwingt seinen Starreporter Walter Roland (Paul Neuhaus), billige Sexgeschichten zu schreiben, die die Auflage steigern sollen.
Roland willigt ein unter der Bedingung, gleichzeitig eine Geschichte über ein elfjähriges tschechisches Flüchtlingskind schreiben zu dürfen. Mit dem Fotografen Bertie Engelhardt (Herbert Fleischmann) fährt Roland nach Bremen in ein Flüchtlingslager. Dort werden die beiden zufällig Zeugen, wie der Hamburger Zuhälter Concon (Gert Haucke) die Tschechin Irina (Hannelore Elsner) entführen will. Irina ist aus der Tschechoslowakei geflohen, um ihrem Geliebten Jan Bilka (Rick Parsé) zu folgen, von dem sie ein Kind erwartet. Roland und Engelhardt fahren mit Irina nach Hamburg, doch Bilka lässt sich verleugnen. Er hat kein Interesse an einer Kontaktaufnahme.
Der desertierte tschechische Soldat hat die für den Kriegsfall in Mitteleuropa vorgesehenen Aufmarschpläne der Warschauer Paktstaaten an sich gebracht und will sie an den amerikanischen Geheimdienst verkaufen. Roland und Engelhardt wittern eine Story und bleiben Bilka auf den Fersen. Dabei geraten sie zwischen die Fronten von KGB, CIA und deutschem Verfassungsschutz. Roland kehrt nach Frankfurt zurück, um Hem davon zu überzeugen, dass er die Geschichte sofort drucken muss. Doch Hem lehnt ab. Inzwischen wird Engelhardt ermordet.
Als Roland nur knapp einem Sprengstoffanschlag entgeht, verlässt er mit Irina das Land mit unbekanntem Ziel. Jahre später stellt er seine Aufzeichnungen einem gewissen Johannes Mario Simmel zur Verfügung. "Der Stoff, aus dem die Träume sind" ist eine spannende und aufwändig verfilmte Agentengeschichte nach dem gleichnamigen Bestsellerroman von Johannes Mario Simmel. Der Film wirft einen kritischen Blick auf die Machenschaften der Boulevardpresse.
(SWR)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 24.07.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Der Stoff, aus dem die ...-Fans mögen auch