Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
2

Elia Kazan, vom Outsider zum Oscarpreisträger

F, 2018

arte
  • 2 Fans jüngerälter
  • Wertung0 129904noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 10.03.2019 (arte)
Elia Kazan, 1909 als Sohn eines griechischen Ladenbesitzers in Konstantinopel geboren, kam im Alter von vier Jahren in die USA und machte als Autodidakt Karriere. Er schuf filmische Meisterwerke wie "Endstation Sehnsucht" und "Jenseits von Eden", entdeckte Filmbegabungen wie Marlon Brando und James Dean und experimentierte in dem von ihm mitbegründeten Actors Studio mit unorthodoxen Schauspielmethoden. Bis heute umstritten ist Kazans Rolle während der antikommunistischen Hexenjagd. Die Denunziation von Hollywood-Kollegen, die wie er zuvor Mitglieder der kommunistischen Partei gewesen waren, brandmarkte ihn bis an sein Lebensende. Er starb 2003 im Alter von 94 Jahren - als Verräter. 1954 verhalf ihm der Überraschungserfolg des achtmal oscarprämierten Films "Die Faust im Nacken" zwar zu materieller Unabhängigkeit, doch von den Folgen seines Verhaltens in den Jahren der McCarthy-Ära sollte er sich nie mehr erholen.
Der Dokumentarfilm zeigt Kazan als Mann mit linken Überzeugungen, als Patrioten, Rebellen und Mitläufer, der sich zeitlebens als Außenseiter sah. Als jemand, der Amerika liebte und zugleich aufs Schärfste kritisierte: Kazans Filme sind eine Kampfansage an puritanischen Mief, Enge und Korruption. Durch die Einordnung in chronologische Zusammenhänge wird nachvollziehbar, wie das Wunderkind von Broadway und Hollywood in Ungnade fallen und zum Aussätzigen werden konnte. In bislang unveröffentlichten Ausschnitten von Gesprächen, die der französische Filmkritiker Michel Ciment 1971 mit Kazan führte, ist die Stimme des Regisseurs zu hören, als Gegenpart oder auch ergänzend zum Kommentar. Als beredtes Zeugnis eines streitbaren Geistes, der nichts bereute.
(arte)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 17.04.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Mit schonungsloser Offenheit zeichnet Kazan in seiner Autobiografie das Selbstporträt eines Mannes, der seine Widersprüche akzeptiert hat: Ausländer und Amerikaner, Freund und Verräter, gefeiert und gehasst.
    Mit schonungsloser Offenheit zeichnet Kazan in seiner Autobiografie das Selbstporträt eines Mannes, der seine Widersprüche akzeptiert hat: Ausländer und Amerikaner, Freund und Verräter, gefeiert und gehasst.
    Bild: © arte
  • Elia Kazan während der Dreharbeiten zu "Das Arrangement", einem amerikanischen Filmdrama aus dem Jahr 1969
    Elia Kazan während der Dreharbeiten zu "Das Arrangement", einem amerikanischen Filmdrama aus dem Jahr 1969
    Bild: © arte

Ähnliche Spielfilme