Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1

Wir alle sind Prinzessinnen

(Nous, princesses de Clèves) F, 2010

arte
  • 1 Fan jüngerälter
  • Wertung0 35035noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 08.11.2012 (arte)
Der klassische französische Roman "Die Prinzessin von Clèves" von Marie-Madeleine de La Fayette aus dem Jahr 1678 dient den Schülern der Abschlussklasse des Lycée Diderot, das in einem Problemviertel von Marseille liegt, als Ausgangspunkt, um über sich selbst, über Liebe, Gesellschaft, Religion, Ehe und Regeln des Familienlebens zu sprechen. Aufgrund der feinen psychologischen Zeichnung seiner Protagonisten gilt das Werk als erster moderner Roman der französischen Literatur. In Régis Sauders Dokumentarfilm leihen Manel, Aurore, Mona, Abou und ihre Mitschüler den Romanfiguren ihre Stimmen und ihre Gesichter. Die Lektüre des im 16. Jahrhundert spielenden Romans regt diese jungen Menschen - meist Nachkommen ausländischer Immigranten - dazu an, ihre eigene Existenz samt deren Widersprüchen und inneren Konflikten mit neuen Augen zu sehen. Der Dokumentarfilm zeigt ihre Zerrissenheit zwischen den Normen und Wertvorstellungen ihres Herkunftsmilieus und denen, die unter ihresgleichen in und außerhalb der Schule gelten.
In ihrem Stadtviertel, im Gymnasium und im Louvre, den die Schulklasse besucht, werden die Jugendlichen mit dem tragischen Schicksal der Prinzessin von Clèves konfrontiert, die bald eine der ihren wird. Sie versetzen sich in das Leben der jungen Romanheldin hinein und fragen sich, ob sie selbst manche Entscheidungen so treffen würden wie die Prinzessin. Die Vermittlung des französischen Literaturerbes über den Schullehrplan wirft heutzutage bei manchen die Frage auf, ob es wirklich notwendig ist, dass junge Leute sich in ihrem späteren Leben einmal an eine Romanfigur, ein Gemälde oder ein Theaterstück erinnern können. Hilft ihnen das auf dem Arbeitsmarkt? Sind die alten Romane nicht völlig überholt? Der Dokumentarfilm zeigt auf überzeugende und bewegende Weise, dass die fiktiven Gestalten den Jugendlichen dabei helfen, erwachsen zu werden.
(arte)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 28.02.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds