Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Bundeskanzlerin im Einzelinterview am Sonntagabend
Angela Merkel
SWR
Angela Merkel stellt sich den Fragen von Anne Will/SWR

Mit dem Beschluss der Osterruhe und dessen anschließender Rücknahme sorgte Angela Merkel in der vergangenen Woche für Aufsehen. Dieser Fehler ist einzig und allein mein Fehler, sagte die Bundeskanzlerin am Mittwoch. Sie entschuldigte sich für die ursprünglich geplante Osterruhe und bat die Bürger um Verzeihung. Am morgigen Sonntag, 28. März stellt sich Angela Merkel nun den Fragen von  "Anne Will". Die Kanzlerin ist ab 21.45 Uhr der einzige Gast in der Polit-Talkshow im Ersten.

Merkels Erklärung vom Mittwoch wird als Zäsur in der deutschen Pandemie-Politik, aber auch in ihrer Amtszeit betrachtet. Was bedeutet ihr Fehlereingeständnis für das weitere Krisenmanagement von Bund und Ländern? Wie soll die dritte Corona-Welle gebrochen werden? Wo steht Deutschland gegenwärtig im Kampf gegen das Virus? Auf diese und andere Fragen von Anne Will soll die Kanzlerin am Sonntagabend Antworten geben.

Auch  "Hart aber fair" widmet sich am Montag, 29. März um 21.00 Uhr dem Thema - jedoch auf polemischere Art. Frank Plasberg spricht mit seinen Gästen über das Thema: "Verzeihung, wir haben da eine Frage: Scheitert Deutschland in der Krise?". War die Entschuldigung der Kanzlerin ein Zeichen von Größe oder Schwäche? Handelte es sich um den Beginn einer Staatskrise? Was muss alles reformiert werden, um etwa beim Impfen Perfektion durch Tempo zu ersetzen?

Diese und andere Fragen diskutieren Peter Tschentscher (SPD, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg), Herfried Münkler (Politikwissenschaftler, emeritierter Professor an der Humboldt Universität zu Berlin), Marina Weisband (Psychologin und Publizistin; Leiterin eines Demokratieprojekts bei politik-digital e.V., Mitglied der Grünen), Melanie Amann (Journalistin; Leiterin des Spiegel-Hauptstadtbüros), Matthew Karnitschnig (Europa-Korrespondent des US-amerikanischen Online-Nachrichtenportals Politico) und Klaus von Dohnanyi (SPD, ehemaliger Spitzenpolitiker auf Bundes- und Landesebene; hat mitgewirkt an zwei Föderalismusreformen).


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Fox Mulder schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 21.08 Uhr:
    Welche Zeitung kann man denn heutzutage noch ernst nehmen?
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 30.03.2021, 00.14 Uhr:
    Rhein-Zeitung , meine regionale Zeitung .
    Die Zeit , die TAZ, das sage sogar ich als NICHT Linker ;-)
    FAZ , Süddeutsche , Rheinische Post u.v.m.
    Wir sollten unseren Journalismus nicht schlecht machen , in welchem Land ist der denn besser ?
    Die freie Presse schlecht zu reden , ist der Beginn an unserer Demokratie zu kratzen !
    Wir sind ALLE gefordert im Zeitalter der sozialen Medien unsere Worte mit bedacht zu wählen .....
  • Wilkie schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 17.58 Uhr:
    Die Welt schreibt
    "In einer betreuten Osteransprache in Interviewform durfte die Kanzlerin bei Anne Will ihre erratische Corona-Politik erklären. Eine Analyse von Merkels Rhetorik – und der vielen Fragen, die Will hätte stellen müssen."
  • yrkoon schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 18.14 Uhr:
    Man kann aber nicht sagen, dass Anne Will sich nicht bemüht hätte - an manchen Stellen hätte sie alternativ nur noch hinschmeißen können.
    Wenn die "Gegenseite" einfach nichts sagen will außer Gemeinplätze und Binsenweisheiten hast Du halt als (deutscher) Journalist verloren. Britische Journalisten und Journalistinnen gehen da eine ganz andere Gangart (also, manche, jedenfalls - ist wohl auch Übungssache).
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 19.00 Uhr:
    " Die Welt " agiert immer öfter auf BILD Niveau , das nehm ich gar nicht ernst ...
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 19.31 Uhr:
    Sir Hilary 2.0 schrieb:
    " Die Welt " agiert immer öfter auf BILD Niveau ,
    das nehm ich gar nicht ernst ...
    Aber die BILD hätte vermutlich nicht so ein Wort wie "erratisch" benutzt und damit 95 Prozent ihrer Leser überfordert.
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 30.03.2021, 00.11 Uhr:
    chrisquito schrieb:
    Sir Hilary 2.0 schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > " Die Welt " agiert immer öfter auf BILD Niveau
    ,
    > das nehm ich gar nicht ernst ...
    Aber die BILD hätte vermutlich nicht so ein Wort
    wie "erratisch" benutzt und damit 95 Prozent ihrer
    Leser überfordert.

    Das ist wohl wahr ! Es gibt also noch kleine Unterschieden ....
  • Tupes schrieb via tvforen.de am 28.03.2021, 18.43 Uhr:
    Ich dachte, politische Diskussionen sind hier nicht erwünscht oder gilt das nur für den "Sendeschluss"?
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 28.03.2021, 20.38 Uhr:
    Tupes schrieb:
    Ich dachte, politische Diskussionen sind hier
    nicht erwünscht oder gilt das nur für den
    "Sendeschluss"?
    dann müsste die Wunschliste oder die Forenadministration von vorneherein bei Meldungen mit politischem Hintergrund die Kommentarfunktion deaktivieren
    im Übrigen bin ich der Meinung, dass ohnehin irgendwie alles mit Politik zu tun hat (genau so wie mein Chemielehrer immer sagte: Alles um uns herum ist Chemie.)
  • yrkoon schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 08.55 Uhr:
    Sehe ich ähnlich, das wird hier offensichtlich - ganz (inzwischen) "undeutsch" - mit der berühmten "ruhigen Hand" ge-hand-habt. Die Grundregel gibt den Mastern sicher die Möglichkeit, einen "überkochenden" Thread sofort einzufrieren. Andererseits wird hier nicht ganz eng auf die Buchstaben der Regelung geklopft.
    "Die machen das gut hier", hieß es ja schon in "Eine Frage der Ehre".
    Im übrigen ist ja in diesem Fall der TV-Bezug gegeben, das kann sich dann ja nicht auf Beleuchtung, Kameraführung und Moderatorinnenmakeup beschränken - in diesen Zeiten.
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 11.15 Uhr:
    Wenigstens mal wieder bissel Leben in der Bude !
  • serieone schrieb am 27.03.2021, 17.54 Uhr:
    Schade das Herr Söder bei Anne Will nicht dabei ist.
  • pars schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 15.29 Uhr:
    Für ihre Entschuldigung hat Frau Merkel Respekt verdient, keine Frage.
    Sie hat viel Kritik aus den eigenen Reihen erfahren, deshalb hätte ich mir die Herrn Söder und Laschet als Talkgäste erwünscht :-)
    Was die AfD in den anderen Beiträgen betrifft: Auch wenn demokratisch in Gesamtdeutschland gewählt, denen darf man keine öffentliche Plattform bieten. Da ich im Homeoffice bin laufen die Bundestagsdebatten im Hintergrund, was diese Mitglieder dB so von sich geben ist einfach nur beschämend!
  • mynameistv schrieb am 27.03.2021, 15.06 Uhr:
    @Rikko

    Vielleicht weil die sowieso nahezu jedes Mal das Interview abbrechen bzw. die Runde fluchtartig verlassen, sobald unangenehme Fragen auftauchen.
  • Rikko schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 12.54 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    Diese und andere Fragen diskutieren Peter
    Tschentscher (SPD, Erster Bürgermeister der
    Freien und Hansestadt Hamburg), Herfried Münkler
    (Politikwissenschaftler, emeritierter Professor an
    der Humboldt Universität zu Berlin), Marina
    Weisband (Psychologin und Publizistin; Leiterin
    eines Demokratieprojekts bei politik-digital e.V.,
    Mitglied der Grünen), Melanie Amann
    (Journalistin; Leiterin des
    Spiegel-Hauptstadtbüros), Matthew Karnitschnig
    (Europa-Korrespondent des US-amerikanischen
    Online-Nachrichtenportals Politico) und Klaus von
    Dohnanyi (SPD, ehemaliger Spitzenpolitiker auf
    Bundes- und Landesebene; hat mitgewirkt an zwei
    Föderalismusreformen).
    http://www.wunschliste.de/tvnews/897482

    Bei dieser Diskussion werden also 2 SPD Mitglieder und ein Mitglied der Grünen dabei sein. Ich frage mich, warum bei solchen Diskussionen (fast) nie ein Mitglied der größten Oppositionspartei dabei ist.
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 13.52 Uhr:
    Vielleicht, um der AfD keine Plattform für Diffamierungen und Verschwörungstheorien zu bieten? Wie demokratisch und pluralistisch das Vorgehen ist, ist sicher diskussionswürdig. Aber wir leben ja auch in einer wehrhaften Demokratie.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 14.36 Uhr:
    Rikko schrieb:
    Bei dieser Diskussion werden also 2 SPD Mitglieder
    und ein Mitglied der Grünen dabei sein. Ich frage
    mich, warum bei solchen Diskussionen (fast) nie
    ein Mitglied der größten Oppositionspartei dabei
    ist.

    Das liegt natürlich nicht daran, dass die AfD sich nur selten der "Lügenpresse" stellt. Es liegt auch nicht daran, dass diejenigen, die kommen, nicht selten die Chance nutzen, um Unwahrheiten und Hasstiraden zu verbreiten. Ein großer Teil der AfD leugnet die Krise oder hält die Krise für beendet. Da ist die AfD wohl der denkbar schlechteste Diskussionspartner.
    Du hast scheinbar auch kein Problem damit, dass kein Mitglied der FDP oder der Linken dabei ist.
  • Rikko schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 15.48 Uhr:
    Kate schrieb:
    Du hast scheinbar auch kein Problem damit, dass
    kein Mitglied der FDP oder der Linken dabei ist.

    FDP und Linke sind nicht die stärkste Oppositionspartei. Es geht doch nicht darum, welche Partei uns gefällt oder nicht, man muss demokratische Wahlen akzeptieren.
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 16.06 Uhr:
    Rikko schrieb:
    ------------------------------------------------------
    FDP und Linke sind nicht die stärkste
    Oppositionspartei. Es geht doch nicht darum,
    welche Partei uns gefällt oder nicht, man muss
    demokratische Wahlen akzeptieren.

    Man muss rechtem Gesocks keine Plattform bieten, drauf geschissen das sie die stärkste Oppositionspartei sind, schlimm genug das es dazu gekommen ist.
  • Rikko schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 16.27 Uhr:
    Dustin schrieb:
    Man muss rechtem Gesocks keine Plattform bieten,
    drauf geschissen das sie die stärkste
    Oppositionspartei sind, schlimm genug das es dazu
    gekommen ist.

    Immerhin leben wir in einer Demokratie mit einer vielfältigeren Meinungsfreiheit, auch wenn es manchen schwer fällt das zu akzeptieren.
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 17.31 Uhr:
    Rikko schrieb:
    Dustin schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Man muss rechtem Gesocks keine Plattform
    bieten,
    > drauf geschissen das sie die stärkste
    > Oppositionspartei sind, schlimm genug das es
    dazu
    > gekommen ist.
    Immerhin leben wir in einer Demokratie mit einer
    vielfältigeren Meinungsfreiheit, auch wenn es
    manchen schwer fällt das zu akzeptieren.

    Genau diese Einstellung hat der Weimarer Republik letztlich das Genick gebrochen.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 27.03.2021, 20.24 Uhr:
    Rikko schrieb:
    Kate schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Du hast scheinbar auch kein Problem damit, dass
    > kein Mitglied der FDP oder der Linken dabei
    ist.
    FDP und Linke sind nicht die stärkste
    Oppositionspartei. Es geht doch nicht darum,
    welche Partei uns gefällt oder nicht, man muss
    demokratische Wahlen akzeptieren.

    Das gilt für den jetzigen Bundestag. Beachtet man die aktuellen Umfragen im Wahljahr, verliert die AfD diesen Titel.
  • Besserwisserin schrieb via tvforen.de am 28.03.2021, 07.57 Uhr:
    DAS hat der Weimarer Republik das Genick gebrochen? Also zuviel Rücksicht auf demokratische Spielregeln statt einfach mal auf diese zu pfeifen und am besten die Methoden der Gegner anzuwenden?
    Dann waren also die vielen, vielen Demokraten (die insbesondere in den letzten Jahren der Republik den Lauf der Dinge bestimmten und sich dabei scheuten, mal ordentlich draufzuhauen) hauptsächlich oder sogar ganz allein schuld am Scheitern der Demokratie? Und damit eigentlich auch an allem, was danach geschah? Vielen Dank für diese Nachhilfe.
  • J_Doe schrieb via tvforen.de am 28.03.2021, 11.19 Uhr:
    Weil die Mitglieder der größten Oppositionspartei gerne mal fluchtartig das Studio verlassen, wenn die Fragen unangenehm werden?
    Aber ich stimme zu. Der Bernd müsste viel öfter eingeladen werden. Mehr kann man für die Demokratie nicht tun, diese "Politiker" demaskieren sich dann selbst.
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 28.03.2021, 11.50 Uhr:
    Was genau möchtest du mir jetzt mitteilen?
  • Anonymer Teilnehmer schrieb via tvforen.de am 28.03.2021, 17.09 Uhr:
    J_Doe schrieb:
    .......................................
    ......................................
    Aber ich stimme zu. Der Bernd müsste viel öfter
    eingeladen werden. Mehr kann man für die
    Demokratie nicht tun, diese "Politiker"
    demaskieren sich dann selbst.

    Der Bernd, dies muss du den AfD Anhängern und vielen anderen erläutern, damit ist Björn Höcke gemeint. ;)
    Auch wenn es nicht meine Partei ist, wenn man die Partei offiziell wählen kann muss sie auch
    zu solchen Sendungen eingeladen werden, gerade auch als größte Oppositionspartei.
    Andernfalls spielt man ihr doch die Opferrolle perfekt zu.
    Daher Zustimmung zu J_Doe
  • macabros schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 08.21 Uhr:
    Rikko schrieb:
    Bei dieser Diskussion werden also 2 SPD Mitglieder
    und ein Mitglied der Grünen dabei sein. Ich frage
    mich, warum bei solchen Diskussionen (fast) nie
    ein Mitglied der größten Oppositionspartei dabei
    ist.

    Ist doch klar, jedesmal wenn einer von denen aufsteht um ins Studio zu laufen, ruft seine Frau "Hase, Du bleibst hier... Du bleibst hier"
    Der getreue Volksgermane hört halt noch auf seine Eva oder wie die heutzutage heißen, Alice oder Beatrix zum Beispiel.
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 11.06 Uhr:
    Rikko schrieb:
    TV Wunschliste schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Diese und andere Fragen diskutieren Peter
    > Tschentscher (SPD, Erster Bürgermeister der
    > Freien und Hansestadt Hamburg), Herfried
    Münkler
    > (Politikwissenschaftler, emeritierter Professor
    an
    > der Humboldt Universität zu Berlin), Marina
    > Weisband (Psychologin und Publizistin; Leiterin
    > eines Demokratieprojekts bei politik-digital
    e.V.,
    > Mitglied der Grünen), Melanie Amann
    > (Journalistin; Leiterin des
    > Spiegel-Hauptstadtbüros), Matthew Karnitschnig
    > (Europa-Korrespondent des US-amerikanischen
    > Online-Nachrichtenportals Politico) und Klaus
    von
    > Dohnanyi (SPD, ehemaliger Spitzenpolitiker auf
    > Bundes- und Landesebene; hat mitgewirkt an zwei
    > Föderalismusreformen).
    > http://www.wunschliste.de/tvnews/897482
    Bei dieser Diskussion werden also 2 SPD Mitglieder
    und ein Mitglied der Grünen dabei sein. Ich frage
    mich, warum bei solchen Diskussionen (fast) nie
    ein Mitglied der größten Oppositionspartei dabei
    ist.

    Vermutlich weil die Gäste zuvor einen Intelligenz und Humanismustest bestehen müssen 😎
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 11.09 Uhr:
    Rikko schrieb:
    Dustin schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Man muss rechtem Gesocks keine Plattform
    bieten,
    > drauf geschissen das sie die stärkste
    > Oppositionspartei sind, schlimm genug das es
    dazu
    > gekommen ist.
    Immerhin leben wir in einer Demokratie mit einer
    vielfältigeren Meinungsfreiheit, auch wenn es
    manchen schwer fällt das zu akzeptieren.
    Die Lehre aus 1933 heißt: NIE WIEDER ! Die AfD ist gewählt und hat ihre Mandate und rederechte im Bundestag .
    Ein Recht in TV Sendungen ei geladen zu werden besteht nicht !
    Auch wenn ich mir es öfter wünschen würde , weil man die Lügen und Ideologien dieser rechtsextremen so herrlich entlarven kann !!
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 11.10 Uhr:
    chrisquito schrieb:
    Rikko schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Dustin schrieb:
    >
    --------------------------------------------------
    > -----
    > > Man muss rechtem Gesocks keine Plattform
    > bieten,
    > > drauf geschissen das sie die stärkste
    > > Oppositionspartei sind, schlimm genug das es
    > dazu
    > > gekommen ist.
    >
    > Immerhin leben wir in einer Demokratie mit
    einer
    > vielfältigeren Meinungsfreiheit, auch wenn es
    > manchen schwer fällt das zu akzeptieren.
    Genau diese Einstellung hat der Weimarer Republik
    letztlich das Genick gebrochen.

    👍👍👍
  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 12.30 Uhr:
    Rikko schrieb:
    Bei dieser Diskussion werden also 2 SPD Mitglieder
    und ein Mitglied der Grünen dabei sein. Ich frage
    mich, warum bei solchen Diskussionen (fast) nie
    ein Mitglied der größten Oppositionspartei dabei
    ist.
    Gibt es denn in dieser Partei überhaupt diskussionsfähige Menschen?
  • DK schrieb via tvforen.de am 29.03.2021, 16.59 Uhr:
    andreas_n schrieb:
    Rikko schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Bei dieser Diskussion werden also 2 SPD
    Mitglieder
    > und ein Mitglied der Grünen dabei sein. Ich
    frage
    > mich, warum bei solchen Diskussionen (fast) nie
    > ein Mitglied der größten Oppositionspartei
    dabei
    > ist.
    Gibt es denn in dieser Partei überhaupt
    diskussionsfähige Menschen?

    Jörg Meuthen ?
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 30.03.2021, 00.10 Uhr:
    DK schrieb:
    andreas_n schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Rikko schrieb:
    >
    --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei dieser Diskussion werden also 2 SPD
    > Mitglieder
    > > und ein Mitglied der Grünen dabei sein. Ich
    > frage
    > > mich, warum bei solchen Diskussionen (fast)
    nie
    > > ein Mitglied der größten Oppositionspartei
    > dabei
    > > ist.
    >
    >
    > Gibt es denn in dieser Partei überhaupt
    > diskussionsfähige Menschen?
    Jörg Meuthen ?

    Der ist zugegeben gebildet , aber auch brachte schon Klopse , ich erinnere nur an die blödsinnige Osterhasen Debatte vor 2-3 Jahren .
    Er gehört zu den gemäßigten , es überrascht das er sich so lange hält . Aber auch er hat zu Beginn auch Höcke hofiert . Inzwischen dürften die beiden Intimfeinde sein .
    Ich denke Meuthen hält sich nur noch , weil man mit ihm ein seriöses Gesicht präsentieren kann .
    Aber es sollte nicht darüber täuschen , das die AfD bis ins Mark rechtsextrem ist !