Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Mutmaßlich technische Panne die Ursache
"Game of Thrones"
Bild: HBO
Bericht:  Zweite neue "Game of Thrones"-Folge durch Amazon geleakt/Bild: HBO

Ein bisschen kann HBO einem schon leidtun: Die aktuellste Episode (8x02) seiner Erfolgsserie "Game of Thrones" ist frühzeitig online geleakt worden, also nicht über reguläre Kanäle online gegangen. Laut einem Bericht des amerikanischen Wirtschaftsmagazins Variety ist für den Fehler Amazon in Deutschland ursächlich, wo die Episode eigentlich erst ab Dienstag zum Kauf zur Verfügung stehen sollte. HBO und Sky zeigen die Episode parallel erstmalig in der Nacht zum Montag um 3.00 Uhr morgens.

Laut Variety wurde das Leak/technische Problem im Verlauf des Sonntagnachmittags über das soziale Netzwerk Twitter diskutiert. Demnach wurde Amazon-Kunden nach dem Konsum der Auftaktfolge der Staffel automatisch die Option angeboten, mit der zweiten Folge fortzufahren - was wie gesagt über Amazon erst ab Dienstag möglich sein sollte. Die Episode soll dadurch auch Online-Piraten in die Hände gefallen und in das Netzwerk von Torrent- und Downloadseiten gekommen sein, wie das die Fachseite Torrentfreak meldet.

Für die achte Staffel von "Game of Thrones" ist es mit der zweiten Episode bereits das zweite Leak: Die Auftaktfolge war über das on-Demand-Angebot des amerikanischen Satellitenanbieters DirecTV ebenfalls frühzeitig am Sonntag der TV-Premiere veröffentlicht worden - soweit bekannt gelangte die Episode dadurch aber nicht online.

Vor allem die siebte Staffel von "Game of Thrones" war durch Leaks betroffen - mal ganz davon abgesehen, dass die Serie über Jahre die Rangliste der am meisten von Onlinepiraterie betroffenen Serien anführte.

Entsprechend hoch waren die Sicherheitsvorkehrungen am Set. So gab es keine gedruckten Drehbücher, alle Texte wurden auf Tablet-Computern weitergegeben. Zudem sollen sogar irreführende Szenen gedreht worden sein, um potentielle ungebetene Zaungäste beim Dreh und andere "Leaker" in die Irre zu führen. Weitere Ironie des Schicksals: Zum Zeitpunkt des Leaks hatte HBO noch nicht einmal den Episodentitel veröffentlicht.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Fernsehschauer schrieb am 22.04.2019, 11.14 Uhr:
    FernsehschauerFehlveröffentlichungen bei Amazon sind nicht selten. Staffel 2 und das Weihnachtsspecial von Timeless waren bei Amazon auch kurzzeitig in deutsch(d.h. mit deutscher Synchro) abrufbar.