Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Schauspieler lehnt Angebot für achte Staffel ab
CBS Corporation

Wie das "People Magazin" am Freitag meldet, will Charlie Sheen offenbar aus der Erfolgsserie  "Two and a Half Men" aussteigen. Die Zeitschrift beruft sich dabei auf Aussgaben von "Freunden" des 44-jährigen. Sheens Sprecher Stan Rosenfield gibt sich noch bedeckt und weist lediglich darauf hin, dass der Vertrag seines Schützlings nur noch für die aktuelle Staffel gilt. CBS, das "Two and a Half Men" produziert, teilte mit, der Sender äußere sich nicht zu Vertragsverhandlungen.

Angeblich hat Sheen nach sieben Jahren keine Lust mehr auf eine wöchentliche Serie und will wieder mehr Filme drehen. "Two and a Half Men" gilt als derzeit erfolgreichste Comedyserie im amerikanischen Fernsehen. Sheen soll pro Folge 825.000 Dollar verdienen. Ein Angebot für eine achte Staffel soll er laut dem "People Magazin" bereits abgelehnt haben. Der Schauspieler spielte zuvor schon mehrere Jahre die Hauptrolle in der Serie  "Chaos City".

Sheen ist privat immer wieder mit Alkohol-, Drogen- und Frauengeschichten aufgefallen. Aktuell hängt ihm ein Gerichtsverfahren an, weil er an Weihnachten seine Frau betrunken mit einem Messer angegriffen haben soll. Im Februar hatte Sheen eine Rehabilitationsklinik aufgesucht (wunschliste.de berichtete).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • erîk schrieb via tvforen.de am 09.04.2010, 23.21 Uhr:
    Interessant: ausgerechnet die Schneewittchenszene bzw. die Episode überhaupt war für mich der absolute Tiefpunkt aller in Deutschland ausgestrahlten Simpsons-Folgen. Auf TAAHM habe ich schon genug geschimpft, die letzte Folge hatte nichts, was mich vom Gegenteil hätte überzeugen können (und ja ich schaue die Serie noch, obwohl ich auf sie nicht mag, aber die Bösartigkeit der Haushälterin und die der Psychiaterin kann ich mir einfach nicht entgehen lassen).
  • Dre schrieb via tvforen.de am 09.04.2010, 23.09 Uhr:
    Bitte? Die neue TAAHM Folge war doch so ziemlich geil, aber gut wahrscheinlich hast du einfach nen anderen Geschmack!;) Zudem war die besoffene Frau in Charlies Zimmer einfach nur ne geile Sau.

    Simpsons fand ich auch nicht so toll, das einzige was einigermaßen gut war, war die 7 Zwerge Verarschung.
  • Al-Bundy schrieb via tvforen.de am 09.04.2010, 16.55 Uhr:
    SamMalone schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Seine Filme
    > waren bis auf wenige Ausnahmen eher mau..die Rolle
    > als Charlie hingegen ist ihm schlicht auf den Leib
    > geschrieben.

    Am besten fand ich ihn in WALL STREET:

    [img]http://images2.cinema.de/imedia/2051/1772051,bKAvDS5BkXOftPFXVMeY6LBCeYlZhvsKYwHhLdTsxZ7YDFh3zCTw12xA0ODBWr3+AFT6Od8DXKxAdZK40HiCPw==.jpg[/img]
  • Hülya schrieb via tvforen.de am 07.04.2010, 20.27 Uhr:
    J_Doe scheint wohl Friends mit Melrose Place zu verwechseln. Oder er hat einfach keine Ahnung ...
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 07.04.2010, 18.34 Uhr:
    Ganz einfach, man baut einfach ein kleines uneheliches Kind von Charly ein und schon kann es weiter gehen.
    Nachdenker
  • Reggae-Gandalf schrieb via tvforen.de am 07.04.2010, 18.31 Uhr:
    J_Doe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Friends? War das nicht die Serie, in der im Laufe
    > der Zeit jede mit jedem in die Kiste sprang?

    Nein.
  • J_Doe schrieb via tvforen.de am 07.04.2010, 18.26 Uhr:
    Friends? War das nicht die Serie, in der im Laufe der Zeit jede mit jedem in die Kiste sprang? Und das war Niveau?
  • SallySpectra schrieb via tvforen.de am 07.04.2010, 12.09 Uhr:
    Atavistus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...aber der Hype um die Serie ist völlig überzogen.

    Liegt vielleicht daran, dass die Serie ihren Zenit längst überschritten hat. Bei dem gestrigen Dreier Simpsons/TAAHM/Scrubs verging mir das Lachen. Lustig fand ich kaum etwas.
    Nichts hält ewig ...
  • Gastkritiker schrieb via tvforen.de am 07.04.2010, 12.02 Uhr:
    Dafür war es aber lustig zu sehen, dass Jake gestern auf Pro7 in zwei relativ weit auseinanderliegenden Folgen (Staffel 4 Episode 1 und Staffel 6 Episode 16) trotz unterschiedlicher Statur das gleiche T-Shirt trug.

    Ob Charlie das auch schonmal passiert ist? Oder achten die da genauer darauf, dass es zwar immer fast gleich aussehende, aber niemals dasselbe Hemd ist?

    MfG

    GK
  • SallySpectra schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 21.50 Uhr:
    Oder Tiger Woods zieht als neuer Weiberheld in die Nachbarschaft! :D
  • SamMalone schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 17.43 Uhr:
    Vielleicht kann ja Martin Sheen einspringen...er hatte ja mal einen Gastauftritt. Neuer Titel: 2 and a old man ?

    Gruß
    SM
  • erîk schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 16.24 Uhr:
    Dre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber vllt ist es auch besser aufm Höhepunkt
    > aufzuhören, anstatt den richtigen Zeitpunkt zu
    > verpassen und irgendwann nur noch mittelmäßig
    > bis schlechte Episoden abzuliefern.

    Dann wäre für "Two and a half men" aber schon vor 4 oder 5 Jahren der richtige Zeitpunkt aufzuhören gewesen!
  • extranase schrieb via tvforen.de am 06.04.2010, 13.36 Uhr:
    wunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Schauspieler spielte zuvor
    > schon mehrere Jahre die Hauptrolle in der Serie
    > "Chaos City".

    2, in Worten: Zwei!
    Ich glaube nicht, dass ihn das ihn das so geprägt hat.
  • Gastkritiker schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 22.41 Uhr:
    Was für eine selten höfliche Umgangsweise hier an den Tag gelegt wird...

    Ich habe auch nicht mit der Stopp-Uhr neben dem Fernseher gesessen, sondern wollte auf metaphorische Weise ausdrücken, dass es, wenn ich beim Zappen mal dran vorbeikam, nie etwas gab was mich zum Verfolgen von mehr als einem kurzen Augenblick bewegt hätte.

    MfG

    GK
  • Drago schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 22.01 Uhr:
    jumin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Friends mit den anderen genannten Serien in eine
    > Ecke zu stellen, ist wirklich unangebracht. Die
    > eine Serie verfolgt ernsthaft Figuren und hat
    > ihren eigenen Humor, die anderen sind kleine
    > Produktionen, die auf bereits Bekanntem irgendwie
    > noch Quote holen wollen, sich aber für die
    > eigenen Charaktere null interessieren


    Eben nicht jumin. Sieh Dir mal die Auszeichnungen an, vom Geschmack hab ich nicht geschrieben...
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 17.15 Uhr:
    Ich schon............ macht doch Spass
    Nachdenker
  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 16.41 Uhr:
    Nachdenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > geschrieben von: Fienchen, 04.04.10 07:57
    >
    > Ich finde es schade.
    > Ich schau die Sendung gerne, wobei ich Jakes
    > Entwicklung nicht gut finde, er ist nur noch ein
    > zickiger Teenie in der Pubertät.
    > Er war früher so niedlich, unbedarft und
    > paddelig.
    >
    >
    > Da sag ich mal - wie im richtigen Leben -
    >
    > Nachdenker


    Das richtige Leben habe ich hier, das will ich nicht auch noch im Fernsehen sehen ;O))
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 14.37 Uhr:
    Das liegt wohl alles im Auge des Betrachters. Ich finde Friends nicht schlecht aber so toll nun auch wieder nicht. Ist halt alles Geschmackssache und in welchem Alter man diese Serie zum ersten mal gesehen hat. So etwas prägt.

    Nachdenker
  • jumin schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 13.56 Uhr:
    Friends mit den anderen genannten Serien in eine Ecke zu stellen, ist wirklich unangebracht. Die eine Serie verfolgt ernsthaft Figuren und hat ihren eigenen Humor, die anderen sind kleine Produktionen, die auf bereits Bekanntem irgendwie noch Quote holen wollen, sich aber für die eigenen Charaktere null interessieren
  • Atavistus schrieb via tvforen.de am 05.04.2010, 00.46 Uhr:
    Drago schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Wer "Friends" als qualitätslos bezeichnet ist
    > dümmer als Two and a half men es je waren...

    Kann sein, hab ich ja nicht behauptet. Das ewige Neurosengeschnatter ist ganz ordentlich inszeniert, aber der Hype um die Serie ist völlig überzogen.
  • Alexinla schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 23.33 Uhr:
    Naja, TAAHM ist wirklich nicht das "beste" was eine Sitcom zu bieten hat, aber witzig hier und da. Ob Charlie Sheen jetzt 1 millionen oder 2 oder 3 pro Folge verdienen soll ist doch wirklich egal.
    Hoffentlich kommt Modern Family bald nach Deutschland und in ein paar Jahren kann Kabel Eins die Serie in der endlos schleife zeigen was und hoffentlich alle glücklich macht
  • Drago schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 21.54 Uhr:
    Atavistus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dre schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > TAAHM ist nicht ohne Grund so erfolgreich...
    >
    > Die "Bild" ist auch die erfolgreichste
    > Tageszeitung Europas. Erklären wir sie jetzt
    > deshalb zu Qualitätsjournalismus?
    >
    > "Two And A Half Men", "How I Met Your Mother" und
    > "Rules Of Engagement" in einen Sack stecken. Den
    > größten Knüppel schnappen, der greifbar ist,
    > und dann mit wachsender Begeisterung draufhauen.
    > Triffste immer den Richtigen.
    >
    > Und wer gerade dabei ist, kann "Friends" gleich
    > mit zusammenkloppen. Zumindest auf die Größe,
    > die der meistüberschätzten Sitcom der
    > TV-Geschichte angemessen ist.


    Wer "Friends" als qualitätslos bezeichnet ist dümmer als Two and a half men es je waren...
  • Atavistus schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 21.50 Uhr:
    Dre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meine Fresse, du brauchst es ja nicht anschauen...

    Das sagst du so einfach. Hab einem Freund, der mich von "TAAHM" auch schon seit einiger Zeit überzeugen will, kürzlich 'ne kleine Freude gemacht und ihm die ersten sechs Staffeln besorgt. Beim Überprüfen der Dateien hab ich mir dann mal so einiges davon angesehen, man will ja nicht als unbelehrbar gelten. Änderte aber nix am flüchtigen Eindruck, den ich schon vorher hatte: Wenig gescheite Gags, dröges Schauspiel und vorhersehbares Verhalten der stereotypen Figuren. Nur bei einer Folge aus der vierten Staffel, in der Charlie eine Liaison mit 'ner reiferen Dame hat, die charakterlich seiner Mutter ähnelt, hab ich ein paar Mal geschmunzelt; ansonsten regiert weitgehend Langeweile. Übrigens unabhängig davon, ob O-Ton oder Synchro.

    Hab meinem Kumpel dann gesagt, dass ich allein über das herrlich empörte "What?" von Eva Longoria bei den "Desperate Housewives" schon mehr lache als über 'ne durchschnittliche Folge "TAAHM". Die Hausfrauen werden zwar auch immer öder, wiederholter oder absurder in ihren Geschichten, aber dafür reißen's amüsante Dialoge, nette Slapstickeinlagen und vor allem die Ausstrahlung der Darsteller wieder einigermaßen raus. Zutaten, die ich bei Sheen und seiner Serie kaum entdecken kann. Und wenn Conchata Ferrell aka Berta mitsamt ihren sarkastischen Sprüchen nicht wäre, würde das Ganze wahrscheinlich in Piefigkeit ersaufen.
  • Dre schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 21.12 Uhr:
    Meine Fresse, du brauchst es ja nicht anschauen...
  • Atavistus schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 21.11 Uhr:
    Dre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TAAHM ist nicht ohne Grund so erfolgreich...

    Die "Bild" ist auch die erfolgreichste Tageszeitung Europas. Erklären wir sie jetzt deshalb zu Qualitätsjournalismus?

    "Two And A Half Men", "How I Met Your Mother" und "Rules Of Engagement" in einen Sack stecken. Den größten Knüppel schnappen, der greifbar ist, und dann mit wachsender Begeisterung draufhauen. Triffste immer den Richtigen.

    Und wer gerade dabei ist, kann "Friends" gleich mit zusammenkloppen. Zumindest auf die Größe, die der meistüberschätzten Sitcom der TV-Geschichte angemessen ist.
  • Dre schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 19.13 Uhr:
    Können die Leute, denen TAAHM nicht einfach mal sagen, dass sie mit der Sitcom nix anfangen können, anstatt solchen Unsinn wie "nicht viel Potential" oder "keine Weiterentwicklung der Charaktäre" zu schreiben?;)

    TAAHM ist nicht ohne Grund so erfolgreich...
  • SamMalone schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 17.46 Uhr:
    Gastkritiker (ehemals Gastleser) schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und warum sollte das eine Voraussetzung sein?

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,577930,00.html

    Es wird vielfach als das Friends der 2000er bezeichnet...daher mein Vergleich.

    gruß
    SM
  • beiderbecke schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 14.21 Uhr:
    Fienchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Er war früher so niedlich, unbedarft und
    > paddelig.


    Jetzt ist er einfach nur noch unsympathisch und nervig.

    Es dürfte aber auch schwer sein, für diesen Typ, zu dem er ja nun mal herangewachsen ist, Stories zu schreiben. Er ist zwar schlanker geblieben, als ich je erwartet hätte, aber sein pausbäckiges Gesicht ist geblieben, was verhindern könnte, seine Rolle auszubauen.
  • jumin schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 13.58 Uhr:
    Soll er aussteigen; die Serie, so nett sie zwischendurch auch ist, hatte nie den Anschein gemacht, besonders viel Potential zu haben. Mit sieben Staffeln reicht es definitiv, das ist für so eine kleine Serie mehr als genug.
    TAAHM ist doch ohnehin nur deshalb so erfolgreich, weil die erste Season sehr gut geschrieben war - und weil die Zeit der großen Sitcoms lange schon vorbei ist. Da kann so eine kleine Reihe natürlich aufblitzen, aber eben auch nicht allzu lange.
    Sheen spielt gut, aber nicht besonders, demnach finde ich ihn ebenfalls überbezahlt, aber gut, soll er das Geld mitnehmen. Große Filmkracher wird er nicht mehr drehen, das dürften wir doch nun aus der Erfahrung mitgenommen haben ...
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 11.53 Uhr:
    geschrieben von: Fienchen, 04.04.10 07:57

    Ich finde es schade.
    Ich schau die Sendung gerne, wobei ich Jakes Entwicklung nicht gut finde, er ist nur noch ein zickiger Teenie in der Pubertät.
    Er war früher so niedlich, unbedarft und paddelig.


    Da sag ich mal - wie im richtigen Leben -

    Nachdenker
  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 07.57 Uhr:
    Ich finde es schade.
    Ich schau die Sendung gerne, wobei ich Jakes Entwicklung nicht gut finde, er ist nur noch ein zickiger Teenie in der Pubertät.
    Er war früher so niedlich, unbedarft und paddelig.
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 04.04.2010, 07.08 Uhr:
    Gastkritiker (ehemals Gastleser) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die sage und schreibe zweieinhalb Minuten die ich
    > von "Friends" gesehen habe, fand ich absoluten
    > Schwachsinn.

    Was du fandest interessiert in dem Fall aber keinen, in zweieinhalb Minuten kann man sich kein Urteil bilden.
  • Gastkritiker schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 21.45 Uhr:
    SamMalone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und habe gerade
    > erst "how i met your mother" entdeckt...und liebe
    > es. Und das, obwohl ich Friends nie mochte ;-)

    Und warum sollte das eine Voraussetzung sein?
    Die sage und schreibe zweieinhalb Minuten die ich von "Friends" gesehen habe, fand ich absoluten Schwachsinn.
    "How i met your mother" dagegen ist durch die abgedrehten Einfälle (z.B. das 'Sandwich', dass sie geraucht haben) wirklich lustig.

    MfG

    GK
  • Dre schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 20.44 Uhr:
    Wobei Sheen schon vor TAAHM schon andere Rollen hatte.
  • Patrick26 schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 19.21 Uhr:
    Also irgendwie verstehe ich Sheen schon, es ist doch jetzt schon ein Problem, dass er immer mit dieser Figur in Verbindung gebracht wird. Fragen wir doch mal bei Kelsey Grammer nach, was der nach dem Ende von "Frasier" so gemacht hat. In X-Men hat man ihn ja wenigstens nicht erkannt, aber in Serien wie Back to you oder Hank, die beide gefloppt sind, habe ich ihn immer nur als Frasier Crane gesehen und nicht als ein anderer Charakter und genau das fürchtet Sheen wohl im Moment auch.
  • Jukebox schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 16.36 Uhr:
    825.000 Dollar pro Folge? und andere Menschen verhungern :-(
  • Atavistus schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 15.09 Uhr:
    SamMalone schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > die Rolle
    > als Charlie hingegen ist ihm schlicht auf den Leib
    > geschrieben.

    Stimmt, die verlangt ja auch nicht viel. Jeremy Piven zeigt in einer halben Minute "Entourage" mehr Gesichtsausdrücke als Sheen in sechs Staffeln "TAAHM".

    In den 80ern/90ern fand ich Sheen in ein paar Filmen ganz lässig, wenn auch nicht herausragend. In "TAAHM" ist sein Schauspiel genauso wie die Serie selbst: piefig und öde.
  • LouZipher schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 14.35 Uhr:
    Tja, zur These Schauspieler und von Serie zu Film ... es gab einige Schauspieler, die mehr von der Serie halten; ein Serienengagement wäre linearer in Arbeit und Bezahlung, sicherer im Gegensatz zu Filmen, die zwar komprimiert in Arbeit und Erlös sind, aber man wäre so immer wieder auf d3er Suche für die Leerlaufzeiten.
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 14.19 Uhr:
    Simba schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann hoffen wir mal, daß es tatsächlich eine
    > witzige Serie ist und nicht nur der Name Ed
    > O`Neill benutzt wird.

    Die Serie IST witzig und besser geschrieben und mit einem besseren Cast als Two and a half Men.
  • Hülya schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 14.05 Uhr:
    Wäre nicht die erste Sitcom, die ohne den Hauptdarsteller weiter macht ...
  • Reggae-Gandalf schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 14.02 Uhr:
    Dre schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke mal, ohne Sheen wird es dann auch keine
    > Serie TAAHM mehr geben, einerseits zwar schade,
    > aber vllt ist es auch besser aufm Höhepunkt
    > aufzuhören, anstatt den richtigen Zeitpunkt zu
    > verpassen und irgendwann nur noch mittelmäßig
    > bis schlechte Episoden abzuliefern wie bei den
    > Simpsons mMn.

    Sehe ich ganz genauso.
  • Dre schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 13.58 Uhr:
    Ich denke mal, ohne Sheen wird es dann auch keine Serie TAAHM mehr geben, einerseits zwar schade, aber vllt ist es auch besser aufm Höhepunkt aufzuhören, anstatt den richtigen Zeitpunkt zu verpassen und irgendwann nur noch mittelmäßig bis schlechte Episoden abzuliefern wie bei den Simpsons mMn.
  • Simba schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 12.03 Uhr:
    Alexinla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Simba, dann kannst du dich auf "Modern Family"
    > freuen, neue sitcom die super witzig ist und Al
    > Bundy aka Ed O Neil in der Hauptrolle hat


    Dann hoffen wir mal, daß es tatsächlich eine witzige Serie ist und nicht nur der Name Ed O`Neill benutzt wird.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 11.26 Uhr:
    SamMalone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kate schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und in "Chaos City" war sein Vorgänger (Mir
    > > fällt gerade der Name nicht ein) um Längen
    > > besser.
    >
    >
    > Ist das Dein ernst ? Michael J. Fox... ;-)

    Es ist Samstag morgen und die Nacht war lang bzw. kurz :P Aber danke, irgendwie hing ich da...


    > Ansonsten haste aber völlig recht.
    > Comedys kommen und gehen - es wird wieder gute
    > neue geben. Aber noch steht TAAHM bei mir weit
    > oben auf der Beliebtheitsskala, auch wenn "Jake"
    > nun nur noch aufmüpfig und hohl erscheint.

    Mir erscheinen alle irgendwie hohl. Die Serie entwickelt sich nicht weiter, die Leute werden nur älter.
  • Alexinla schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 11.25 Uhr:
    Simba, dann kannst du dich auf "Modern Family" freuen, neue sitcom die super witzig ist und Al Bundy aka Ed O Neil in der Hauptrolle hat
  • Simba schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 11.21 Uhr:
    Fast jede schrottige Soap läuft ewig, aber eine wirklich witzige Serie wie "Two and a half men" wird beendet...
    Seit den Bundys habe ich mich nicht mehr so über eine Comedyserie amüsiert.
  • SamMalone schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 10.09 Uhr:
    Kate schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und in "Chaos City" war sein Vorgänger (Mir
    > fällt gerade der Name nicht ein) um Längen
    > besser.


    Ist das Dein ernst ? Michael J. Fox... ;-)

    Ansonsten haste aber völlig recht.
    Comedys kommen und gehen - es wird wieder gute neue geben. Aber noch steht TAAHM bei mir weit oben auf der Beliebtheitsskala, auch wenn "Jake" nun nur noch aufmüpfig und hohl erscheint.

    Ich entdecke ja Serien erst spät - was ein Vorteil ist, ich gewöhne mich nciht an etws, was kurz darauf wieder verschwindet - und habe gerade erst "how i met your mother" entdeckt...und liebe es. Und das, obwohl ich Friends nie mochte ;-)

    Gruß
    SM
  • Kate schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 09.33 Uhr:
    Auf Dauer muss es auch irgendwann langweilig sein ständig sich selbst zu spielen.
    Für die Fans würde es mir leid tun, für ihn nicht. Ich finde ihn hochgradig überbezahlt.

    Und in "Chaos City" war sein Vorgänger (Mir fällt gerade der Name nicht ein) um Längen besser.
  • SamMalone schrieb via tvforen.de am 03.04.2010, 09.29 Uhr:
    Alles hat ein Ende...nur fände ich es ziemlich blöd, einen solch lukrativen Job wegen des Anspruches Filme zu drehen zu beenden. Seine Filme waren bis auf wenige Ausnahmen eher mau..die Rolle als Charlie hingegen ist ihm schlicht auf den Leib geschrieben. Außerdem drehen die doch nur knapp 20 Wochen im Jahr. Da bleibe noch Luft für Filme...

    Gruß
    SM

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds