Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Die purpurnen Flüsse": Krimi-Reihe wird im ZDF fortgesetzt

06.03.2019, 12.32 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in National
Dreharbeiten zu vier neuen Fällen laufen
Die Kommissare Camille Delaunay (Erika Sainte) und Pierre Niémans (Olivier Marchal) in "Die purpurnen Flüsse"
Bild: ZDF Enterprises/Aurélie Elich
"Die purpurnen Flüsse": Krimi-Reihe wird im ZDF fortgesetzt/Bild: ZDF Enterprises/Aurélie Elich

Im vergangenen November und Dezember hat das ZDF die internationale Ko-Produktion "Die purpurnen Flüsse" gezeigt. Nun hat der Sender bekannt gegeben, dass er sich auch an der Fortsetzung beteiligen wird, die in Zusammenarbeit mit ZDF Enterprises, Storia Television, maze pictures und France 2 entsteht. Dazu haben nun die Dreharbeiten begonnen.

Diese sollen noch bis Mai 2019 in Frankreich und Belgien laufen. Regie zu den vier Filmen führen unter anderem Olivier Barma und David Morley nach den Drehbüchern von Jean-Christophe Grangé und anderen auf Basis von Grangés Romanvorlagen.

Auch in den vier neuen Ausgaben ermitteln die Kommissare Pierre Niémans (Olivier Marchal) und Camille Delauney (Erika Sainte) in bizarren Mordfällen, die solch mysteriöse Begleitumstände haben, dass sie den Einsatz der Spezialisten für Gewaltverbrechen aus der Hauptstadt in den unterschiedlichen französischen Provinzen notwendig machen.

Im ersten Fall wurde ein Priester in einer kleinen, abgelegenen Provinzstadt ermordet und dabei auch religiöse Reliquien entwendet. Sowohl eine geheimnisvolle Botschaft am Tatort wie auch die Tatsache, dass der Täter später Ermittlerin Camille insgeheim eine Botschaft untergeschoben hatte, sorgen für jede Menge Rätsel. Als in dem Ort eine zweite Leiche entdeckt wird, führen die Indizien zur französischen Fremdenlegion: Beide Opfer hatten dort gedient.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare