Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Ab November zeigt das Erste 13 neue Folgen
ARD/Norbert Kuhröber

Nach dem Ende der sechsteiligen DDR-Serie  "Weissensee" wird die  "Familie Dr. Kleist" am 2. November aus ihrer zweijährigen Fernsehpause zurückkehren. Das Erste zeigt die 13 neuen Folgen um die Eisenacher Arztfamilie auf dem gewohnten Sendeplatz, dienstags um 20.15 Uhr.

In der Auftaktepisode zur vierten Staffel kehren Marlene (Christina Plate) und Christian (Francis Fulton-Smith) mit den Kindern Clara (Lisa-Marie Werner) und Paul (Corbinian Schlegelmilch) aus einem erholsamen Urlaub an der Ostsee nach Eisenach zurück. Doch die Alltagsprobleme lassen nicht lang auf sich warten: Marlene ärgert sich über die antiquierten Ansichten des neuen Schulrates, Lisa kommt mit der Uni nicht zurecht und Christian wird vom neuen Eisenacher Bürgermeister Bernd Spengler stark in Anspruch genommen, der sich ein Herzleiden einbildet.

Christian sorgt sich jedoch mehr um seinen Onkel Johannes, der trotz gesundheitlicher Probleme zu einer Höhlentour aufbricht. Als Christian erfährt, dass der Apotheker heimlich Herzmittel nimmt, macht er sich sofort auf die Suche und kann den bereits bewusstlosen Johannes in letzter Minute aus der Höhle retten. Der nahe Verwandte hat einen schweren Herzinfarkt erlitten, nur eine Herztransplantation könnte sein Leben retten. Weil Johannes zu allem Pech auch noch eine seltene Blutgruppe hat, beginnt für die Familie Dr. Kleist ein banges Warten auf ein passendes Spenderorgan.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds