Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Streamingdienst kündigt Sommerprogramm an
Der Cast von "Doom Patrol"
DC Universe
HBO Max mit Startterminen für "Doom Patrol" und "Search Party"/DC Universe

In den Vereinigten Staaten geht am 27. Mai der neue Streaming-Dienst HBO Max an den Start (TV Wunschliste berichtete). Der hat nun angekündigt, wie man sich in den ersten Monaten des Bestehens inhaltlich weiterentwickeln will. Mit dabei ist die zweite Staffel des von DC Universe übernommenen  "Doom Patrol" und die schon vor Ewigkeiten fertiggestellte dritte Staffel von  "Search Party".

Doom Patrol

Die zweite Staffel der in Deutschland bei Prime Video beheimateten Serie wird ab dem 25. Juni mit wöchentlich neuen Folgen veröffentlicht.

Nach dem Sieg über Mr. Nobody finden sich die Mitglieder der "Doom Patrol" gestrandet: Miniaturisiert auf Cliffs Spielzug-Rennstrecke. Cliff Steele aka Robotman (Brendan Fraser), Larry Trainor aka Negative Man (Matt Bomer), Rita Farr aka Elasti-Woman (April Bowlby), Jane aka Crazy Jane (Diane Guerrero) und Victor Stone aka Cyborg (Joivan Wade) müssen zu "alter Größe" zurückfinden, um erneut die Menschheit retten zu können. Auf dem Weg dahin müssen sie ihre Gefühle über die jüngste Tat ihres "Schöpfers" Caulder (Timothy Dalton) ebenso verarbeiten, wie ihre eigenen Probleme. In ihrem Versuch, erneut Stärke im Zusammenhalt zu finden, steht ihnen auch die Herausforderung bevor, Caulders Tochter Dorothy Spinner (Abigail Shapiro) zu beschützen - deren mysteriös bleibende Kräfte drohen, den Untergang der Menschheit herbeizuführen.

Search Party

Ebenfalls ab 25. Juni wird die dritte Staffel der Single-Kamera-Comedy "Search Party" veröffentlicht. Die Gang findet sich in den "Fall des Jahrhunderts" verwickelt, nachdem Dory (Alia Shawkat) und Drew (John Reynolds) für den halb-versehentlichen Mord an einem Privatermittler angeklagt wurden. Nachdem sie durch die gewaltige Medienaufmerksamkeit und die Eventualitäten des Gerichtsverfahrens eingeschüchtert wurden, sind sich Elliott (John Early) und Portia (Meredith Hagner) nicht sicher, ob sie als Zeugen aussagen sollen. Dorys Verstand nimmt allmählich massiven Schaden - und es wird klar, dass die Freunde für eine ganze Weile keinen gemeinsamen Brunch mehr teilen werden...

Weitere Programmhighlights

Die zweite Welle von Content bei HBO Max beginnt am 18. Juni mit der Spielschow "Karma", bei der 16 jugendliche Teilnehmer zwischen zwölf und 15 Jahren in diversen Aufgaben in einem Wildniscamp antreten. Eine der Hauptregeln dabei ist das namensgebende "Gesetz des Karma": Was du in die Welt gibst, wirst du zurückerhalten. Entsprechend geht es auch um soziales Wachstum.

Am 25. Juni steht auch der Start von "Esme & Roy" an, eine an Kinder gerichtete animierte Serie vom Sesame Workshop. Im Zentrum stehen die beiden Titelfiguren, beste Freunde und die beiden besten Monstersitter von Monsterdale. Die Serie will die Zuschauer mit in eine bunte Welt nehmen, in der auch die kleinsten Monster durch Zusammenhalt große Herausforderungen meistern können.

Am gleichen Tag wird "Adventure Time: Distant Lands" veröffentlicht, ein Special mit vier Geschichten zur Animationsserie  "Adventure Time - Abenteuerzeit mit Finn und Jake".

Am 9. Juli folgt die Veröffentlichung der dreiteiligen Doku-Serie "Expecting Amy", in der Comedianne Amy Schumer ungefiltert auf ihre Schwangerschaft blicken lässt - die im Mai 2019 zur Geburt ihres Sohnes Gene führte.

Am gleichen Tag beginnt die Veröffentlichung der animierten Comedy "Close Enough" um ein Ehepaar, ihre fünfjährige Tochter und ihre Mitbewohner und gute Freunde: Ein geschiedenes Paar. Das Leben der Protagonisten mag nicht perfekt sein, aber es ist close enough ("nahe genug dran").

"The House of Ho" beginnt am 16. Juli. Dabei handelt es sich um eine Celebrity-Dokuserie um die Familie Ho, deren Patriarch Binh Ho mit Ehefrau Hue Ho einst mit wenig Geld aus Vietnam in die USA einwanderten und mit der späteren Gründung von heute millionenschweren Firmen ihren amerikanischen Traum verwirklichten. Die Serie blickt auf den aufwendigen Lebenswandel der Hos in Houston und auch auf die mehrere Generationen umfassenden Familienbeziehungen - die manchmal herzlich sind und manchmal zum Drama führen.

Am 23. Juli beginnt die Veröffentlichung der animierten Kinderserie "Tig n' Seek". Im Zentrum steht der achtjährige Junge Tiggy und seiner Katze Gweeseek. Tiggy arbeitet und wohnt im Fundbüro ('Lost and found') der Stadt Wee-Gee City. Tiggy ist hilfsbereit, aber oft übermotiviert, so dass er selbst für Chaos sorgt, wenn er seinen Freunden helfen will. Gweeseek unterstützt ihren Freund mit hilfreichen Erfindungen.

Am 30. Juni sorgt HBO Max für den Import der Sky-Comedy  "Frayed" sowie der Channel-4-Doku-Serie "The Dog House" um den Versuch, Hundeliebhabern den passenden, adoptionsbedürftigen Hund zu vermitteln. Dabei stehen erwärmende Geschichten ebenso im Zentrum wie die Mühe, die sich die Angestellten im Tiercenter Wood Green mit ihrer Berufung geben.

Am 6. August gibt es schließlich die erste Filmpremiere bei HBO Max: Die Comedy "American Pickle" mit Seth Rogen. Der Film handelt von einem in die USA migrierten armen Landarbeiter, der im Jahr 1920 versehentlich "eingelegt" ("pickeled") wird: Wie eine eingelegte Gurke überdauert er unversehrt bis ins Jahr 2020, wo er in Brooklyn wieder zu sich kommt. Entsetzt muss er feststellen, dass er nur einen einzigen Blutsverwandten finden kann, den gutmütigen Millennial Ben, einen Programmierer.

Darüber hinaus können Abonnenten bei HBO Max auch die Serienneustarts von HBO sehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds