Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Komiker verkörpert fiktiven deutschen Cousin von Donald Trump
Olli Dittrich
WDR/Seip
"House of Trumps - Peter": Olli Dittrich mit neuer Folge seines "TV-Zyklus"/WDR/Seip

Seit 2013, meistens einmal im Jahr kurz vor Weihnachten, nimmt Komiker Olli Dittrich in seinem  "TV-Zyklus" pro Folge ein bestimmtes TV-Genre aufs Korn. An dieser mittlerweile guten, alten Tradition wird sich auch im Corona-Jahr 2020 nichts ändern. Am Donnerstag, den 17. Dezember um 23.50 Uhr zeigt Das Erste die neue Persiflage "House of Trumps - Peter".

Der 63-Jährige verkörpert darin den fiktiven deutschen Cousin von US-Präsident Donald Trump, Peter Trump. Dieser ist selbst Bürgermeister einer kleinen Gemeinde in der Nähe von Kallstadt, Rheinland-Pfalz, aus der auch die Trump-Familie kommt (zumindest Donalds Großvater Frederick Trump). Auch Peter nimmt bei seinen diversen Geschäften nicht immer alles ganz so genau, heißt es zumindest aus gut informierten Kreisen...

Nun gibt der gutbürgerliche Cousin des mächtigsten Mannes der Welt ein ausführliches Interview - und befragt wird er von niemand Geringerem als RTL-Moderator Günther Jauch. Man darf gespannt sein, wie sich dieser auf dem für ihn eher fremden Gebiet Comedy schlagen wird.

Am gleichen Abend ist zuvor um 22.50 Uhr zudem  "Nuhr - Der Jahresrückblick" zu sehen. 2020 war ein Jahr zum Vergessen, aber Kabarettist Dieter Nuhr blickt trotzdem zurück und lässt das Viren-Jahr Revue passieren. Corona ist zwar nicht die Pest, trotzdem wurde es allerorten verschwörerisch mittelalterlich. Ein veganer Koch entdeckte, dass der Satan in die Kanzlerin gefahren ist. Ein Mannheimer Schmusesänger glaubte an unterirdische Tunnel, in denen Kinderblut gewonnen wird. Und ein Schlagersänger fand heraus, dass die Welt von einem außerirdischen Reptil namens Dieter Bohlen beherrscht wird. Oder so ähnlich. Das Coronavirus schlägt offensichtlich auch aufs Gehirn.

Trotz aller Krisen gab es auch in diesem Jahr Lustiges, Verqueres und jede Menge geistige Umnachtung. Dieter Nuhr möchte den Zuschauern mit seinem traditionellen Jahresrückblick ein Schmunzeln unter die Mund- und Nasenmaske zaubern. Denn wenn etwas an diesem Jahr erfreulich war, dann, dass es zu Ende geht.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sveta schrieb via tvforen.de am 30.10.2020, 18.15 Uhr:
    Egal was er macht oder parodiert, Olli Dietrich ist immer amüsant.
    Leider hat er sich dieses Jahr mit Dittsche zurückgehalten, scheint mir.
    Oder kommt es mir nur so vor das früher mehr Grillstation war?
    Wäre aber kein Wunder in der heutigen Bademantelfeindlichen Zeit: https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/duisburg-ruhrort-edeka-bademantel-verbot-100.html
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 30.10.2020, 18.07 Uhr:
    Mir ist zwar nicht ganz klar, welches TV-Format er da jetzt genau parodiert - aber die bisherigen Folgen waren alle sehr gelungen. Daher gehe ich mal davon aus, es wird auch dieses Jahr wieder sehr detailverliebt und unterhaltsam.
  • kleinbibo schrieb via tvforen.de am 30.10.2020, 17.06 Uhr:
    Das klingt mal wieder sehr vielversprechend!

    P. S.: Wie es Trixi Dörfel wohl geht?

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds