Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Comedy über Rollenbilder und Gender-Klischees
Der Cast der neuen Comedy "How to Dad"
ARD Degeto/Bernd Schuller
"How to Dad": Diverse ARD-Comedyserie kommt doch ins lineare TV/ARD Degeto/Bernd Schuller

Der öffentlich-rechtliche Spartensender One bringt die eigenproduzierte neue Comedyserie  "How to Dad" nun doch ins lineare Fernsehen. Das eigentlich nur für die ARD Mediathek hergestellte Format über Rollenbilder und Gender-Klischees feiert am Dienstag, den 2. August um 21.45 Uhr Premiere, gezeigt werden die fünf halbstündigen Folgen am Stück. In der Mediathek steht die Serie seit dem 10. Juni zur Verfügung.

Jeden Mittwoch bringen Alexander, Berti, Roman und Sami ihre Vorschulkinder zum Ballettunterricht. Während sie gemeinsam im Vorraum warten, entwickelt sich ein ungewöhnlicher Gesprächskreis. Sie sprechen im pointierten Smalltalk über persönliche Rollenbilder, moderne Paarkonzepte und nervige Gender-Klischees. Dabei könnten der smarte Influencer Roman, der schwule Stay-at-Home-Dad Berti, der sportive Start-up-Founder Alexander und der machohafte Geschäftsmann Sami kaum verschiedener sein. Das diverse Quartett eint allerdings eine Herausforderung: Zum Kursabschluss plant die toughe Ballettlehrerin Theresa einen Vater-Kind-Tanz. Plötzlich erwacht in den Vätern ein ungeahnter Ehrgeiz, der bei den Kindern nicht nur Begeisterung auslöst...

Die Hauptrollen sind mit Vladimir Burlakov, Patrick Güldenberg, Helgi Schmid, Ugur Kaya und Nikeata Thompson als Ballettlehrerin besetzt.

Hinzu kommen Acelya Sezer,Lilou Copeland, die Geschwister Ari Weinkauf und Eliah Weinkauf, Paula Löschnig und Latife Genc in weiteren Rollen. Regie führt Jakob Lass, die Drehbücher stammen von Richard Kropf und Anneke Janssen, basierend auf einem Keshet-Originalformat. Die Serie ist eine Produktion von Keshet Tresor Fiction im Auftrag der ARD Degeto.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare