Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Keine animierten Abenteuer für "Howard the Duck" und "Tigra & Dazzler"
Findet doch kein animiertes Zuhause bei Hulu: "Howard the Duck", hier in der Kinofassung von 1986
Lucasfilm Ltd.
Hulu streicht Bestellung von Marvel-Serien zusammen/Lucasfilm Ltd.

"Howard the Duck" und "Tigra & Dazzler" werden nun doch nicht bei Hulu zu animierten Abenteuern aufbrechen. Der amerikanische Streaming-Dienst trennt sich laut Deadline Hollywood von zwei der im vergangenen Frühjahr angekündigten Marvel-Projekten. So bleiben Hulu noch die zwei animierten Formate  "Marvel's Hit-Monkey" und  "Marvel's M.O.D.O.K." genau wie die Live-Action-Serie  "Marvel's Helstrom", deren erste Staffel mit zehn Episoden demnächst Premiere feiern wird.

 "Howard The Duck" wäre eine besonders interessante Wahl für eine Serienadaption gewesen, da der Titel in Hollywood bislang vor allem synonym für einen gewaltigen Flop steht. 1986 verfilmte Lucasfilm Ltd. die Geschichte des Zigarren qualmenden Enterichs als immens teure Live-Action-Produktion und erlitt damit an den Kinokassen Schiffbruch.

Als Comicvorlage existiert "Howard the Duck" dagegen bereits seit 1973 und hat sich als vielschichtige Gesellschaftssatire einen Namen gemacht. Howard stammt von einem Planeten, auf dem sich Enten zur vorherrschenden Spezies entwickelt haben, wurde aber entführt und in den Everglades ausgesetzt. Hinter dem neuen Serienprojekt standen Kevin Smith ( "Clerks - Die Ladenhüter") und Dave Willis ( "Squidbillies").

Im Zentrum von "Tigra & Dazzler" sollten zwei junge, progressive Superheldinnen und beste Freundinnen stehen, die mit ihrem neuen Leben in Los Angeles klarkommen müssen. Auch Netflix-Talkerin Chelsea Handler war als Produzentin an dem Projekt beteiligt.

Zuletzt hatte sich "Tigra & Dazzler" noch aufgrund "kreativer Differenzen" von Showrunnerin Erica Rivinoja getrennt. Die Entscheidung, das Format genau wie "Howard the Duck" nun nicht zu produzieren, sei demnach bei Marvel gefallen, nicht bei Hulu. Auch das geplante Vierer-Crossover "The Offenders" erscheint ohne zwei der dafür notwendigen Serien nun eher unwahrscheinlich.

Alle diese Serienprojekte entstanden ursprünglich bei Marvel Television, dem Produktionsstudio unter der Leitung von Jeph Loeb, das nun aufgelöst und in die auch für die Kinofilme zuständigen Marvel Studios eingegliedert wird (TV Wunschliste berichtete). Damit unterstehen die noch übrigen Projekte nun auch Kevin Feige, dem Boss von Marvel Studios, der auch die Entwicklung des Marvel Cinematic Universe verantwortet.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare