Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Fünf junge Aktienhändler kämpfen um die Festanstellung
Der Cast von "Industry"
HBO
"Industry": Neue HBO-Miniserie startet im November/HBO

Am 9. November geht in den USA bei HBO die neue Miniserie  "Industry" an den Start. In der Gemeinschaftsproduktion von HBO und BBC two steht eine Gruppe von fünf Berufseinsteigern im Zentrum, die sich bei Pierpoint & Co mit der harschen Berufswirklichkeit konfrontiert sehen.

Die Serie will dabei den deutlichen Unterschied von "Anspruch" und "Wirklichkeit" ins Zentrum stellen. Klar ist, dass die fünf neuen "Angestellten auf Probe" um eine begrenzte Zahl an Festanstellungen konkurrieren sollen. Allerdings hat man ihnen gesagt, dass die Plätze rein auf Basis der erbrachten Leistung vergeben würden. Die Serie will aber auch auf Geschlechter-Fragen, solchen nach Klasse, Abstammung und Privilegien eingehen - was nahelegt, dass eben doch nicht nur die Leistung zählt.

Die fünf Darsteller Myha'la Herrold, Marisa Abela, Harry Lawtey, David Jonsson und Nabhaan Rizwan übernehmen dabei die Parts der Berufseinsteiger, Conor MacNeill, Freya Mavor, Will Tudor und Ken Leung die des Managements.

Besonderes Augenmerk hat dabei die Figur Harper Stern (Herrold), einer jungen, talentierten und sehr intelligenten Frau, die aber eben in vielen Firmen aufgrund ihrer Herkunft und ihres Lebenslaufes keine guten Chancen hätte. Hier hofft sie, auf eine Meritokratie zu stoßen, wo alleine ihre Leistung zählt.

HBO-Trailer zu "Industry"


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds