Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Jade Goody gestorben

22.03.2009 - Michael Brandes/TV Wunschliste in Vermischtes
"Big Brother"-Bewohnerin vermarktete eigenen Tod
Bild: Wikipedia/Keira76 unter einer Creative Commons Attribution ShareAlike 3.0-Lizenz

Jade Goody ist am Sonntagmorgen im Alter von 27 Jahren gestorben. Vor laufender Kamera erfuhr die ehemalige britische "Big Brother"-Bewohnerin im August 2008, dass sie an Krebs im Endstadium leidet und nur noch wenige Monate zu leben hat. Ihr Sterben wurde seitdem auf der Insel auf eine nachdenklich stimmende Art und Weise in Zeitungen und im Fernsehen medial "begleitet" (wunschliste.de berichtete).

"Ich habe mein Leben vor der Kamera gelebt. Und vielleicht werde ich auch vor der Kamera sterben", hatte sie zuvor gesagt. Im Fernsehen und in Boulevardzeitungen wie "Daily Mirror" ("Jades letzte Stunden") und "The Sun" ("Die Engel rufen Mama") bestimmt das Schicksal Jade Goodys seit Monaten die Schlagzeilen. Höhepunkt war vor wenigen Wochen eine von den Medien finanzierte luxuriöse Hochzeit, für die das Justizministerium die Auflagen für den Bräutigam lockerte, der zuvor im Gefängnis saß.

Mehr als eine Million Euro soll Jade Goody mit der Vermarktung ihres eigenen Todes eingenommen haben. Das Geld soll ihren beiden Söhnen eine bessere Zukunft ermöglichen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • SallySpectra schrieb via tvforen.de am 23.03.2009, 01.34 Uhr:
    SallySpectraSie sagte einer indischen BB-Mitspielerin, sie solle in die Slums zurückkehren, wo sie hervorgekrochen sei.
    Was da vorher vorgefallen war, war natürlich nicht zu sehen.

    Diese Person war für mich ein ähnlich lästiges, kamerageiles, stupides Etwas wie hierzulande Kader Loth, Jenny Elvers oder Martina Effenberg. Im Leben rein gar nichts leisten, aber auf „unverzichtbar“ machen und über jeden Roten Teppich stolpern. Sei es auch der zur Einweihung einer öffentlichen Toilette...
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 23.03.2009, 00.11 Uhr:
    DustinMrs Delahunty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich weiß nicht,aber ich glaube die Sache mit den
    > Kindern war ein wenig vorgeschoben,

    Klar, sie hatte vor sich selsbt ein schönes Leben zu machen, oder wie?

    > weil naja
    > leider verlieren jeden Tag auf dieser Welt Kinder
    > ihre Eltern und sind auch ohne Mio auf dem Konto
    > versorgt etc.

    Das ergibt nicht den geringsten Sinn.
  • Mrs Delahunty schrieb via tvforen.de am 22.03.2009, 23.56 Uhr:
    Mrs DelahuntySie hat irgendwas gegen eine indische Bollywood-Schauspielerin gesagt,die auch mit im Container war.Was natürlich auch mal wieder zu Spannungen zwischen den Ländern geführt hat.

    Auch wenn das ganze tragisch vor allem für die Kinder ist und ich hoffe die Medien lassen sie ab jetzt in Ruhe,möchte man ja schon fast sagen,Gott sei Dank haben wir das jetzt hinter uns.Mir gingen die paar Berichte bei RTL schon auf den Keks,wie muß dann erst die Dauerberieselung in GB gewesen sein?!?

    Ich finde sie hätte lieber die Zeit mit ihren Kindern verbringen sollen als mit Interviews etc zu vergeuden,denn diese Zeit können sich die Kinder von der Mio nicht kaufen.
    Ich weiß nicht,aber ich glaube die Sache mit den Kindern war ein wenig vorgeschoben,weil naja leider verlieren jeden Tag auf dieser Welt Kinder ihre Eltern und sind auch ohne Mio auf dem Konto versorgt etc. und außerdem hatte jsie auch einen Ehemann,der sich um die Kindern kümmern kann.

    Das einzig positive an der Sache ist,daß mehr Frauen zur Vorsorge gehen.
  • Dustin schrieb via tvforen.de am 22.03.2009, 23.41 Uhr:
    Dustinxdarkx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo!
    > was hat sie denn rassistisches losgelassen? LG
    > Xdarkx

    Weiß nicht, da es im Big Brother Container war, war es aber vermutlich nichts, was viele hier in den eigenen 4 Wänden nicht auch schon gesagt haben. Da wird doch immer alles hochgespielt und aufgebauscht.
  • xdarkx schrieb via tvforen.de am 22.03.2009, 23.11 Uhr:
    xdarkxHallo!
    was hat sie denn rassistisches losgelassen? LG Xdarkx
  • Scarlet schrieb via tvforen.de am 22.03.2009, 18.26 Uhr:
    ScarletÜber die Frau und ihre "Karriere" hat man doch hier bei uns eigentlich gar nichts mitgekrieg, oder?Also ich habe ihren Name zum ersten mal im Zusammenhang mit ihrem öffentlichen Sterben gelesen.
    Ich würde sie nicht auf ihre rassistische Äußerung reduzieren, ohne mehr über sie zu wissen. Auch ihre Siuation finde ich schwer zu beurteilen. Es ist grundsätzlich ein schwieriges Thema und ich würde es nicht leichtfertig bewerten.

    Ihr Handeln wird von verschiedenen Seiten durchaus positiv gesehen, wie ich hier schon mal gepostet habe: http://www.tvforen.de/read.php?4,978758,981742#msg-981742
  • Myra schrieb via tvforen.de am 22.03.2009, 16.21 Uhr:
    MyraJosef Matula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Man soll
    > nichts schlechtes über Tote sagen aber wenn ich
    > Kinder hätte, würde ich früh damit anfangen
    > meine Kinder rechtzeitig abzusichern.

    Das ist leichter gesagt als getan, ich bekomme das in meinem Umfeld gerade schmerzlich mit.

    Und die Frau war es 27! Das ist eine zu kurze Lebenszeit, um mit Arbeit seine Kinder abgesichert zu haben.
  • Josef Matula schrieb via tvforen.de am 22.03.2009, 16.11 Uhr:
    Josef MatulaEinfach nur schlimm, wenn das einzige was man seinen Kindern hinterlässt, Geld aus der Vermarktung seines eigenen Todes ist. Was werden die Kinder wohl später einmal über ihre Mutter erfahren? Das sie im Big Brother Haus gesessen hat und irgendwelche rassistischen Äußerungen über ihre Mitbewohnerin abgegeben hat. Das sie die Öffentlichkeit mithinzugezogen hat um ihr Sterben öffentlich zu vermarkten. Hat die Frau sonst nichts in ihrem kurzem Leben geleistet? Man soll nichts schlechtes über Tote sagen aber wenn ich Kinder hätte, würde ich früh damit anfangen meine Kinder rechtzeitig abzusichern. Sorry aber die Welt wird immer bekloppter.

    Gruss
    Sascha
  • dvogel schrieb via tvforen.de am 22.03.2009, 15.17 Uhr:
    dvogelIch wünsche den Kindern, dass sie das verarbeiten und möglichst schnell wieder in die Normalität finden.
    Ansonsten kann ich keine Betroffenheit oder Mitgefühl für den Tod einer Rassistin empfinden. Nicht, dass ich es ihr gewüscht hätte, aber es ist einfach belanglos.