Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Schlagabtausch mit dem Sender wird zum Kufen-Wettstreit
"Joko & Klaas gegen ProSieben"
ProSieben/Andreas Franke
Joko & Klaas treten auf Eis gegen ProSieben an/ProSieben/Andreas Franke

Schon mehr als 25 Mal mussten Joko und Klaas gegen ihren Haussender bestehen. Doch sind sie der kommenden Aufgabe tatsächlich gewachsen? ProSieben fordert seine bekanntesten Moderatoren kurz vor Jahresende nämlich auf äußerst glitschigem Terrain heraus: Er schickt sie aufs Eis. "Joko & Klaas gegen ProSieben on Ice" steht am Dienstag, den 21. Dezember um 20.15 Uhr im vorweihnachtlichen Programm.

Dabei werden die Gegnerinnen und Gegner sowie sämtliche Spiele einmal mehr von der roten Sieben bestimmt. Zu gewinnen gibt es erneut den bekannten 15-Minuten-Sendeplatz am Mittwoch zur Primetime. Falls Joko und Klaas verlieren, müssen sie genau das tun, was ihnen ihr Arbeitgeber vorgibt. Moderiert wird das eiskalte Spiele-Inferno wie gewohnt von Steven Gätjen.

Als Gäste sind Comedian Olaf Schubert, Model Lena Gercke, Sängerin Sarah Connor, Moderatorin Palina Rojinski, Journlist Christian Düren, Popsänger Sasha, Comedian Michael Mittermeier und Schauspieler Simon Gosejohann mit dabei. Es ist wohl nicht unwahrscheinlich, dass auch sie sich für die dreistündige Show Schlittschuhe unter die Füße schnallen müssen.

Aus Quotensicht lief es für die jüngste Ausgabe von  "Joko & Klaas gegen ProSieben" bestens: Mit 1,05 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren kam man auf satte 16,0 Prozent, insgesamt sahen 1,40 Millionen zu. Aus dem Duell am Dienstag konnten Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt siegreich hervorgehen, sodass sie am gestrigen Mittwoch einmal mehr 15 Minuten Sendezeit zur freien Verfügung hatten. Die beiden Moderatoren nutzten die Zeit für einen Impfappell an die Bevölkerung, vorgetragen von einer Long-COVID-Patientin, einem Intensivmediziner aus der Berliner Charité und schließlich auch vom designierten Bundeskanzler Olaf Scholz.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare