Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
ARD setzt Freitagsfilmreihe mit Christoph Schechinger fort
(v. l. n. r.): Ulrike Krumbiegel (Marianne), Christine Schorn (Christine Saalfeld), Hündin Hoonah (Käthe) und Christoph Schechinger (Paul Winter)
ARD Degeto/Christiane Paul
"Käthe und ich": Neue Folgen ohne Mariele Millowitsch/ARD Degeto/Christiane Paul

Im Herbst 2019 ging in der ARD die neue Fernsehfilmreihe  "Käthe und ich" an den Start. Inzwischen sind vier Folgen ausgestrahlt worden, die Episoden 5 und 6 wurden bereits produziert. Nun informiert der Sender über den Dreh von zwei weiteren Folgen - mit einer überraschenden Veränderung: Denn die bisherige Hauptdarstellerin Mariele Millowitsch spielt nicht mehr mit.

Bisher verkörperte Millowitsch in dem Medical-Drama die Krankenhauspflegeleiterin Hildegard. Weshalb sie nun nicht mehr in der Castliste auftaucht, ist nicht bekannt. Allerdings ist jüngst mit  "Klara Sonntag" eine neue ARD-Reihe mit ihr gestartet. Neben Millowitsch war von Beginn an Christoph Schechinger dabei, der den Psychologen Paul Winter verkörpert. Er hat sich auf tiergestützte Therapien spezialisiert und wird dabei von der titelgebenden Astralian-Shepherd-Therapiehündin Käthe unterstützt. Im Gegensatz zu Millowitsch wirkt Winter weiterhin mit.

Bereits seit April werden die zwei neuen Folgen in Spielfilmlänge gedreht. Im siebten Teil mit dem Arbeitstitel "Freundschaft" hilft Paul Winter zwei Freundinnen dabei, sich wieder zu vereinen. Deren Geschichte entführt ihn auf eine Reise in die DDR der 1970er- und 1980er-Jahre: Die 79-jährige Christine Saalfeld (Christine Schorn) bittet Paul um Hilfe, nachdem bei ihr eine beginnende Demenz festgestellt wurde. Sie selbst steckt die Diagnose souverän weg, doch sie sorgt sich um ihre Tochter Marianne (Ulrike Krumbiegel), die völlig vereinsamt ohne Mann, Freunde oder Kinder lebt. Mutter Christine ist ihre einzige Bezugsperson.

Paul findet bald heraus, dass es einen entscheidenden Punkt in Mariannes Leben gab: in den 1980er-Jahren brach sie mit ihrer besten Freundin Geli. Paul versucht, ihr neue Lebenslust zu schenken. Doch es droht weiterer Ärger, als Paul Jules (Mona Pirzad) Ehemann Aaron (Ben Braun) mit dessen neuer Chefin, Klinikleiterin Heidrun (Sinja Dieks), erwischt...

Die achte Folge trägt den Titel "Die Liebe". Paul entwickelt nach der Trennung von Erina zum ersten Mal wieder Gefühle für eine Frau, die zugleich seine Patientin ist. Ina (Paula Kalenberg) ist Ende 20 und aufgrund einer genetisch bedingten Augenerkrankung vor fünf Jahren erblindet. Seit der Beißattacke ihrer Blindenhündin kämpft sie mit einer Angststörung.

Da sie sich gerade als Lehrerin an einer Regelschule bewirbt und auf einen Blindenhund angewiesen ist, soll ihr Paul mit Käthe helfen, Vertrauen zurückzugewinnen. Doch es stellt sich ihr ein weiteres Hindernis in den Weg: Skeptische Eltern wollen ihre Einstellung als Lehrerin verhindern und rufen die Schulbehörde auf den Plan. Paul ist fasziniert von Inas Willenskraft, fühlt sich zunehmend zu ihr hingezogen. Dies geht jedoch nicht an Eric (Ulrich Friedrich Brandhoff) vorbei, der Paul eindringlich davor warnt, unprofessionelle Nähe zu einer Klientin aufzubauen. Als sich Paul ihr dennoch nähert, offenbart ihm Eric ein geheimes Kapitel aus seiner Vergangenheit...

"Käthe und ich" ist eine Produktion der Bavaria Fiction GmbH im Auftrag von ARD Degeto für die ARD. Showrunnerin und Produzentin ist Brigitte Müller, die auch selbst die Drehbücher verfasste. Ausführender Produzent ist Karsten Günther, Regie führt Oliver Liliensiek.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • mda (geb. 1957) schrieb am 09.05.2021, 11.47 Uhr:
    Sehe ich nicht so. In Klara Sonntag ist sie die Hauptfigur, in Käthe und ich spielt sie eine Nebenrolle. Ich hätte sie aber auch gerne in beiden weiterhin gesehen.
  • Hoerratte schrieb am 07.05.2021, 16.10 Uhr:
    Schade...
    Der Tausch mit „Klara Sonntag“- wenn das denn einer ist - ist in meinen Augen ein schlechter Tausch.