Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Deutsche Fans müssen sich in Geduld üben
"The Marvelous Mrs. Maisel"
Bild: 2019 Amazon.com Inc., or its affiliates
"Marvelous Mrs. Maisel": Deutsche Sprachfassung im Februar/Bild: 2019 Amazon.com Inc., or its affiliates

Schon länger hatte Prime Video angekündigt, dass die dritte Staffel seines Serienerfolgs "The Marvelous Mrs. Maisel" weltweit am 6. Dezember im englischen Originalton veröffentlicht wird - in Deutschland zudem mit optionalen Untertiteln. Nun steht auch fest, wann es die deutsche Synchronfassung geben wird: Sie folgt am 7. Februar, also knapp zwei Monate später.

In der neuen Staffel geht es für Miriam "Midge" Maisel (Rachel Brosnahan) und Anhang in die weite Welt: Sie begibt sich als Begleitact von Shy Baldwin (Leroy McClain) auf Tour, darunter auch nach Miami.

Im Schlepptau hat sie ihre Managerin Susie (Alex Borstein). Dabei erleben die beiden das glamouröse Leben der Entertainmentbranche, aber auch einige demütigende Momente und "lernen eine Lektion über das Show-Business, die sie so schnell nicht vergessen werden", wie Prime Video ankündigt. Derweil bemüht sich Midges Ex-Mann Joe (Michael Zegen) darum, sie so gut wie möglich zu unterstützen, während er doch auch seinen eigenen Lebensträumen nachhängt.

Während ihr Vater Abe (Tony Shalhoub) sich "auf seine neueste Herausforderung" freut, entdeckt Midges Mutter Rose (Marin Hinkle), dass auch sie Talent hat.

Mit acht Episoden umfasst die neue Staffel von "The Marvelous Mrs. Maisel" zwei Folgen weniger, als die Vorgängerstaffeln - insgesamt scheint "acht" die neue Episodenzahl zu sein, die Streamingdienste als optimal ausgemacht haben.

Für Prime Video scheint die Serie ein guter Serienerfolg zu sein: Auch wenn der Dienst kein Zuschauerzahlen veröffentlicht, konnte die Serie mit den ersten beiden Staffeln 14 Awards gewinnen, darunter zahlreiche in wichtigen Kategorien und für Haupt- Neben und Gastdarsteller. Während die Serie daher bisher immer frühzeitige Verlängerungen einfahren konnte, müssen Fans aktuell noch auf die erlösende Botschaft der Bestellung einer vierten Staffel warten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare