Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Neue Nostalgieshow "MTV Back For Good" startet
MTV
MTV feiert die 90er mit Sonderprogramm/MTV

Die 90er und insbesondere die Musik dieses Jahrzehnts feiern schon seit längerer Zeit ein erfolgreiches Revial. Nun stimmt auch MTV mit ein: Der Musiksender kündigt eine zweiwöchige Sonderprogrammierung an, in der die 1990er-Jahre gebührend und ausführlich zelebriert werden sollen. Vom 22. August bis zum 6. September werden von morgens bis abends ausschließlich Musikvideos aus den 90ern gezeigt.

Es gibt also ein Wiedersehen mit Britney Spears, den Spice Girls, No Doubt, Metallica und vielen anderen Künstlern und Acts, die das musikalische Jahrzehnt mitgeprägt haben. Der 90s-Takeover wird mit einer großen Marketing-Kampagne in an Anlehnung an Zitate aus den erfolgreichsten Songs der 90er begleitet, wie "What Is Love?" von Haddaway oder "Livin' la vida loca" von Ricky Martin.

MTV

Das zweiwöchige Sonderprogramm dient als Einstimmung für eine neue Show, die im Anschluss ab dem 7. September regelmäßig bei MTV zu sehen sein wird. In  "MTV Back for Good" lässt der Musiksender fortan montags bis freitags um 16.00 Uhr die 90er-Jahre hochleben. Das Format richtet sich gezielt an jene Zuschauer, die bereits in den 90ern vor MTV saßen und in Nostalgie und schönen Erinnerungen schwelgen möchten. Die Sendung soll als Hommage an das Jahrzehnt verstanden werden, in dem MTV zur Kultmarke avancierte.

Vom 7. bis bis 18. September wird "MTV Back For Good" nonstop von 16.00 bis 20.15 Uhr ausgestrahlt, ab dem 21. September dann von 16.00 bis 19.15 Uhr. Zusätzlich werden am 12. und 13. September von 6.00 bis 19.15 Uhr die "MTV Back for Good"-Jahrescharts mit den erfolgreichsten Songs der Jahre 1990 von 1999 ausgestrahlt. Eine Woche später geht es am 19. und 20. September zur gleichen Zeit mit den Jahrescharts 2000 bis 2009 weiter. Die volle Dröhnung 2000er gibt es schon am 15. und 16. August, wenn MTV von 6.00 bis 19.15 Uhr das "2000's Weekend" veranstaltet.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • KuenDan schrieb am 17.08.2020, 08.46 Uhr:
    User_1151628 wenn das "die Musik der Zukunft" ist, dann wird das keine gute Zukunft haha

    Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden ;)

    Ps: Nicht jedes Musikgenre aus den 80ern/90ern ist ausgestorben bzw. wird aussterben ;)
  • User_1151628 schrieb am 17.08.2020, 01.43 Uhr:
    serieone wirst du mit leben müssen das is die zukunfts musik 80er 90er sterben aus es lebe der deutsch rap
  • Markussovic schrieb via tvforen.de am 15.08.2020, 22.27 Uhr:
    Sieh an, sieh an....MTV wird tatsächlich wieder ansehbar. Hätte ich noch vor wenigen Jahren nicht gedacht. Interessant auch vor dem Hintergrund, dass das "Original" aus USA mit Musik mittlerweile überhaupt nichts mehr zu tun hat. Weder MTV, MTV2, noch VH-1 spielen dort noch Musik, es laufen sogar ganz normale Serien und Spielfilme dort den lieben langen Tag.
  • Snake Plissken schrieb via tvforen.de am 15.08.2020, 10.36 Uhr:
    Was ist MTV??

    Snake
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 15.08.2020, 09.58 Uhr:
    Sing Halleluja!
  • john187 schrieb via tvforen.de am 14.08.2020, 20.34 Uhr:
    yeahh.....sauber.

    mtv sollte einfach sein programm von damals einfach in dauerschleife spielen... immer 1990 bis 1999
  • Blue7 schrieb am 14.08.2020, 20.12 Uhr:
    Richtig gut
  • serieone schrieb am 14.08.2020, 19.14 Uhr:
    Endlich kommt mal wieder Musik im TV die man hören kann. Ich mag Deutsch-Rap NICHT!!!

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds