Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
SWR will verstärkt in digitale Formate investieren
Julia Westlake trägt "Ich trage einen großen Namen" zu Grabe
SWR/Stephanie Schweigert
Nach 45 Jahren: "Ich trage einen großen Namen" wird eingestellt/SWR/Stephanie Schweigert

Seit 1977 ist die Sendung eine feste Institution im SWR Fernsehen, doch jetzt gab der Sender das bevorstehende Aus von  "Ich trage einen großen Namen" bekannt. Noch bis Anfang 2023 werden die restlichen Folgen ausgestrahlt, doch mit der 747. Folge, die am 12. Februar 2023 gezeigt wird, endet die Geschichte des Formats.

Die Entscheidung, 'Ich trage einen großen Namen' nicht mehr als Ratespiel fortzuführen, ist uns wahrlich nicht leichtgefallen, so Clemens Bratzler, SWR-Programmdirektor Information. In großer Dankbarkeit für diesen jahrzehntelangen Erfolg beenden wir eine Ära, um neue Wege gehen zu können. Denn wir wollen verstärkt in digitale Formate vor allem in der ARD Mediathek investieren für diejenigen, die wir im linearen Fernsehen nicht mehr erreichen. So bauen wir z. B. das  'Nachtcafé' aus, das inzwischen auch als Podcast, in der Mediathek und auf Drittplattformen erfolgreich ist. Noch etwas nebulös verspricht Bratzler zudem: Und auch den Kern von 'Ich trage einen großen Namen', dass Menschen die Geschichte ihrer Vorfahren vermitteln, wollen wir erhalten und zeitgemäß weiterentwickeln.

Am 24. April 1977 wurde die allererste Folge von "Ich trage einen großen Namen" im damaligen Südwest 3 ausgestrahlt. Als erster Moderator führte bis 1993 Hans Gmür durch die Sendung. Ihm folgte Hansjürgen Rosenbauer bis 1999, bevor im gleichen Jahr Wieland Backes die Sendung übernahm und ihr 20 Jahre lang bis 2019 treu blieb. 2020 erhielt "Ich trage einen großen Namen" erstmals eine weibliche Moderatorin: Julia Westlake moderiert die Show seitdem und wird auch die allerletzte Ausgabe am 12. Februar 2023 präsentieren.

Ich bedauere es sehr, dass dieser Fernsehklassiker nun nicht mehr weiter produziert wird. Ich habe die Sendung sehr gerne moderiert und fand die Einblicke in das Leben der prominenten Persönlichkeiten sehr spannend. Aber wie es so oft heißt: Wenn eine Tür sich schließt, geht eine andere auf, so Julia Westlake.

Bei "Ich trage einen großen Namen" versucht ein prominentes Rateteam, den Namen einer berühmten Persönlichkeit herausfinden. Im Studio ist dafür jeweils ein Nachfahre der zu erratenden Person. Viele Nachfahren haben ihren ganz privaten und persönlichen Einblick auf ihre Verwandten gewährt. In 747 Folgen waren rund 1.500 Nachfahren berühmter Persönlichkeit aus Gesellschaft und Wissenschaft, Kunst und Kultur eingeladen, unter anderem von Mahatma Gandhi, Luciano Pavarotti, Muhammad Ali, Mutter Teresa oder Josephine Baker.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • U56 schrieb via tvforen.de am 11.10.2022, 12.42 Uhr:
    Dass diese Sendung eingestellt wird, bedaure ich auch sehr. Es ist ein ungewöhnliches Format: Quizshow und Talkshow zugleich. Allein schon deshalb sollte man die Sendereihe fortsetzen.
    Die letzte Folge am Sonntag im HR fand ich sehr interessant. Hans Rosenthal und der Erfinder der Taschenlampe mussten erraten werden.
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 10.10.2022, 17.03 Uhr:
    Zugegeben: diese Show fand ich schon immer recht dröge und habe sie nur sporadisch verfolgt, mich regt aber die Begründung für die Absetzung auf:
    "wir wollen verstärkt in digitale Formate vor allem in der ARD Mediathek investieren für diejenigen, die wir im linearen Fernsehen nicht mehr erreichen"
    Erstens glaube ich kaum, dass die Produktion dieser Sendung gigantische Unsummen verschlungen hat, ferner ist es ja schon fast Brandstiftung durch Herr Bratzler, hier klassische traditionelle Linear-Fernseher gegen junge Mediatheken-Nutzer auszuspielen. Die Einstellung "es geht nur das eine oder das andere" - so wird er langfristig vielleicht noch weniger Leute insgesamt erreichen.
    Eine sinnvollere Möglichkeit wäre es in meinen Augen, wenn man schon am Programm sparen will, halt einfach kürzere Staffeln zu produzieren. Ich weiss nicht, wie oft "Grosse Namen" mit neuen Folgen oder mit Wiederholungen daher kam, aber z.B. bei "Sag die Wahrheit" könnte ich jetzt auch mit nur 20 neuen Folgen/ Jahr leben und die restlichen Montage mit Wiederholungen verbringen. Das wäre bei "Grosse Namen" bestimmt auch gegangen.
    Wer aber drauf steht Nachfahren berühmter Personen zu erraten: das ist hin und wieder auch bei "Kaum zu glauben!" der Fall...
  • U56 schrieb via tvforen.de am 11.10.2022, 12.52 Uhr:
    Helmprobst schrieb:
    Wer aber drauf steht Nachfahren berühmter
    Personen zu erraten: das ist hin und wieder auch
    bei "Kaum zu glauben!" der Fall...

    Nicht die Nachfahren berühmter Personen müssen erraten werden, sondern die berühmten Vorfahren der Studiogäste!
    Aber dass Kai Pflaume wegen der Einstellung von "Ich trage einen großen Namen" in Zukunft öfter Vorfahren erraten lässt, ist ja kaum zu glauben.
  • Akasava schrieb am 10.10.2022, 10.14 Uhr:
    Was ist denn mit dem SWR los? War für mich der einzige Grund den Sender mal zu sehen. Wahrscheinlich auch so ein Geld-Sumpf wie beim RBB und jetzt ist für dieses Format natürlich kein Geld mehr übrig. Nicht jeder ist, gottseidank, Digital unterwegs. Die Verflachungswelle greift in den 3. Programmen weiter um sich. Brave New World.
  • RoJo schrieb am 09.10.2022, 19.27 Uhr:
    Das finde auch ich sehr, sehr schade.
    Sonntag, SWR, 18:15 Uhr ist/war immer ein fest eingeplanter TV-Termin. Ich selbst schaue diese Sendung bereits seit 1977. Habe durch diese Sendung vieles über Persönlichkeiten erfagreb dürfen.
  • Wikki schrieb via tvforen.de am 09.10.2022, 01.41 Uhr:
    Oh wie schade, ich mag die Sendung sehr gerne. Ich fand es aber nicht so gelungen, wie sie aufgebaut war. Ich bin Ratefan und wenn in einer halben Stunde zwei Personen erraten werden, zwei kleine Filmchen gezeigt und dann noch die beiden Interviews gezeigt werden, bleibt nur sehr wenig Zeit. Vielleicht hätte man 45 Minuten bis eine Stunde Sendezeit einplanen können und dafür die Sendung nur einmal die Woche zeigen können? Ich fand es immer schade, wenn nach wenigen Minuten schon Tipps gegeben werden mussten, damit man die Zeit einhält.
    Interessant ist aber, dass jetzt die Sendung eingestellt wird, nachdem sie Julia Westlake moderiert. Haben vielleicht einige Zuschauer Wieland Backes zu sehr vermisst und nicht mehr eingeschaltet? Aber wahrscheinlich ist der Zeitgeist der Grund...
    Freuen würde ich mich, wenn man alte Folgen irgendwo gucken könnte, letztlich kenne ich zb ja auch nur wenige, wenn man bedenkt, wie lange es das Format schon gibt.
    Auf YouTube gibt es übrigens ein paar Videos. Lustig ist das mit einem Nachfahren von Johannes Kepler, ein etwas "anderer" Mensch (mehr verrate ich mal nicht) :-)
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 09.10.2022, 02.05 Uhr:
    Wikki schrieb:
    Oh wie schade, ich mag die Sendung sehr gerne. Ich
    fand es aber nicht so gelungen, wie sie aufgebaut
    war. Ich bin Ratefan und wenn in einer halben
    Stunde zwei Personen erraten werden, zwei kleine
    Filmchen gezeigt und dann noch die beiden
    Interviews gezeigt werden, bleibt nur sehr wenig
    Zeit. Vielleicht hätte man 45 Minuten bis eine
    Stunde Sendezeit einplanen können und dafür die
    Sendung nur einmal die Woche zeigen können? Ich
    fand es immer schade, wenn nach wenigen Minuten
    schon Tipps gegeben werden mussten, damit man die
    Zeit einhält.
    Interessant ist aber, dass jetzt die Sendung
    eingestellt wird, nachdem sie Julia Westlake
    moderiert. Haben vielleicht einige Zuschauer
    Wieland Backes zu sehr vermisst und nicht mehr
    eingeschaltet? Aber wahrscheinlich ist der
    Zeitgeist der Grund...
    Freuen würde ich mich, wenn man alte Folgen
    irgendwo gucken könnte, letztlich kenne ich zb ja
    auch nur wenige, wenn man bedenkt, wie lange es
    das Format schon gibt.
    Auf YouTube gibt es übrigens ein paar Videos.
    Lustig ist das mit einem Nachfahren von Johannes
    Kepler, ein etwas "anderer" Mensch (mehr verrate
    ich mal nicht) :-)
    Ja, 45 Minuten wären toll gewesen. Auch um noch mehr aus den Interviews zu erfahren. Allerdings läuft die Sendung nur einmal regulär in der Woche, und zwar Sonntag um 18:15
  • AndreasX schrieb via tvforen.de am 10.10.2022, 16.34 Uhr:
    Tja, das ist der Wind, der da durch die Gänge weht... Alles, was lange läuft, muss weg. Warum musste man Serien wie "Um Himmels Willen", "SOKO München" oder "Lindenstraße" einstellen? Alles Formate, die 20, 30, 40 Jahre liefen und nicht unerfolgreich.
    Dann immer die Begründung, man wolle Platz für neue Formate schaffen. Pustekuchen. Dann könnten sie die ständigen Wiederholungen der ewig gleichen Quizsendungen, "Schmunzel-Krimis" oder Krankenhausserien in den Dritten abschaffen, da hätten sie dann Platz genug.
    Traditionelle Formate zählen heute nichts mehr, der Zuschauer soll sich bloß nicht zu sehr an die Programme gewöhnen, warum auch immer diese Einstellung vorherrscht, wissen nur die Programmmacher. Ordentliche Programmplanung, ausgewogene Programmfarben gibt's doch eh nicht mehr.
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 10.10.2022, 17.06 Uhr:
    Wikki schrieb:
    Interessant ist aber, dass jetzt die Sendung
    eingestellt wird, nachdem sie Julia Westlake
    moderiert. Haben vielleicht einige Zuschauer
    Wieland Backes zu sehr vermisst und nicht mehr
    eingeschaltet? Aber wahrscheinlich ist der
    Zeitgeist der Grund...

    Nee, ist quatsch. Steht ja da: der SWR will in Produktionen für die Mediathek investieren statt ins klassische lineare Fernsehen. Und da laufen halt Quizshows, die aussehen wie aus Omas Zeiten, nicht so gut bei der "Generation You Tube". Mit Quoten und Moderatorenwechsel hat das wohl eher nichts zu tun.
  • kleinbibo schrieb via tvforen.de am 08.10.2022, 14.01 Uhr:
    Was soll das denn?! Tradition zählt wohl überhaupt nicht mehr? Und wieso wird nicht einfach die Tagesschau eingestellt?
    Und dann noch dieses blödsinnige Gequassel, warum sagen die nicht einfach, wir wollen unseren Sender möglichst so umgestalten, dass er möglichst kulturlos ist, was ihnen selbstverständlich nicht schwer, sondern ganz leicht gefallen ist.
  • Sir Hilary 2.0 schrieb via tvforen.de am 09.10.2022, 00.43 Uhr:
    Das ist mehr als schade. Das war Bildungsfernsehen auf hohem Niveau in gute Unterhaltung gepackt....