Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
FOX Channel zeigt "Life on Mars"-Fortsetzung
Bild: BBC

In der vielfach ausgezeichneten BBC-Serie "Life on Mars" wurde ein Polizist aus Manchester in das Jahr 1973 katapultiert. In Deutschland war die innovative Krimiserie auf kabel eins zwar kein Erfolg, in Großbritannien dagegen in den Jahren 2006 und 2007 ein Quotenhit.

Weil die Briten ihre Erfolgsserien nicht zu Tode reiten, wurde "Life on Mars" nach zwei Staffeln eingestellt - allerdings mit einer Fortsetzung in der Hinterhand: "Ashes to Ashes" - wieder benannt nach einem Song von David Bowie - führt dieses Mal in die 80er Jahre: Detective Inspector Alex Drake (Keeley Hawes) landet nach einem Unfall im Koma und wacht im Jahr 1981 wieder auf. Die Polizistin ahnt bereits, das Opfer einer unfreiwilligen Zeitreise zu sein, denn kurz zuvor hatte sie mit Sam Tyler (John Simm) zu tun, jenem Kommissar, der seine Arbeit im Jahr 1973 fortsetzen musste. Alex trifft in ihrer neuen Einheit unter anderem auf den Macho-Cop Gene Hunt (Philip Glenister), mit dem sich Tyler bereits einige Jahre zuvor auseinander setzen musste. Nicht nur Teile des Personals wurden von "Life on Mars" übernommen, auch das Konzept bleibt erhalten: In präziser Ausstattung wird die Popkultur der 80er Jahre - inklusive Musik, Autos und Klamotten - auf charmante Weise eingefangen.

FOX Channel zeigt die achtteilige erste Staffel von "Ashes to Ashes" ab dem 1. Dezember dienstags um 20.15 Uhr. In Großbritannien wird 2010 die 3. Staffel ausgestrahlt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 25.11.2009, 21.20 Uhr:
    FienchenNein, die billige Kopie ist die Amerikanische Version ;O)) Boah, ist die schrecklich... Hat die jemand gesehen? Wir sind über den Piloten nicht hinaus gekommen.
    AtA ist einfach nur die langweilige Fortsetzung...
  • Spenser schrieb via tvforen.de am 25.11.2009, 02.25 Uhr:
    SpenserIch finde Ashes to Ashes ebenso genial wie Life on Mars. Ich habe Staffel 1-2 von AtA bereits in englisch gesehen und freue mich schon sehr auf Staffel 3.

    Eine billige Kopie von Life on Mars ist das ganz sicher nicht! Wer sowas behauptet, kann AtA noch nicht gesehen haben ;)
  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 24.11.2009, 19.45 Uhr:
    FienchenMir geht diese Frau so auf den Geist dass ich die Serie trotz Philip Glenister echt nicht geniessen kann.
    Sam und Guv haben sich toll ergänzt, Alex nervt mich einfach.
    Schade, habe mich sooo drauf gefreut.
  • Hülya schrieb via tvforen.de am 24.11.2009, 17.58 Uhr:
    HülyaFinde ich gar nicht. Da Finale der ersten Staffel fand ich überraschend und sehr gelungen. Ganz zu schweigen von einigen interessanten Wendungen in Staffel 2 und dem Finale, das für die 3. Staffel sehr vielversprechend ist.
  • Fienchen schrieb via tvforen.de am 24.11.2009, 16.01 Uhr:
    FienchenIch finde "Ashes to Ashes" nicht sehr gelungen.
    Die erste Staffel habe ich sporadisch geschaut, bei der 2. Staffel ist es bei einer Folge geblieben.
    Ich finde die Frau die Alex Drake spielt einfach nur schrecklich. Die Rolle der Alex Drake auch.
    Annie ist nicht mehr da, Sam auch nicht, jeder weiß was wohl passiert ist, das ist einfach nur eine langweilige Nachmache vom wirklich genialen "Life on mars".
  • Elbauen schrieb via tvforen.de am 24.11.2009, 08.54 Uhr:
    ElbauenDie Serie selbst ist übrigens sehr zu empfehlen. Auch wenn sich die Frage nach einer möglichen Zeitreise nicht wirklich stellt (Alex Drake geht von Anfang an davon aus, nicht tatsächlich ins Jahr 1981 gereist zu sein), ist die Serie selbst sehr spannend. Ich schaue allerdings die bisher erschienenen englischen DVDs, die mittlerweile (im engl. Amazon) bezahlbar geworden sind, da mir eine deutsche Ausstrahlung im Free-Tv noch sehr weit entfernt scheint. Da nicht alle Darsteller superverständlich reden, helfen die englischen Untertitel.
    Gruß,
    Elbauen
  • Horst-Guenter schrieb via tvforen.de am 24.11.2009, 07.10 Uhr:
    Horst-Guenterwunschliste.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In der vielfach ausgezeichneten BBC-Serie "Life on
    > Mars" wurde ein Londoner Polizist in das Jahr 1973
    > katapultiert.

    In LoM wird DCI Sam Tyler ins _Manchester_ des Jahres 1973 "katapultiert".
    Dort trifft er auf Teile seiner eigenen Vergangenheit. U.a. sieht er in Episode 3 der 1. Staffel (dt. Titel "Die Textilfabrik") seine spätere Wohnung, die zu diesem Zeitpunkt noch eine Fabrik ist. Tyler ist aus Manchester also offenbar nie herausgekommen. Er wechselt somit nur die Zeit, nicht den Ort. Also nix mit London. ;-)
    FM: Danke für den Hinweis, wir haben's korrigiert!


    Falls das Spin-Off "Ashes to ashes" jemals im Free-TV gezeigt werden sollte, werde ich es mir anschauen. Geld bezahlen werde ich dafür nicht.