Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Sender reagiert auf schlechte Quoten der Comedyserien
"Frau Jordan stellt gleich" mit Katrin Bauerfeind und "Check Check" mit Klaas Heufer-Umlauf
Joyn/Julian Essink/Joyn/Christiane Pausch
ProSieben bringt "Frau Jordan" und "Check Check" im Eiltempo zu Ende/Joyn/Julian Essink/Joyn/Christiane Pausch

Mit seinen in Kooperation mit Joyn produzierten Comedyserien  "Frau Jordan stellt gleich" und  "Check Check" hatte ProSieben bisher kein Glück bei der linearen Ausstrahlung. Die Quoten der beiden am Mittwochabend gezeigten Serien ließen zu wünschen übrig - zahlreiche Zuschauer guckten stattdessen lieber die auf Schwestersender Sat.1 gezeigte Trashsendung  "Promis unter Palmen" - das kann nun jeder für sich bewerten. ProSieben zieht jedenfalls die Konsequenzen und bringt die Serien im Eiltempo zu Ende.

Statt wie geplant je zwei Folgen werden am kommenden Mittwoch (22. April) von den Serien mit Katrin Bauerfeind und Klaas Heufer-Umlauf jeweils alle vier noch ausstehenden Episoden der ersten Staffeln am Stück gezeigt. So werden die Folgen 7 bis 10 von "Frau Jordan" von 20.15 Uhr bis 22.10 Uhr ausgestrahlt. Daran schließen sich ab 22.10 Uhr bis kurz vor Mitternacht die Folgen 7 bis 10 von "Check Check" an. Am 29. April bestückt ProSieben den Mittwochabend als kurzfristigen Ersatz mit den beiden Actionfilmen  "Need for Speed" und  "The Transporter", bevor ab dem 6. Mai  "Grey's Anatomy" und  "Atlanta Medical" mit neuen Folgen zurückkehren (TV Wunschliste berichtete).

Elf Jahre ist es her, seitdem ProSieben zum letzten Mal mit einer eigenproduzierten Serie in der Primetime sein Glück versuchte. Das ernüchternde Fazit: Nach einem schwachen Start mit 7,2 und 6,6 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe fiel "Frau Jordan stellt gleich" in dieser Woche auf 4,8 Prozent. Ein ähnliches Bild ergab sich für "Check Check": Gestartet mit 7,7 Prozent fiel der Marktanteil in der jungen Zielgruppe der bis 14- bis 49-Jährigen zuletzt auf unterdurchschnittliche 5,3 Prozent. Die Gesamtreichweite beider Serien verharrte bei 810.000 bzw. 790.000 Zuschauern.

Trost für alle Fans: Sowohl "Frau Jordan stellt gleich" als auch "Check Check" wurden bereits für eine zweite Staffel verlängert. Ungeachtet der linearen Ausstrahlung auf ProSieben ist der Streamingdienst Joyn offenbar zufrieden mit den Abrufzahlen der beiden Serien, die seit Herbst 2019 on Demand verfügbar sind.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User_815454 schrieb am 26.04.2020, 14.47 Uhr:
    Das liegt wohl auch mit daran, wenn man intellektuell etwas anspruchsvollere Kost Konsumenten von Bauer sucht Frau, Dschungelcamp, Frauentausch und ähnlichem (von der Sat1/Pro7 Gruppe dann kopiertem) Müll, vorsetzt. Zudem sind and vielen Pleiten die Pro Sieben mit vielen Serien hingelegt hat ganz sicher auch der dusseligen Sendezeitplanung der Programmverantwortlichen geschuldet.
    Ich find beide Serien toll und "Joyn schaue ich nicht" ist ein Statement, was einem bei auf allen Kanälen nicht (mehr nur) linearen fernsehens in der Zukunft bei Wiederholungen und/oder ollen Kamellen verweilen lässt. Viel Spaß dabei.
  • dummlo611 schrieb am 23.04.2020, 13.29 Uhr:
    solange sich die Sender auf virtuelle Zahlen stuetzen wird nie was ne Chance zum entwickeln bekommen.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 17.04.2020, 11.31 Uhr:
    Thinkerbelle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehr schade. Mir gefallen beide Serien. Und das
    > obwohl ich mit Joko und Klaas sonst nicht viel am
    > Hut habe. Aber hier gefällt mir Klaas
    > Heuer-Umlauf.
    >
    > Joyn schaue ich nicht. Daher werde ich die 2.
    > Staffeln wohl nicht zu sehen kriegen. Schade.


    Mir sind beide Hauptdarsteller sympatisch, deshalb habe ich auch die beiden Serien geschaut. Aber sind wir mal ehrlich: es war höchst Belangloses zum nebenherschauen, die Komik musste man suchen und stellenweise war es sehr langweilig. Besonders von "Check Check" war ich enttäuscht, aber da hatte ich wohl höhere Erwartungen ("Jennifer – Sehnsucht nach was Besseres").
    Aber immerhin habe ich eingeschaltet, was bei den beiden Filmen die zum wohl nun 84sten und 76sten Mal wiederholt werden und erst recht bei den Arzt- oder Krankenhausserien mit Sicherheit nicht der Fall sein wird.
  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 17.04.2020, 00.51 Uhr:
    Sehr schade. Mir gefallen beide Serien. Und das obwohl ich mit Joko und Klaas sonst nicht viel am Hut habe. Aber hier gefällt mir Klaas Heuer-Umlauf.

    Joyn schaue ich nicht. Daher werde ich die 2. Staffeln wohl nicht zu sehen kriegen. Schade.
  • stom_hunter21! schrieb am 16.04.2020, 23.16 Uhr:
    P7 häte von anfang an check check am montag vor late night zeigen sollen

    das es so kommen würde, war doch schon jedem klar....

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds