Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
HFPA und NBC holen Enfant Terrible zurück
Ricky Gervais als Host der 69. Golden Globe Awards (2011)
Bild: HFPA
Ricky Gervais moderiert zum 5. Mal die Golden Globes/Bild: HFPA

Oops, he does it again: Ricky Gervais hat sich von der Hollywood Foreign Press Association (HFPA) ein fünftes Mal anheuern lassen, um die "Golden Globe Awards" zu moderieren. Genauer gesagt wird der britische Komiker die 77. Zeremonie leiten, die am 5. Januar 2020 abgehalten wird. Die Organisation der Auslandspresse in Hollywood ehrt damit besondere Leistungen in Film und bei Serien aus dem (Kalender-)Jahr 2019.

Erstmalig hatte Gervais 2010 durch die Veranstaltung geführt und dabei mit seinem britischen Humor und bissigen Spott auch gegen die ausrichtende Organisation für hochgezogene Augenbrauen gesorgt. Die Wünsche des für die Übertragungsrechte zahlenden NBC (aka "Quotendruck") sorgte für eine zweifache Rückkehr von Gervais. Danach übernahmen ebenfalls dreifach die "Saturday Night Live"-Größen Tina Fey und Amy Poehler, auf die wiederum Gervais folgte. Jimmy Fallon, Seth Meyers und das Duo Andy Samberg/Sandra Oh standen in den vergangenen Jahren auf der Bühne.

Nach den vorherigen Kontroversen unkte Gervais: "Erneut haben sie mir ein Angebot gemacht, das ich nicht ablehnen konnte. Aber diesmal ist es [wirklich] das letzte Mal, dass ich es tue - was den Abend besonders spaßig machen könnte." Kann man also noch beißenderen Spott als schon zuvor erwarten, wenn Gervais nun wirklich nicht mehr zurückkommen will?

"Da ist immer ein spürbares, elektrisches Knistern im Saal, wenn Ricky bei den Golden Globes auf die Bühne tritt", kommentierte der NBC-Chairman Paul Telegdy. "Es wird immer ein Abend, wie man ihn nicht erwartet hätte. Wir können kaum erwarten zu sehen, was Ricky aus dem Ärmel schüttelt."

Gervais ist vor allem als Co-Schöpfer von "The Office" bekannt geworden, daneben ist er für zahlreiche, britisch-kurzlebige Projekte bekannt und gehört zu den Wegbereitern der aktuellen Podcast-Flut. Aktuell ist er durch seine Netflix-Serie "After Life" wieder präsenter in der Öffentlichkeit.

Beweisstück A: Ricky Gervais bei den Golden Globes 2010


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare