Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Andreas Kiendl spielt nach zehn Jahren wieder Klaus Lechner
Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens, l.) und Gruppeninspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow) lernen ihren neuen Kollegen Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl, r.) kennen.
ZDF/Petro Domenigg
"SOKO Wien": Alter Bekannter taucht als "neuer" Kommissar auf/ZDF/Petro Domenigg

"SOKO"-Fans dürfen sich demnächst auf ein Wiedersehen mit einem vertrauten Gesicht freuen: Andreas Kiendl schlüpft wieder in die Rolle des Kommissars Klaus Lechner, die er zuletzt vor mehr als zehn Jahren in  "SOKO Kitzbühel" spielte. Am 26. März um 18.00 Uhr im ZDF wird er nach langer Zeit wieder zum ersten Mal in dieser Rolle zu sehen sein - diesmal allerdings bei der  "SOKO Wien".

Bezirksinspektor Klaus Lechner folgt auf Simon Steininger (Michael Steinocher), der das Team der Krimiserie um Major Carl Ribarski (Stefan Jürgens), Penny Lanz (Lilian Klebow), Ober Wolf (Brigitte Kren) und Franz Wohlfahrt (Helmut Bohatsch) verlässt. Doch noch bevor sich Kommissar Lechner seinen neuen Kollegen richtig vorstellen kann, gerät er am Tatort kurzzeitig sogar unter Tatverdacht.

In der Folge "Mannschaftsgeist" wird das Fußball-Ausnahmetalent Larissa Seiwald (Resi Müller) aus der Steiermark tot in der Nähe ihres Internats aufgefunden. Da an ihrem Körper Spuren von Gewalt erkennbar sind, geht die SOKO von einem Verbrechen aus. Die letzten Stunden verbrachte das Mordopfer auf einer feuchtfröhlichen Teamfeier. Als alle Fußballerinnen befragt werden, kristallisiert sich Kira (Julia Wozek) schnell als Teamleaderin heraus. Dr. Becks (Maria Happel) Obduktion ergibt, dass Larissa viel Alkohol im Blut hatte. Sie sollte sich vor dem neuen Team mit einem Aufnahmeritual unter Beweis stellen.

Von 2006 bis 2009 war Andreas Kiendl als Klaus Lechner in der "SOKO Kitzbühel" zu sehen. Bei der Weiterentwicklung seiner Figur legte Kiendl sogar selbst Hand an. Über die Rückkehr des Kommissars Lechner freut sich der 45-jährige Schauspieler sehr: Dass es mir als erstem Ermittler in der Geschichte der SOKO vergönnt war, nach Ausscheiden wieder in die 'Familie' zurückzukehren, ist mir ein großes Glück. Klaus Lechner ist gereift, so wie auch ich hat er einige Meter zurückgelegt (in diesem Fall von den Bergen in die Stadt). In diesem wunderbaren Team der SOKO Wien darf ich jetzt wieder verhören, beobachten und erkennen. Das macht mir großen Spaß. Hoffentlich überträgt sich der auf die Zuseher! Ich bin jedenfalls offenbar ein Wiederholungstäter.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Old School schrieb am 19.02.2021, 10.35 Uhr:
    Ein Glück das dies das ORF entscheidet und nicht das ZDF mit seinem Verjüngungswahn! Sonst gäbe es bestimmt ein junges nerviges Ding.
    Schaumer mal!
    Das Dreamteam Dirnberger - Nowak - Ribi wird niemals getoppt werden.
    Denke mal das Penny sich auch bald vom Acker macht.
  • User 663790 schrieb am 19.02.2021, 10.02 Uhr:
    Stefan Jürgens soll ja auch aus der Serie aussteigen. Vorzeitiger Ersatz als.
  • achtgeben schrieb am 19.02.2021, 00.18 Uhr:
    Schade, dass Kommissar Simon Steininger nicht mehr dabei ist. Den finde ich super.
  • pat94 schrieb am 18.02.2021, 12.07 Uhr:
    freu mich schon auf ihn.
    Ein sehr guter Schauspieler.


    Bin gespannt wer zukünftig mit ihm ermittelt?

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds