Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Rafe Spall und Eleanor Tomlinson in BBC-Format nach H.G. Wells
Amy (Eleanor Tomlinson) und George (Rafe Spall) im Chaos in "The War of the Worlds"
BBC
"The War of the Worlds - Krieg der Welten": Miniserie feiert deutsche TV-Premiere/BBC

Die britische Serie  "The War of the Worlds - Krieg der Welten" kommt am Freitag, den 11. März zu ihrer deutschen TV-Premiere: Tele 5 zeigt die BBC-Adaption des Romans von H.G. Wells in einer abendfüllenden Eventprogrammierung zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht. Hauptrollen in dieser hierzulande bereits auf DVD und Blu-ray sowie bei Prime Video erschienenen Version haben Rafe Spall ( "Trying") und Eleanor Tomlinson ( "Poldark").

Im Jahr 2018 überraschte die Meldung, dass der bekannte Roman von H.G. Wells um eine Invasion Außerirdischer gleich zwei Adaptionen erfahren würde: Einerseits durch die damalige Fox Networks Group (Betreiber des damaligen deutschen FOX Channel) mit StudioCanal und andererseits durch die BBC. Während die Adaption durch FOX ("War of the Worlds" aka  "Krieg der Welten") die Handlung in die Gegenwart verlegte und in diesem Jahr in die dritte Staffel gehen soll, hielt sich die BBC-Adaption eher an die Setzungen des Originals und wurde als Miniserie hergestellt (in Großbritannien wurde sie als drei einstündige Folgen gezeigt, international und auch bei Tele 5 läuft sie als zwei Folgen in Spielfilmlänge).

Die klassische Handlung der Invasion der Erde durch die fremdartigen, aber militärisch unglaublich überlegenen Marsianer ist in der Miniserie "The War of the Worlds - Krieg der Welten" grob in der Zeit angesiedelt, in der auch H.G. Wells lebte, dem England der Edward'schen Zeit (der Sohn und Nachfolger von Königin Victoria regierte zwischen 1901 und 1910) - die Romanvorlage von Wells erschien allerdings schon ein paar Jahre früher, 1898.

In der Zeit versuchen George (Spall) und seine Lebensgefährtin Amy (Tomlinson), die gesellschaftlichen Zwänge zu überwinden, um ein gemeinsames Leben zu beginnen - George ist bereits verheiratet, aber von seiner Gattin getrennt, die trotzdem nicht in eine Scheidung einwilligen will. Dann kommt es in der Gegend abseits von London zur Invasion der Marsianer.

Rupert Graves ( "Sherlock") spielt als Frederick den älteren Bruder von George, während Robert Carlyle ( "Once Upon a Time - Es war einmal...",  "Trainspotting - Neue Helden") als Ogilvy dabei ist - ein Astronom und Wissenschaftler und der Arbeitgeber von George.

Peter Harness ( "Kommissar Wallander",  "Jonathan Strange & Mr Norrell") hat die Drehbuchadaption übernommen.


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • Nenatty schrieb via tvforen.de am 22.02.2022, 18.12 Uhr:
    hab ihn schon auf prime gesehen...guter zeitvertreib,aber mehr nicht
  • Yoda_FDS schrieb am 22.02.2022, 17.01 Uhr:
    Ich hatte mich so auf diese Verfilmung gefreut, aber als ich mir dann die Serie auf BD ansah war die Enttäuschung unermesslich. Ab dem 2. Teil geht die Serie in eine Richtung die mit der Vorlage so gar nichts mehr zu tun hat. Für mich ein Totalausfall. Schade.
  • Torsten S schrieb am 22.02.2022, 13.01 Uhr:
    Ich war davon so Enttäuscht. Ich habe auf eine gute Umsetzung oder auch Remake-Verfilming gehofft, aber was einem da präsentiert wurde ist langeweile pur. Wenn mal die Ausserirdischen Raumschiffe auftauchen sind die Effekte sehr gut, doch bis dahin vergehen fast endlose Minuten, bis sich aus der Kugel mal was regt. Zäh und übertrieben langegezogene Storylinie, dazu Flashbacks von einer Zukunft die völlig unnötig sind. Leider ging dieses Projekt voll daneben. Zeitverschwendung!