Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Podcasts von Joko & Klaas funktionierten im Fernsehen nicht
"Alle Wege führen nach Ruhm"
ProSieben
TV-Aus für "Alle Wege führen nach Ruhm" und "Baywatch Berlin"/ProSieben

Sind Podcasts tauglich für das herkömmliche Fernsehen? Dieser Frage ging ProSieben in den vergangenen Wochen mit gleich zwei Formaten nach. Einerseits wurde  "Baywatch Berlin" mit Klaas Heufer-Umlauf als Video-Version ins Programm gehievt, andererseits  "Alle Wege führen nach Ruhm" mit Joko Winterscheidt. Doch das Fazit fällt ernüchternd aus. Nach enttäuschenden Quoten wurden beide Podcasts zunächst immer weiter ins Nachtprogramm geschoben, nun fliegen sie komplett raus.

"Baywatch Berlin" läuft ein letztes Mal am kommenden Montag (18. Mai) um 0.20 Uhr im Anschluss an  "Late Night Berlin" im Fernsehen. "Alle Wege führen nach Ruhm" taucht hingegen gar nicht mehr im Programm auf. Zeitweise hatte ProSieben geplant, den Podcast im Anschluss an "Baywatch Berlin" um 1.35 Uhr morgens auszustrahlen. Doch von diesen Plänen ist der Münchner Sender wieder abgerückt und zeigt stattdessen Wiederholungen von  "Young Sheldon" auf diesem nächtlichen Sendeplatz.

In "Baywatch Berlin" spricht Klaas Heufer-Umlauf mit seinen Kollegen Jakob Lundt und Thomas Schmitt mehr als eine Stunde lang über das Fernsehen und die Welt. In "Alle Wege führen nach Ruhm" unterhält sich Joko Winterscheidt mit dem Fotografen Paul Ripke über alles, was sie gerade so umtreibt.

Die letzte TV-Ausgabe von "Alle Wege führen nach Ruhm" sahen am 5. Mai um 23.35 Uhr nur 250.000 Zuschauer. Der Marktanteil in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen betrug schwache 4,9 Prozent. Ganz übel sah es vergangenen Montag auch für "Baywatch Berlin" aus. Mit einer Reichweite von 120.000 Zuschauern und einem Zielgruppen-Marktanteil von nur 3,8 Prozent lief es für den Podcast so schlecht wie nie. Zuvor erwischte bereits "Late Night Berlin" einen miserablen Tag und lag mit 5,5 Prozent deutlich unter dem ProSieben-Senderschnitt.

Auch wenn sie mit ihren Podcasts im Fernsehen nicht überzeugen konnten, sind Joko & Klaas für ProSieben natürlich weiterhin Zugpferde. Erst gestern überzeugten sie mit einer neuen Ausgabe der Spielshow  "Joko & Klaas gegen ProSieben". Da sie als Gewinner hervorgingen, übernehmen sie am heutigen Mittwochabend erneut für 15 Minuten live die ProSieben-Primetime ab 20.15 Uhr.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • serieone schrieb am 14.05.2020, 15.06 Uhr:
    Prima, die 2 sind sowiso schon zuviel im TV zu sehen. Mist, haben die wieder gewonnen.
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 14.05.2020, 09.36 Uhr:
    Ich denke, hier kann man nicht pauschal sagen, dass Podcasts untauglich sind fürs Fernsehen. Beide Podcasts sind ja schon ein paar Tage alt, wenn sie ausgestrahlt werden. Also die, die es sehr interessiert, haben es dann wohl schon gehört und warten nicht noch auf die TV-Ausstrahlung.

    Ein Vorteil, den man den niedrigen Quoten entgegen setzen kann, ist natürlich, dass hier nur sehr geringe Produktionskosten anfallen.

    Es wäre schön, wenn Pro7 auf den freiwerdenden Plätzen im Nachtprogramm einfach ein paar ältere Serien wiederholen würde.
  • User_578608 schrieb am 13.05.2020, 22.39 Uhr:
    Schade, ich fand Baywatch Berlin unglauglich lustig.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds