Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Erinnerungen an erfolgreiche und bewegende TV-Momente
"Straßenfeger": Friedrich Nowottny erinnert sich
Bild: WDR

WDR-Fernsehen, 14. Dezember, 23.15 - 00.45 Uhr

In ganz Deutschland gespenstische Ruhe, geschlossene Kneipen, leere Theater und Kinos, kein Mensch auf der Straße. Dieser Abend des 25. Januar 1963 ging in die Fernsehgeschichte ein. Alle wollten ihn sehen, diesen letzten Teil des Francis-Durbridge-Krimis "Tim Frazer", welcher der ARD eine nie wieder erreichte Einschaltquote von 93 Prozent bescherte. Es war die Blütezeit der 'Straßenfeger'. Sendungen, die keiner verpassen durfte und wollte, beeinflussten das gesellschaftliche Leben, das Fernsehen brachte Familie und Bekannte zusammen und genoss einen anderen Status als heutzutage.

In ihrer Dokumentation "Straßenfeger - Das Beste aus 60 Jahren Fernsehen" blicken die Autoren Clemens Gersch und Michael Wieseler zurück auf die erfolgreichsten TV-Momente der vergangenen 60 Jahre. Doch statt lieblos Highlight-Ausschnitte im abgenudelten Chartshow-Stil aneinanderzureihen, analysieren die Autoren genau, welche Themen und welche Stars das Publikum vor den Fernsehgeräten fesseln konnten. Dabei werden Unterschiede zwischen Ost und West offengelegt und die Rezepte erforscht, die zum Quotenerfolg führen.

Fernsehmacher und Stars wie Frank Plasberg, Anne Will, Peter Kloeppel, Hugo Egon Balder, Charles Brauer, Gunther Emmerlich, Heribert Fassbender oder auch Ex-WDR-Intendant Friedrich Nowottny und Filmproduzentin Regina Ziegler kramen in ihren Erinnerungen und geben Auskunft über ihre bewegendsten TV-Momente.

Die 90-minütige Dokumentation beschränkt sich nicht nur auf weit zurückliegende Zeiten, sondern untersucht auch, welche Ereignisse und Formate es heutzutage noch schaffen, die Massen zum kollektiven Fernsehkonsum zu bewegen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • saar schrieb am 16.05.2013, 18.37 Uhr:
    saartim frazer
    sowas gibt es nie mehr
    ich hatte keine sendung verpasst

    die strassen waren damals leer
  • Zini1980 schrieb via tvforen.de am 18.12.2012, 10.32 Uhr:
    Zini1980Ich hab nur die hälfte gesehen, wäre toll wenn es nochmal wiederholt wird. Ich sag nur Bim-Bam-Bulla (toller running gag)
  • Argus schrieb via tvforen.de am 18.12.2012, 07.50 Uhr:
    ArgusWer hat gestern im NDR "Glückwunsch, Glotze! - Die völlig verrückte TV-Geschichte" mit dem Fernsehgenie Johannes Schlüter gesehen? DAS nenne ich mal einen unterhaltsamen Rückblick auf 60 Jahre Fernsehen - jetzt in der NDR Mediathek abrufbar. http://www.ndr.de/mediathek/index.html
  • Percy deSiwa schrieb via tvforen.de am 17.12.2012, 13.38 Uhr:
    Percy deSiwaArgus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und warum nahmen die
    > Höhepunkte des WM Finals 1954 eigentlich so viel
    > Platz ein, wenn es sich doch um die berühmte
    > RADIOreportage handelte?

    Weil es die erste Fussball-WM war, die live übertragen wurde und die im TV verfolgt werden konnte.
  • Argus schrieb via tvforen.de am 17.12.2012, 11.06 Uhr:
    ArgusIch habe mir irgendwie mehr erhofft. Zudem wars halt wohl schon allein aus rechtlichen Gründen eher "Das Beste aus 60 Jahren ARD" ohne schon nur auf das ZDF gross einzugehen. Schade aber vor allem, dass nebst Charles Brauer und Friedrich Nowottny keine damaligen "Stars" befragen wurden, sondern mehrheitlich die heutigen Fernsehdauergäste. Ein Heinz Schenk wäre doch z.B. spannend gewesen. Und warum nahmen die Höhepunkte des WM Finals 1954 eigentlich so viel Platz ein, wenn es sich doch um die berühmte RADIOreportage handelte?
  • Curtis Newton schrieb via tvforen.de am 16.12.2012, 19.30 Uhr:
    Curtis NewtonPercy deSiwa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zini1980 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > war hier wohl das wenig bekannte ARD 2 mit
    > > eingebunden ?
    >
    > Vermutlich ja.
    > Die Tagesschau wurde damals auf dem ersten und
    > zweiten Programm der ARD ausgestrahlt.
    > Das zweite Programm startete damit um 20:00 seinen
    > täglichen Sendebetrieb.

    Zum "zweiten Programm" gibt's Infos unter http://de.wikipedia.org/wiki/ARD_2

    Die erste "Sportschau" lief übrigens im Juni 1961 in besagtem "zweiten Programm":
    http://www1.wdr.de/themen/archiv/stichtag/stichtag5182.html

    Mich wunderte allerdings, daß gerade die "Sportschau" nicht mit einem Wort erwähnt wurde - es war immerhin eine WDR-Sendung...
  • Pilch schrieb via tvforen.de am 16.12.2012, 16.15 Uhr:
    PilchDas wird wohl sicherlich im kommenden Jahr in mehreren Dritten wiederholt.
  • Zini1980 schrieb via tvforen.de am 16.12.2012, 11.19 Uhr:
    Zini1980Viel verpasst hast Du nicht, die üblichen Ausschnitte aus dem WDR und anderen Archiven.
    Dazu Kommentare von Plasberg und Co. waren auch nicht grad informativ
  • SAS Prinz Malko schrieb via tvforen.de am 16.12.2012, 11.10 Uhr:
    SAS Prinz MalkoIch hab das allerdings leider verpasst und wollte es in der wdr-Mediathek ansehen, aber kann es nicht finden.
    Tun die sowas nicht rein?
  • Percy deSiwa schrieb via tvforen.de am 15.12.2012, 20.31 Uhr:
    Percy deSiwaZini1980 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > war hier wohl das wenig bekannte ARD 2 mit
    > eingebunden ?

    Vermutlich ja.
    Die Tagesschau wurde damals auf dem ersten und zweiten Programm der ARD ausgestrahlt.
    Das zweite Programm startete damit um 20:00 seinen täglichen Sendebetrieb.
  • Zini1980 schrieb via tvforen.de am 15.12.2012, 20.11 Uhr:
    Zini1980Frank Plasberg mit seinem Lagerfeuer gesabbel war für mich persönlich deplatziert. Wurde ziemlich schnell durchgehechelt.
    Mir fehlte das Millionenspiel, aber das passt ja mehr zu TV Skandal statt Strassenfeger.

    Die Neuzeit hätte man sich sparen können. Und Kommissar Trimmel wurde zu Trippel gemacht.
    Klöppel, was sollte der da ?

    Interressant war ein Ausschnitt wo die Tagesschau angekündigt wurde mit dem Satz:

    "Hier ist das Deutsche Fernsehen mit dem ersten und zweiten Programm.."

    war hier wohl das wenig bekannte ARD 2 mit eingebunden ? Denn das ZDF hätte man bestimmt nicht erwähnt, geschweige die Tagesschau wäre dort gelaufen.
  • siebentöter schrieb via tvforen.de am 12.12.2012, 12.58 Uhr:
    siebentöterDas ging aber schnell!
  • siebentöter schrieb via tvforen.de am 12.12.2012, 12.51 Uhr:
    siebentöterTipp 2: Vielleicht sollte auch mal WUNSCHLISTE.de besser nachsehen!
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 26.11.2012, 20.39 Uhr:
    RalfiEin paar Highlights aus dem Dritten wären schon schon. Zum Beispiel die schönen Intros.
  • siebentöter schrieb via tvforen.de am 26.11.2012, 10.55 Uhr:
    siebentöterAm 14.12.12 um 23:15 kommt diese 90Minütige Dokumentation. Man darf gespannt sein.