Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
18

Die Nacht, als die Flut kam

Protokoll einer KlimakatastropheD, 2022

arte
  • 18 Fans  jüngerälter
  • Wertung0 141469noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Weiterer Titel: Die Flut - Protokoll einer Katastrophe
27.06.2022 (arte Mediathek)
Deutsche TV-Premiere: 28.06.2022 (arte)
Am Abend des 14. Juli 2021 lässt eine Flutwelle die Ahr in Rheinland-Pfalz auf über sieben Meter anschwellen. Das Wasser reißt Autos und Häuser mit sich, 135 Menschen sterben. Auch in Nordrhein-Westfalen und in Belgien richten Starkregen und Hochwasser riesige Zerstörungen an. Was genau passierte in der Flutnacht? Und war das alles einfach nur Wetter oder ist auch der Klimawandel verantwortlich? Der Film folgt den Menschen an der Ahr und zeigt in bisher unveröffentlichten Aufnahmen, wie sie die Katastrophe erlebten. Oliver Grieß, der von der Flutwelle im kleinen Dorf Insul aus seinem Haus gerissen wird: "Ich habe noch gesehen, wie unsere Bücke zerstört wurde - und dann kam die Apokalypse". Alina Sonntag, die verzweifelt versucht, die Winzergenossenschaft in Mayschoß zu retten. Feuerwehrmann Friedhelm Jakobs, der sich in Ahrweiler eine ganze Nacht an ein Grabkreuz im Wasser klammert. Julian Dela aus Bad Neuenahr, den bis heute nicht loslässt, was mit seinen Nachbarn in der Flutnacht geschah: "Die Hilfeschreie werde ich nie vergessen." Ausgehend von einem regionalen Ereignis weitet der Film die Perspektive auf die globale Klimasituation. Internationale Forscherinnen und Forscher liefern einen Überblick, inwiefern der Klimawandel zu derartigen Katastrophen beiträgt und was wir in Zukunft zu erwarten haben. Sind die Geschehnisse an der Ahr wirklich so noch nie dagewesen? Und um wie viel wahrscheinlicher sind solche Klimaereignisse weltweit geworden? Über die ganze Welt verteilte Beispiele aus Japan, Bangladesch, den USA, Australien und Afrika zeigen, worum es insgesamt geht. Die Flut an der Ahr ist, das zeigt der Film, nur ein Mosaikstein in einer Welt, die aus dem Gleichgewicht gerät.
(arte)
Cast & Crew

Die Nacht, als die Flut kam Streams

  • Die Nacht, als die Flut kam - Protokoll einer Klimakatastrophe
    91 min.
  • Die Nacht, als die Flut kam - Protokoll einer Klimakatastrophe
    92 min.
  • Protokoll einer Klimakatastrophe
    92 min.
  • Die Nacht, als die Flut kam - Protokoll einer Klimakatastrophe | Doku HD | ARTE
    92 min.

im Fernsehen

In Kürze:
  • Die Nacht, als die Flut kam
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 07.07.2022 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden 

  •  
  • vw761 schrieb am 17.06.2022, 18.34 Uhr:
    Alleine schon die Ankündigung dieser 90-minütigen Doku lässt ein ganz übles Klimawandel-Propaganda-Machwerk vermuten, mit dem man versucht, die Ursache der Katastrophe auf «den Klimawandel» zu schieben. Zu Hilfe kommt der Politik und den Handlager-Journalisten dabei die abstruse Attributionsforschung, wo man das eigentliche «Ergebnis» (= Klimawandel) nun perfide und gleichzeitig zur «Ursache» erklärt und dadurch entlarvt sich die Attributionsforschung in Wahrheit als unwissenschaftliche Iterations-Wissenschaft oder Zirkelschluss-Wissenschaft, wenn «Ergebnis» und «Ursache» sich selbst referenzieren. Aber darüber informiert ja kein Journalist, obwohl es sich um Hütchen-Spieler-Wissenschaft handelt. Unfassbar. Diese angebliche Wissenschaftlerin Friederike Otto wird hoffentlich mal als Scharlatan-Frau entlarvt, wenn man sich solche obskuren Sätze ihrer Attributionsforschung im aktuellen arte-Magazin anschaut:
    "Dennoch lässt sich auch der Einfluss des Klimawandels nicht leugnen:
    Bei der sogenannten Attributionsforschung, die im Film vorgestellt wird,
    vergleichen Wissenschaftler die reale Welt, auf der wir leben,
    mit einer simulierten Welt, in der es keinen Klimawandel gibt."
    Das Perfide ist, dass diese Typen den Begriff «Klimawandel» schon insgeheim
    in «menschgemachter Klimawandel» zum Nutzen deren Agenda umgeändert haben.
    Deshalb können diese Typen behaupten «kein Klimawandel» sei das gleiche wie «Klimawandel ohne Mensch». In Wirklichkeit wird es auf der Erde aber immer einen Klimawandel geben, egal ob mit oder ohne Menschheit, wie schon in den letzten Mrd. von Jahren.

Bilder

  • Bild: © arte/Screenshot

Ähnliche Spielfilme