Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
5

Kubas Küste - Wandel im stillen Winkel

(Cuba, l'île bleue - Récifs sous haute surveillance) F, 2017

MC4 - Jérôme Julienne / John Jackson
  • 5 Fans jüngerälter
  • Wertung0 122074noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

Deutsche Erstausstrahlung: 16.10.2017 (arte)
55 Jahre Embargo und Isolation haben dazu geführt, dass es in Kuba weder eine industrielle Fischfangflotte noch Privatjachten oder Tauschsportlizenzen gibt. Das Ergebnis dieser unfreiwilligen Abschottung ist ein ebenso außergewöhnliches wie unerwartetes Erbe. Kuba ist ein weltweit einzigartiges Naturparadies geblieben. Nun zwingt der bevorstehende Touristenansturm die kubanischen Umweltbiologen zum Handeln. Ihnen bleibt nur wenig Zeit, um die Ökosysteme zu schützen.
Als er die Wunder der kubanischen Natur entdeckte und den reichen Fischfang, der in den türkisfarbenen Gewässern der Insel möglich war, erklärte Christoph Kolumbus, dieses Land sei das schönste, das er je gesehen habe. Dabei hatte er nur eine vage Ahnung von der sagenhaften Welt, die sich wenige Meter unter dem Kiel seines Schiffes verbarg. 55 Jahre Mangel, bedingt durch Embargo und Isolation, haben dazu geführt, dass es in Kuba weder eine industrielle Fischfangflotte noch Privatjachten oder Tauschsportlizenzen gibt. Das Ergebnis dieser unfreiwilligen Abschottung ist ein ebenso außergewöhnliches wie unerwartetes Erbe. Kuba ist ein weltweit einzigartiges Naturparadies geblieben. Doch seit Obama mit seinem Ausspruch "Todos somos Americanos" vor drei Jahren eine Wende einleitete, neigt sich die Isolation dem Ende zu. Die Tourismusbranche erwartet in den kommenden fünf Jahren einen Anstieg von drei auf sieben Millionen Besucher pro Jahr in einem Land mit nur knapp elf Millionen Einwohnern. Weder die Kubaner noch das Ökosystem der Insel sind darauf vorbereitet. Für die rund 30 Wissenschaftler des kubanischen Umweltministeriums beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Ihnen bleiben höchstens zwei bis drei Jahre, um gefährdete Arten zu bestimmen, Schädlinge zu vertreiben und Schutzzonen einzurichten. Ein gewaltiges Vorhaben, das die kubanische Natur in die Lage versetzen soll, die Touristenströme aufzufangen, und zugleich das Ziel hat, den besonderen Charakter des Landes als Naturparadies und genetische Reserve Mittelamerikas zu bewahren.
(arte)
Cast & Crew

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

DVDs, Blu-ray-Discs, Soundtracks, Bücher und mehr...
In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 28.02.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Ein überdimensionales Foto des Revolutionärs und langjährigen kubanischen Staatspräsidenten Fidel Castro in jungen Jahren bedeckt eine Hauswand: Auch dank seiner Politik konnte Kubas einzigartige Biodiversität größtenteils erhalten bleiben.
    Ein überdimensionales Foto des Revolutionärs und langjährigen kubanischen Staatspräsidenten Fidel Castro in jungen Jahren bedeckt eine Hauswand: Auch dank seiner Politik konnte Kubas einzigartige Biodiversität größtenteils erhalten bleiben.
    Bild: © ARTE Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion
  • Prächtige Korallenriffe vor der kubanischen Küste: Durch die gut erhaltenen Mangrovenwälder werden diese weitestgehend vor Zerstörung bewahrt und sind Lebensraum und Jagdgrund für zahlreiche Tiere. Doch das Paradies unter Wasser ist bedroht.
    Prächtige Korallenriffe vor der kubanischen Küste: Durch die gut erhaltenen Mangrovenwälder werden diese weitestgehend vor Zerstörung bewahrt und sind Lebensraum und Jagdgrund für zahlreiche Tiere. Doch das Paradies unter Wasser ist bedroht.
    Bild: © ARTE Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion
  • Vermutlich von einem Tropensturm verjagt oder durch Neubauten an der Küste vertrieben, hat dieses Krokodil unbeirrt die 400 Kilometer zurückgelegt, die zwischen Florida und Kuba liegen. Ein Neuankömmling auf der Suche nach einem ruhigen Garten Eden
    Vermutlich von einem Tropensturm verjagt oder durch Neubauten an der Küste vertrieben, hat dieses Krokodil unbeirrt die 400 Kilometer zurückgelegt, die zwischen Florida und Kuba liegen. Ein Neuankömmling auf der Suche nach einem ruhigen Garten Eden
    Bild: © ARTE Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion

Ähnliche Spielfilme