Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
44

Lola

D, 1981

StarTV
  • Platz 669644 Fans  83%17% jüngerälter
  • Wertung0 22962noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

20.08.1981
Die BRD 1957. Wirtschaftswunderzeit. In der fränkischen Kleinstadt Coburg wird Geschäftliches zwischen dem Bürgermeister, dem Bankdirektor und dem Baulöwen Schuckert vorzugsweise bei Schampus im örtlichen Bordell, der "Villa Fink", besprochen. Der Star des Etablissements ist die bezaubernde Marie-Luise, bei den Männern besser bekannt unter dem Namen "Lola". Als jedoch ein neuer Baudezernent seine Stelle antritt, Herr von Bohm, ein korrekter Gentleman aus Ostpreußen, wird das lukrative Geschacher um Aufträge zunehmend schwierig. Denn so wirtschaftsfreundlich der neue Mann ist, so unbestechlich ist er auch.
Von Bohm lernt Marie-Luise kennen und verliebt sich in die junge alleinerziehende Mutter, ohne jedoch über ihr Doppelleben als "Lola" in der "Villa Fink" Bescheid zu wissen. Als er seine Geliebte heiraten will, kommt heraus, dass sie im Bordell arbeitet und Schuckerts "persönliche Hure" ist. Angewidert stellt sich von Bohm den korrupten Strukturen entgegen und versinkt dabei immer tiefer im Morast.Angelehnt an Heinrich Manns Roman "Professor Unrat", wird das Thema der bürgerlichen Doppelmoral in "Lola" satirisch und in stilisierter Form erzählt. Fassbinder zeichnet kein realistisches Bild der 50er-Jahre, sondern schafft sich mit stilistischen Mitteln wie der künstlichen Farb- und Lichtgebung oder dem Einsatz auffälliger Blenden und Kamerabewegungen seine eigene Welt; eine Welt, in der die moralischen, politischen und emotionalen Bankrotterklärungen der Zeit umso schärfer auf den Punkt gebracht werden können.
(arte)
Mit seinem drittletzten Film "Lola" schloss Fassbinder seine Wirtschaftswunder-Trilogie ("Die Ehe der Maria Braun" (1979), "Die Sehnsucht der Veronika Voss" (1982), "Lola" (1981)) ab, in der er mit der alten BRD der Adenauer-Zeit abrechnete. Verglichen mit der bleiernen Schwere des Melodramas im ersten Teil der Trilogie und der desillusionierten Trümmerlandschaft im (chronologisch) zweiten ist dieser Film fast heiter. Denn das herausragende Darstellerensemble des Films verleiht ihm eine Spielfreude, Leichtigkeit und Souveränität, die in Fassbinders Werk keine Selbstverständlichkeit ist.
(arte)

Lola Streams

  • Lola
    109 min.
    ab € 9,99*
  • Lola
    109 min.
    ab € 19,99*
Mithelfen

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 25.09.2021 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Ähnliche Spielfilme

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds