Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
56

Paula

Mein Leben soll ein Fest seinD, 2016

WDR/PANDORA Film/Martin Menke
  • Platz 559956 Fans  69%31% jüngerälter
  • Wertung0 111328noch keine Wertungeigene Wertung: -

Filminfos

15.12.2016
Deutsche TV-Premiere: 27.03.2019 (arte)
Die Uhr tickt schwer, zwei zarte Hände umklammern ein gerahmtes Bild. Noch hat alles kein Gesicht. Carl Woldemar Becker ist gekommen, um seiner Tochter Paula ins Gewissen zu reden. Der Vater spricht den Satz, den Paula widerlegen wird: "Frauen können keine Malerinnen werden!" Sie macht sich von Bremen aus auf in die nahegelegene Künstlerkolonie Worpswede, um Künstlerin zu werden. Gerade Fritz Mackensen, der nicht viel von Frauen hält und den malerischen Realismus predigt, wird hier ihr Lehrer. Die Wirklichkeit mit Präzision und Genauigkeit abzubilden, ist, was für ihn zählt.
Doch Fräulein Becker malt, was SIE sieht, geht mit Staffelei, Farben und Pinsel ins Moor und ins Armenhaus, fragt Mütter, ob sie mit ihren Kindern Modell stehen würden. In der Bildhauerin Clara Westhoff findet Paula ihre beste Freundin. Die jungen Frauen saugen das Leben in Worpswede auf, auch das Feiern mit den Kolonisten, zu denen sich bald der kauzige Dichter Rainer Maria Rilke gesellt. Er und Clara werden ein Paar, während sich Paula und Otto Modersohn näherkommen. "Bis 30 will ich es geschafft haben. Mein Leben soll ein Fest sein.
Ein kurzes, intensives Fest ... Wenn ich drei gute Bilder gemalt habe, dann gehe ich gern. Drei gute Bilder und ein Kind." - Fünf Jahre später hat Paula Schatten im Blick, in ihrem Ton ist das Unbeschwerte verloren gegangen. Intensiv sucht sie nach sich als Malerin und formt einen ungewöhnlichen, eigenen Stil, den in Worpswede keiner versteht. An Ihrem 30. Geburtstag bricht sie auf - nach Paris.
(arte)
Regisseur Christian Schwochow feiert aktuell Erfolge mit der Serie "Bad Banks" und ist auch Regisseur der zweiten Staffel von "The Crown". Mit "Paula" erzählt er das faszinierende Leben einer hochbegabten Künstlerin und selbstbestimmten Frau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Voller Sinnlichkeit, zartem Humor und Leichtigkeit ist es auch die Geschichte einer leidenschaftlichen Liebe. Hauptdarstellerin Carla Juri wurde durch die Verfilmung des Skandalbuchs "Feuchtgebiete" (2013) von Charlotte Roche bekannt und für ihre darstellerische Leistung für den Bambi und den Deutschen Filmpreis nominiert. Als Paula Modersohn-Becker spielt sie in einem ganz anderen Genre - nicht minder überzeugend.
(arte)
Cast & Crew

Paula Streams

  • Paula: Mein Leben soll ein Fest sein
    118 min.
    ab € 4,99*
  • Paula: Mein Leben soll ein Fest sein
    118 min.
    ab € 4,99*
  • Paula - Mein Leben soll ein Fest sein
    123 min.
    ab € 3,99*
  • Paula: Mein Leben soll ein Fest sein
    126 min.
    ab € 2,95*
  • Paula
    116 min.
  • Paula: Mein Leben soll ein Fest sein
    118 min.
    ab € 3,99*

im Fernsehen

In Kürze:
Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten TV-Termin kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 25.05.2022 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Während die einen Paulas (Carla Juri) Bilder für Unsinn halten, interessiert sich Otto Modersohn (Albrecht Abraham Schuch) für den eigenwilligen Stil der jungen Künstlerin.
    Bild: © WDR / © Pandora Film/Martin Menke
  • Es kostet Paula (Carla Juri) viel Kraft, Mut und Willensstärke, sich in einer von Männern dominierten Gesellschaft als Künstlerin durchzusetzen.
    Bild: © WDR / © Pandora Film/Martin Menke
  • In einer Zeit, in der Malen bedeutet, die Natur exakt nachzubilden, entwickelt die junge Paula Modersohn-Becker (Carla Juri) ihren ganz eigenen Stil ...
    Bild: © WDR / © Pandora Film/Martin Menke
  • Es kostet Paula (Carla Juri) viel Kraft, Mut und Willensstärke, sich in einer von Männern dominierten Gesellschaft als Künstlerin durchzusetzen.
    Bild: © Pandora Film / Martin Menke / Martin Valentin Menke
  • Paula Becker (Carla Juri)
    Bild: © WDR/PANDORA Film/Martin Menke
  • Buch Stefan Kolditz und Stephan Suschke, Regie Christian Schwochow. Kino-Koproduktion des WDR (auch: Radio Bremen, Arte und ARD Degeto) mit Pandora Film. - Worpswede, 1900. Schon bei ihrer ersten Begegnung spüren Paula Becker und Otto Modersohn eine besondere Verbindung. Aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Malerei wird die große Liebe. Als sie heiraten, führen sie eine Ehe fernab von gängigen Mustern ihrer Zeit. Eine Beziehung in satten Farben, reich an Konturen und mit Spuren von Kämpfen. So wie die Gemälde der jungen Frau, die mutig nach dem Leben greift und die als Paula Modersohn-Becker in die Kunstgeschichte eingehen wird. Gegen alle Widerstände lebt sie ihre Vision von künstlerischer Selbstverwirklichung und ihre romantische Vorstellung von Ehe und Liebe. - Carla Juri als Paula
    Bild: © SWR/WDR/PANDORA Film/Martin Menke
  • Buch Stefan Kolditz und Stephan Suschke, Regie Christian Schwochow. Kino-Koproduktion des WDR (auch: Radio Bremen, Arte und ARD Degeto) mit Pandora Film. - Worpswede, 1900. Schon bei ihrer ersten Begegnung spüren Paula Becker und Otto Modersohn eine besondere Verbindung. Aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Malerei wird die große Liebe. Als sie heiraten, führen sie eine Ehe fernab von gängigen Mustern ihrer Zeit. Eine Beziehung in satten Farben, reich an Konturen und mit Spuren von Kämpfen. So wie die Gemälde der jungen Frau, die mutig nach dem Leben greift und die als Paula Modersohn-Becker in die Kunstgeschichte eingehen wird. Gegen alle Widerstände lebt sie ihre Vision von künstlerischer Selbstverwirklichung und ihre romantische Vorstellung von Ehe und Liebe. - Carla Juri als Paula
    Bild: © WDR/PANDORA Film/Martin Menke
  • Buch Stefan Kolditz und Stephan Suschke, Regie Christian Schwochow. Kino-Koproduktion des WDR (auch: Radio Bremen, Arte und ARD Degeto) mit Pandora Film. - Worpswede, 1900. Schon bei ihrer ersten Begegnung spüren Paula Becker und Otto Modersohn eine besondere Verbindung. Aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Malerei wird die große Liebe. Als sie heiraten, führen sie eine Ehe fernab von gängigen Mustern ihrer Zeit. Eine Beziehung in satten Farben, reich an Konturen und mit Spuren von Kämpfen. So wie die Gemälde der jungen Frau, die mutig nach dem Leben greift und die als Paula Modersohn-Becker in die Kunstgeschichte eingehen wird. Gegen alle Widerstände lebt sie ihre Vision von künstlerischer Selbstverwirklichung und ihre romantische Vorstellung von Ehe und Liebe. - Carla Juri als Paula Becker neben Otto Modersohn (Albrecht Abraham Schuch)
    Bild: © WDR/PANDORA Film/Martin Menke

Ähnliche Spielfilme