Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Zwei Sondersendungen am Montagabend
Sat.1
"akte. Spezial" zu Kindesmissbrauch und vermissten Kindern heute in Sat.1/Sat.1

In den vergangenen Tagen überschlugen sich die bekannt gewordenen Fälle von Kindesmissbrauch in Münster, Solingen, Bergisch Gladbach. Die Täter kommen oft mit geringen Strafen davon, während die Opfer lebenslang leiden. Für Sat.1 sind die jüngsten Entwicklungen Anlass genug, um dem Thema Raum im Programm zu geben. Am Montagabend (15. Juni) ist um 20.15 Uhr eine 15-minütige Spezialausgabe des Magazins  "akte." zu sehen.

Unter der Überschrift "Wenn Kinder Opfer werden - Hat Deutschland zu lange weggeschaut?" kommen Opfer von Missbrauch zu Wort. Die 34-jährige Clarissa erzählt, wie sie als Dreijährige und danach über zehn Jahre hinweg von ihrem Stief-Großvater missbraucht wurde - und bis heute keinen Sex mehr ertragen kann. Dagmar Funke spricht über das Verschwinden ihrer Tochter Debbie im Jahre 1996. Sie quält seitdem die Frage, ob ihre Tochter ebenfalls missbraucht und dann ermordet wurde. "akte." will zudem der Frage nachgehen, weshalb Freude und Bekannte aus dem Umfeld der Täter die Verbrechen nicht bemerkten. Betroffene und Behörden werden befragt, was geändert werden muss, damit Kinder in Deutschland sicher und unversehrt aufwachsen können.

Durch die Programmänderung verschiebt sich die Free-TV-Premiere der Komödie  "Unter deutschen Betten" auf 20.30 Uhr. Im Anschluss daran übernimmt um 22.15 Uhr erneut "akte." mit einer fast zweistündigen Spezial-Ausgabe, die sich monothematisch dem Thema "Vermisste Kinder" widmet. Nacherzählt werden drei spektakuläre Kriminalfälle der letzten Jahrzehnte über verschwundene Kinder.

Seit 1995 ist "akte." in Sat.1 auf Sendung. 23 Jahre lang stand die von Ulrich Meyer gegründete Produktionsfirma META productions hinter Sendung. Meyer moderierte das Format bis 2016. Ab 2017 führten Claus Strunz und Matthias Killing durch die nicht unstrittige Sendung. 2019 waren zunächst von unterschiedlichen Produktionsfirmen produzierte Spezialsendungen zu sehen. Seit Herbst produziert Sat.1 selbst, neue Moderatorin wurde Claudia von Brauchitsch.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds