Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Zahlreiche Mitarbeiter verlieren ihren Job
Die Moderatoren Thomas Kausch und Sandra Kuhn im Studio von "BILD Live"
BILD/WeltN24 GmbH
BILD TV: Aus für tägliche Live-Strecken/BILD/WeltN24 GmbH

Mit großen Ambitionen ging am 22. August 2021 der Fernsehsender von BILD an den Start. Von Anfang an war der Kanal in rund 85 Prozent der deutschen TV-Haushalte verfügbar - frei und unverschlüsselt über Kabel, Satellit, IPTV sowie OTT. Doch auch nach mehr als einem Jahr gelang es dem Sender nicht, ein großes Publikum zu erreichen. Dies zieht nun Konsequenzen nach sich: BILD TV trennt sich von seinen mehrstündigen Live-Strecken, zahlreiche Mitarbeiter verlieren zum Ende des Jahres voraussichtlich ihren Job.

Wir werden das Programm von Bild zum Jahresende verändern und die Sendungen 'Bild Live' und 'Bild am Abend' nicht mehr fortsetzen, teilte ein Sprecher des Medienhauses Axel Springer am Donnerstag mit. Rund 80 Stellen werden als Folge gestrichen. Zuerst berichteten der Spiegel und der Branchendienst Medieninsider über die bevorstehende Änderungen. Demnach werden die werktägliche Livestrecken, die von anfangs fünf Stunden zwischenzeitlich auf 13 Stunden ausgebaut wurden, zum Jahreswechsel eingestellt. Die Redaktionen der Strecken "BILD Live" und  "BILD am Abend" werden aufgelöst. Bitter ist dies für die Mitarbeiter, deren Stellen nun gestrichen werden.

Dem Vernehmen nach hatten fast alle Mitarbeiter befristete Arbeitsverträge, die nun nicht verlängert werden. Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) fordert die Verantwortlichen des Springer-Konzerns auf, die Entlassungen sozial abzufedern. Springer muss seiner Verantwortung als Arbeitgeber gerecht werden und den betroffenen Kolleginnen und Kollegen alternative Arbeitsplätze im Konzern anbieten, so der DJV-Bundesvorsitzende Frank Überall.

Festhalten wolle BILD hingegen an den Gesprächsformaten  "Viertel nach acht",  "Die richtigen Fragen" und  "Reif ist live. Der Fußball-Talk", die weiterhin sowohl auf dem linearen Sender als auch auf YouTube zu sehen sein sollen. Der Rest des Programms von BILD wird künftig anderweitig und kostengünstiger bestückt. Bild TV erhält [...] einen Schwerpunkt auf Dokumentationen und Reportagen aus dem Programmportfolio von WeltN24, heißt es. Ganz vorbei soll es mit Live-TV bei BILD aber nicht sein: Wir werden weiter live sein mit unseren Sportsendungen am Sonntag und Breaking News bei großen Nachrichtenlagen.

BILD TV galt als Herzensprojekt des damaligen und inzwischen entlassenen BILD-Chefredakteurs Julian Reichelt. Die Einschaltquoten blieben jedoch deutlich hinter den Erwartungen zurück und der Sendebetrieb des 24-Stunden-Senders bringt hohe Kosten. Nach mehr als einem Jahr liegt der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen nach wie vor nur bei 0,2 Prozent - viel zu wenig, um einen derartigen Aufwand zu kompensieren


Beitrag/Regelverstoß

  • Bitte trage den Grund der Meldung ein:
  •  

Leserkommentare

  • kleinbibo schrieb via tvforen.de am 26.11.2022, 13.16 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    Sendebetrieb des 24-Stunden-Senders bringt hohe
    Kosten.

    Um welche Größenordnung es dabei wohl geht?
  • jeanyfan schrieb via tvforen.de am 25.11.2022, 21.40 Uhr:
    Heißt auf gut deutsch dann, es gibt mit WELT, N24 Doku und BildTV drei Sender mit (von Ausnahmen abgesehen) im Grunde nahezu identischem Programm.
  • tiefra schrieb via tvforen.de am 26.11.2022, 09.38 Uhr:
    Sehr schade ! WELT ist leider ein Sender der sehr einseitig ist !
  • Norbert schrieb via tvforen.de am 27.11.2022, 13.53 Uhr:
    jeanyfan schrieb:
    Heißt auf gut deutsch dann, es gibt mit WELT, N24
    Doku und BildTV drei Sender mit (von Ausnahmen
    abgesehen) im Grunde nahezu identischem Programm.

    Stimmt nicht. BildTV bringt zwar die gleichen Dokus wie Welt und N24DOKU, aber nicht parallel oder zeitversetzt. Außerdem gibt's BildTV in HD ohne Zusatzkosten.
  • User 1653680 schrieb am 25.11.2022, 13.37 Uhr:
    0,1% sind dann auch für die Springers zu wenig. Dazu kommt noch die unsägliche Berichterstattung. Schade für die Mitarbeiter, aber so läuft Wirtschaft halt...
  • Fernsehschauer schrieb am 25.11.2022, 13.24 Uhr:
    Kann es sein dass man einen Vorwand suchte um das Herzensprojekt des geschassten Ex-ChefRed Reichelt los zu werden? Lasst mich das mal zusammenfassen - man wirft nach nicht einmal 1,5 Jahren das Handtuch - obwohl man bei Axel Springer wusste dass es kein leichter Weg wird? Siehe WELT 23 Jahre auf Sendung Marktanteil nur bei lächerlichen 1%. Und dann verliert man offenbar die Geduld weil man es sich offensichtlich nur einen defizitären Sender leisten kann oder will. Aber warte jetzt wirds ganz kurios: BILD TV bestand nur aus 5 Stunden frischem Programm - die anderen 8 Stunden von BILD LIVE waren Aufzeichnungen der vorherigen LIVE Stunden. Und jetzt wollen die mir ernsthaft erzählen dass 5 Stunden Liveprogramm also 25 Stunden Liveprogramm in der Woche und 100 Stunden Liveprogramm im Monat so unfassbar teuer sind? Glaube ich nicht, und dann möchte man sparen und stellt die LIVE Schiene ein - quasi das Herzstück des Senders. Axel Springer reißt also BILD TV das Herz raus und erwartet dass es weiterlebt - das dass nicht funktioniert kann sich ja jeder denken... Zumal die LIVE Schiene nur das zweitteuerste am Sender war, die Distributionskosten sind weitaus höher und liegen im Millionenbereich. Und die Dokus hat man durch die Liveschiene ersetzt weil die Dokus auch schlecht performen (die Dokus zur Primetime sind teilweise sogar werbefrei läuft also super mit den Dokus bei BILD). Also man möchte sparen betriebt aber den linearen Sender mit all seinen Distributionskosten weiter, die Kosten für die Live Schiene fallen zwar weg dafür aber auch die Werbeeinahmen. Spätestens 3 Monate nach Ende der Liveschiene werden doch die Quoten bei 0,0 liegen alle Werbekunden abspringen und das Programm weitestgehend werbefrei laufen. Dann hat man bei Axel Springer rein gar nichts gespart sondern macht mit dem Sender noch mehr Verluste als jetzt schon, denn wer will bitte die Millionste Wiederholung von Lost Places Schaufelradbagger 258 sehen das bei WELT und N24Doku schon hoch und runter läuft und wer will bitte die Millionste Wiederholung der WELT Dokus die zuvor schon Millionen Mal bei N24Doku liefen nun bei BILD sehen? Also irgendwie haben die bei Axel Springer doch was gekifft um auf so einen absurden Plan zu kommen. Warum stellt man den linearen Kanal nicht gleich ganz ein? Den weiterzubetreiben macht vor allem betriebswirtschaftlich null Sinn... 
    Ach das beste habe ich vergessen: Man will weiter bei Breaking News live sein (und das Studio behalten) - wie soll das denn bitte ohne Mitarbeiter ablaufen? Kein Studio/Regiepersonal und keine Moderatoren trotzdem will man bei Breaking News live sein? Wie soll das denn bitte gehen? Und wer soll das bei einem reinen Dokukanal mitkriegen? 

    Wenn  Axel Springer so dringend sparen will, sollte man bei WELT anfangen...
  • Johannes schrieb am 25.11.2022, 14.00 Uhr:
    Waren das noch Zeiten, als wir nur 6 Fernsehkanäle hatten..
  • Old School schrieb am 25.11.2022, 14.15 Uhr:
    Kam darauf an wo man wohnte! Bei uns nur 4! 1, 2 und 2 3.
  • Torsten S schrieb am 25.11.2022, 13.02 Uhr:
    Ich habe BILD TV immer morgens nach dem Früstücksfernsehen auf Sat.1 geschaut und mir hat es gefallen. Bild hatte immer, auch in der Blattform unangenehme Themen und Fragen gestellt! Das macht BILD aus und so war es auch im TV. Interviews mit Politikern usw. wurden hier nicht verschönert, es ging auf den Punkt und wurde nachgeharkt. Dies alles vermisst man bei anderen Nachrichtensendungen oder Interviews. Viele anderen liessen sich immer Abwimmeln oder man versuchte alles zu Verschönern, dass lies BILD nicht zu!
    Schade, das es nun schon zuende ist und man sich bei anderen Sendern wieder alles schön reden lässt!
  • Akasava schrieb am 25.11.2022, 11.47 Uhr:
    Sehr gut. Jetzt müsste nur noch das gleichnamige Blatt auch noch eingestellt werden.
  • Fernsehschauer schrieb am 25.11.2022, 13.06 Uhr:
    Und wenn die ÖR den Sendebetrieb zum 31.12.2022 einstellen würden, wäre es noch eine viel bessere Nachricht...
  • Old School schrieb am 25.11.2022, 14.16 Uhr:
    2 x 👍
    😁
  • BigApple schrieb am 25.11.2022, 23.20 Uhr:
    BildTV mit den ÖR in einen Topf zu werfen zeugt von echter Sachkompetenz.
  • User_656862 schrieb am 26.11.2022, 22.22 Uhr:
    @Akasava So ist es. Erstmal wäre es mir aber sogar lieber, die "Welt" würde eingestellt. Die "Bild" nimmt ja zum Glück keiner ernst, aber in der "Welt" steht die gleiche sozialdarwinistische Propaganda drin nur in Schachtelsätzen. Dadurch ergaunert sie sich den Anschein von Seriosität.