Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Update "Chris Tall Presents..." demnächst bei Prime Video

von Bernd Krannich in News national
(19.08.2019, 11.25 Uhr/ursprünglich erschienen am 09.04.2019)
Comedian stellt in Stand-up-Format Kollegen vor
Chris Tall Presents...
Bild: Prime Video Deutschland
"Chris Tall Presents..." demnächst bei Prime Video/Bild: Prime Video Deutschland

In den USA ist das Geschäft mit Stand-up im TV schon lange etabliert und Specials berühmter Künstler wie Shows, die den "Nachwuchs" vorstellen, ebenso. Durch die weltweit agierenden Streaming-Anbieter Netflix und Prime Video kommt die in Deutschland noch recht junge Programmfarbe auch im Land der "Dichter und Denker" vermehrt auf den Bildschirm. Prime Video hat nun "Chris Tall Presents..." angekündigt, in dem Comedian Chris Tall deutsche Comedy-Talente auf die Bühne und vor die Kamera holt.

Update: Prime Video hat nun einen Starttermin verkündet: Das Showformat startet am 27. September.

Bisher (9. April 2019): In jeder der sechs Episoden fungiert Chris Tall als Moderator, der auch selbst eigenes, bisher unveröffentlichtes Material zum Besten gibt. Gäste sind Ingmar Stadelmann, Osan Yaran, Simon Pearce, Thorsten Bär, Masud Akbarzadeh und Tutty Tran.

Prime Video kündigt das Format als erstes nicht-fiktionales, deutsches Prime Original an. Die Auftritte wurden im Mai vor Publikum in Köln aufgezeichnet.

Wie bei Prime Video üblich wird das Format weltweit bei den lokalen Ablegern des Streaming-Anbieters abrufbar sein.

Chris Tall zählt zu den Shootingstars der deutschen Comedyszene. Ein Stand-up-Auftritt bei "TV total" ging Ende 2015 viral und verhalf dem 27-Jährigen mit dem Leitspruch "Darf er das?" quasi über Nacht zu einem Bekanntheitsschub. 2016 erhielt er den Deutschen Comedypreis als Bester Newcomer.

Chris Talls Witze und politische Inkorrektheit - oft mit Pointen über Minderheiten - werden gerne dadurch legitimiert, dass angeblich Minderheiten gerade dann ausgeschlossen würden, wenn man sich nicht über sie lustig macht. Stattdessen solle man über alles und jeden gleichermaßen Gags reißen, um niemanden auszuschließen.

Entsprechend der Ausrichtung des Humors steht Tall häufig in der Kritik. So löste etwa die Promotion für seine RTL-Show "Darf er das? - Die Chris Tall Show" mit einem Spiel namens "Schwanger oder dick?" im Herbst 2018 eine Kontroverse aus (TV Wunschliste berichtete).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • mynameistv schrieb am 20.08.2019, 07.14 Uhr:
    mynameistvNein. Er darf das nicht!
    Ist schön, wenn Menschen mit Behinderungen über sich selbst lachen können, natürlich. Aber mittlerweile werden immer mehr Menschen quasi dazu gezwungen, selbst wenn sie ihre Situation alles andere als lustig finden. 
    Deswegen: Nein. Er darf das NICHT! Das soll er den betroffenen Menschen mal selbst überlassen. Er hat nicht das Recht dazu.
    Meine Meinung