Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Comedy Central nennt Termin für deutsches "Roast Battle"

23.03.2019, 11.30 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Wer kann seinen Gegner kreativer demütigen?
"Roast Battle" mit Ingmar Stadelmann, Maxi Gstettenbauer und Abdelkarim (v.l.n.r.)
Bild: Comedy Central/Jakob Hoff
Comedy Central nennt Termin für deutsches "Roast Battle"/Bild: Comedy Central/Jakob Hoff

Comedy Central importiert eine Disziplin, die es im deutschen Fernsehen bislang noch nicht gab: den sogenannten Roast. 2016 startete in den USA das "Roast Battle", das es nach einer britischen Adaption nun auch hierzulande auf die Bildschirme schafft. Pro Folge treten zwei Comedians in den Wettkampf: Wer kann seinen Kontrahenten kreativer mit treffenden Pointen und harten Punchlines demütigen? Die erste Staffel des deutschen "Roast Battle" beginnt am 27. April und ist dann immer samstags um 22.00 Uhr in Doppelfolgen zu sehen.

Um das "Roasten" hat sich im US-Fernsehen ein Kult entwickelt. 2003 startete das amerikanische Comedy Central mit seinen "Roasts": Prominente wie William Shatner, Pamela Anderson oder Donald Trump nahmen freiwillig auf einem Thron Platz - nur um sich schonungslos von Showbiz-Kollegen durch den Kakao ziehen zu lassen. Dabei wird kein Blatt vor den Mund genommen und schmutzige Wäsche gewaschen. Das jeweilige Opfer muss die verbalen Attacken ertragen, ohne die Fassung zu verlieren - in den USA gilt das als Tugend.

Anders als beim herkömmlichen "Roast" muss im "Roast Battle" nicht ein Opfer die Häme und den Spott tatenlos ertragen. Stattdessen befeuern sich zwei Comedians gegenseitig mit verbalen Attacken. Über den Sieger entscheidet im Anschluss eine Jury, die in Deutschland aus "Standup 3000"-Moderator Maxi Gstettenbauer, "CCN - Comedy Central News"-Anchorman Ingmar Stadelmann, Ex-"NightWash"-Moderatorin Tahnee Schaffarczyk sowie dem deutsch-marokkanischen Comedian Abdelkarim ("Endlich Klartext!") besteht. In wechselnder Zusammenstellung fällen sie ihr Urteil. Vorerst sechs Folgen wurden von STARKL!film produziert - und zwar im Quatsch Comedy Club in Berlin.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare