Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Verhandlungen um Vertragsverlängerungen stocken beim Gehalt
Gibt es bei "Criminal Minds" bald wieder Castveränderungen?
Bild: CBS
"Criminal Minds": Steigen Kirsten Vangsness und A.J. Cook aus?/Bild: CBS

Erneut stehen bei "Criminal Minds" Vertragsverlängerungen an. Und erneut kämpfen die beiden Darstellerinnen Kirsten Vangsness und A.J. Cook um eine Verbesserung ihrer Bezüge, die im Vergleich zu den männlichen Kollegen deutlich schlechter dotiert sein sollen. Wie Deadline berichtet, stocken die Verhandlungen und die Darstellerinnen scheinen nicht gewillt, erneut nachzugeben. Unmittelbar zuvor wurden die Verträge der Serie mit Joe Mantegna und Matthew Gray Gubler verlängert. Wie der Branchendienst weiter berichtet, wurden die Verhandlungen mit den beiden Darstellerinnen auch erst nach Abschluss der Verträge ihrer Kollegen begonnen.

Weiterhin mit dabei in Staffel 13 sind ebenfalls die anderen Hauptdarsteller aus der vergangenen Staffel, Adam Rodriguez, Damon Gupton und Aisha Tyler sowie Paget Brewster.

Das aktuelle Problem entspringt durchaus einer gewissen Hollywood-Logik. Gubler als durchgängiger Hauptdarsteller seit der ersten Folge und Mantegna als Star der Serie haben im Hollywood-Sinn den höheren Stellenwert im Cast. Vangsness war zwar auch sei Anfang der Serie dabei, wurde aber erst im Verlauf der ersten Staffel Hauptdarstellerin. Cook, die ebenfalls schon zu Anfang der Serie dabei war, wurde zwischenzeitlich aus der Serie geschrieben und war in Staffel sechs keine Hauptdarstellerin. Im Hollywood-Sinn ist Gubler dienstälter, während Mantegna als Star ("Lead") in einer höheren Gehaltsklasse angesiedelt ist (was gegebenenfalls durch Gublers zwei Staffeln mehr aufgewogen wird).

Parallel zur sechsten Staffel hatte CBS ein Spin-Off ("Criminal Minds: Team Red") gestartet und wollte dabei auch den Cast der Hauptserie "anpassen". Daher sollten Paget Brewster und A.J. Cook "Criminal Minds" verlassen, was zu wütenden Fanprotesten führte. Vangsness sollte in beiden Serien als Hauptdarstellerin fungieren, was mutmaßlich dazu führte, dass sie bei beiden Serien je weniger verdiente, als die Kollegen, trotzdem insgesamt mehr.

Nach dem Ende des Spin-Offs (und auch im Umfeld der Tatsache, dassSerienschöpfer Edward Bernero die Serie verließ und in der Funktion des Showrunners von Erica Messer ersetzt wurde, die die Wogen glättete) kehrte Cook als Hauptdarstellerin zur Serie zurück.

Bereits 2013 hatten Cook und Vangsness hart um eine Verbesserung ihrer Bezüge gerungen, die damals nur knapp die Hälfte dessen betragen haben sollen, was ihre männlichen Kollegen verdienten. Nun wollen die beiden Schauspielerinnen dem Bericht zufolge die Lücke weitgehend schließen (wobei unklar ist, ob Mantegna und Gubler die gleichen Vertragsbedingungen haben).

Verkompliziert werden die Verhandlungen dadurch, dass "Criminal Minds" eine Ko-Produktion von ABC Studios und CBS TV Studios für CBS ist: Da ziehen auch die Produzenten nicht unbedingt an einem Strang. Denn eigentlich müsste CBS als Lizenznehmer das volle Produktionsbudget tragen. Dort wird man aber auf über die letzten 13 Jahre gesunkene Zuschauerzahlen einerseits und den erfolgreichen Auslandsverkauf von "Criminal Minds" andererseits verweisen, um die eigenen Lizenzkosten nicht noch weiter steigen zu lassen. Zudem ist CBS bekannt dafür, bei Verhandlungen gnadenlos mit Kosten- und Nutzenrechnungen vorzugehen und wenig Probleme damit zu haben, Darstellerinnen und engagierte Fans vor den Kopf zu stoßen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • jmbr schrieb am 27.05.2017, 13.02 Uhr:
    jmbrIn dem Moment, als "Derek" die Serie verließ, war das Ende vorprogrammiert. Dann noch "Hodge"......Ich kann einfach nicht verstehen, wie man so dumm sein kann, dass man diese einst gute Serie zerstört.....
  • Spenser schrieb am 27.05.2017, 02.18 Uhr:
    SpenserMatthew Gray-Gubler spielt in der jetzigen Staffel schon recht wenig mit, trat in einigen Folgen gar garnicht auf. Unfair, dass er deswegen mehr verdient als Cook und Vangsness, die beide in jeder Folge parat stehen. Gerade ohne Vangsness wird der Serie was fehlen, was so schnell nicht kompensiert werden kann...alleine durch ihre schräge Art, da sich sich komplett von den Rest unterscheidet.

    Wenn Gubler aussteigen würde, wäre es für mich OK - seine ganze Geschichte ist eh schon ausgereizt und er ist längst vom Charakter nicht mehr so interessant wie noch vor einigen Staffeln.
  • User 1241618 schrieb am 24.05.2017, 16.22 Uhr:
    User 1241618Emily war schon schade das sie raus ist. Aber seitdem derek und hotch weg sind schau ich es eh nicht mehr.
  • winterwiesommer schrieb am 24.05.2017, 10.32 Uhr:
    winterwiesommerwenn die zwei auch noch aufhören sehe ich keinen Sinn mehr die Serie überhaupt noch fortzusetzen. Die sollen mal die weiblichen Hauptdarsteller besser bezahlen und nicht so ein rumgemurkse machen.
  • Sentinel2003 schrieb am 23.05.2017, 23.16 Uhr:
    Sentinel2003Wenn ich immer lese, das Frauen weiterhin die kleineren Gagen bekommen, obwohl Sie genauso lange bei einer Serie mit bei sind, wird mir echt übel!!!

    Da kann man mal wieder Sehen, welchen Stellenwert die weibliche Zunft noch immer in Hollywood hat: nämlich kaum einen!!!...wenn es nach all diesen Produktions - Studio Bossen gehen würde, würden wahrscheinlich zu 98pro ALLER Serien und Filme nur Frauen noch als Nebendarsteller haben!! Unfassbar!!
  • serieone schrieb am 23.05.2017, 17.02 Uhr:
    serieoneDas wäre sehr SCHADE!!!!