Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Darsteller legt seine Sicht der Dinge dar
Daniel Dae Kim als Chin Ho Kelly in "Hawaii Five-0"
Bild: CBS
Daniel Dae Kim: Versöhnliche "Hawaii Five-0"-Abschiedsbotschaft mit Seitenhieb/Bild: CBS

Schauspieler Daniel Dae Kim hat sich via Facebook an seine Fans gewandt und seinen Abschied aus der Serie "Hawaii Five-0" (TV Wunschliste berichtete) erläutert. Dabei blieb er im Grundton versöhnlich, konnte sich einen Seitenhieb aber nicht verkneifen.

"Ich möchte zum Schluss darauf hinweisen, dass Veränderungen schwierig sein können, aber ich möchte jeden ermutigen, über die aktuelle Enttäuschung hinaus zu schauen und das große Ganze zu betrachten: Der Pfad zur Gleichberechtigung ist selten einfach."

Damit spielt der Darsteller augenscheinlich darauf an, das er und Kollegin Grace Park darum gekämpft hatten, das gleiche Gehalt zu erhalten, wie die beiden Hauptdarsteller Alex O'Loughlin und Scott Caan, spricht aber eben auch die Wirklichkeit der amerikanischen Fernsehlandschaft an, in der Männer mit weißer Hautfarbe noch immer die besten Karten haben und es bis zur gleichberechtigten Behandlung aller Darsteller noch ein weiter Weg ist.

Vorangegangen war Kims Dank an und Ausdruck von Dankbarkeit gegenüber allen Kollegen - vor und hinter der Kamera - die für ihn in den sieben Staffeln zur zweiten Familie geworden waren. Daneben dankte Kim den Produzenten (Peter Lenkov, Alex Kurtzman, Roberto Orci) und "allen bei CBS" für die Chance, durch Chin Ho nicht nur eine Hauptrolle erhalten zu haben, sondern auch die seltene Chance, als Asian-American auch einen dreidimensionalen Charakter spielen zu dürfen. Denn er wisse aus Erfahrung, dass solche Gelegenheiten (für Schauspieler aus der asiatisch-amerikanischen Minderheit) nicht häufig kämen. Insgesamt wünschte er den Kollegen viel Erfolg für Staffel acht und auch darüber hinaus.

Eingangs seiner Botschaft bestätigte Kim zudem weitestgehend den zuvor in den Medien berichteten Ablauf seines Abschieds von "Hawaii Five-0" nach sieben Staffeln: Nach Auslaufen seines aktuellen Vertrags hätte er mit CBS über einen neuen Vertrag verhandelt, man habe sich aber nicht über Konditionen einigen können, so dass er seinen Abschied genommen habe. Mit einem Hinweis auf seine Produzentenrolle bei "The Good Doctor" und in Aussicht stehende neue Rolle schloss Kim seine Botschaft.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User 658005 schrieb am 14.07.2017, 18.47 Uhr:
    User 658005Weil ich euch mal besuchen Kommen beim Hawaii Five O
  • Sentinel2003 schrieb am 08.07.2017, 14.04 Uhr:
    Sentinel2003Auch wenn Grace und Daniel im Hauptcast waren, waren Sie zu 99pro doch viel eher Nebendarsteller. Denn, so häufig Alex O'Loughlin und Scott Caan zu Sehen waren, so häufig waren die anderen eben auch leider nicht zu sehen....es gab sehr viele Folgen, wo Grace und Daniel eben fast nicht oder nur Sekunden Auftritte hatten....und, ich kann mir eben nicht vorstellen, das sich das in Staffel 8 geaendert haette...da kann ich CBS verstehen, wenn Sie die 2 eben NICHT an die Gealter von Scott und Alex angleichen wollten! Zumal ja auch, wie bereits auch geschrieben worden ist: Grace ja wohl nur eine Handvoll Episoden in Staffel 8 mitspielen wollte, und dann dafuer genauso viel Kohle bekommen wie Alex und Scott??

    Und, ist das auch "Beschweren" oder Aergern der 2 auf sehr hohem Niveau! Ich moechte echt nicht wissen, wieviel Kohle die 2 in Staffel 8 bekommen haetten pro Folge wohl bemerkt(!!).....wovon andere Menschen echt nur Treaumen koennen!!
  • Taylor schrieb am 06.07.2017, 18.29 Uhr:
    TaylorEgal ob die Hauptdarsteller oder nur einfache Hauptdarsteller. Sie sind alle für die Serie wichtig und da sollten sie schon ähnlich verdienen. Mit der Nationalität wird es nicht gelegen haben.

    Würde mich aber ehrlich freuen, wenn auch auch deswegen NEIN gesagt hat da Grace Park garantiert nicht soviel wie er verdient hätte und schon recht nicht wie die beiden anderen. Frauen werden dort immer noch schlechter Bezahlt als Männer selbst, wenn es auch DIE Hauptdarstellerin ist bekommt er meistens mehr Gehalt.

    In der neuen Serie ist er der Hauptdarsteller und das er dort auch als Produzent arbeiten kann wird für ihn auch Interessant sein, vielleicht hätte man es beiden auch anbieten können. Das Schauspieler auch tolle Folgen machen können haben schon viele bewiesen.

    Schade das er weg sein wird und Grace werde ich auch vermissen.
  • taube schrieb via tvforen.de am 06.07.2017, 10.48 Uhr:
    taubeSchade, fand ihn gut
  • HaroldFinch schrieb am 06.07.2017, 09.43 Uhr:
    HaroldFinchWenn Kim in seiner folgenden Serie vielleicht DIE Hauptrolle bekommt und damit mehr als seine Kollegen verdient, wäre er glaubwürdig, wenn er dann die "Gleichberechtigung" genauso vehement fordert. Irgendeine Abstufung mit der Bezahlung muss es ja geben. Wo soll man denn sonst eine Grenze ziehen?

    Was ist allerdings mit der Ku-Klux-Klan-Ära gemeint? Das erschließt sich mir nicht.
  • MarkoP schrieb am 06.07.2017, 09.26 Uhr:
    MarkoPWas zur Hölle soll dieser Kommentar Richtung weiße, männliche Schauspieler.
    Ich frage mich manchmal ob man die Ku-Kluks-Klan-Ära künstlich am leben halten will.

    Es geht hier NUR um den Fakt, dass Sidekicks generell schlechter bezahlt werden als der Star der Serie. Das hat weder mit Hautfarbe noch mit Abstammung zu tun. Dieser Kommentar ist absolut unter der Würde von Wunschliste.

    Ich finde es generell gut, was Kim versucht hat zu erreichen, doch ist eine Bezahlung nach Leistung bzw. Fernsehminuten noch besser und neutraler.