Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Vier Fernsehfilme über urbane Exzentrik
"Herrgott für Anfänger": Taxifahrer Musa (Deniz Cooper, r.) mit seinem Kumpel Erdogan (Hary Prinz, l.)
ORF/Lotus Film/Petro Domenigg
Das Erste zeigt die "ORF Stadtkomödien" ab Januar/ORF/Lotus Film/Petro Domenigg

Zur Weihnachtszeit beschäftigt sich der ORF in seinen  "Stadtkomödie" mit dem Zusammenleben, den Wünschen und Auswüchsen des Exzentrischen in urbanen Ballungsräumen. Vier Fernsehfilme werden in der neuen Reihe ab dem 23. Dezember im österreichischen Fernsehen zur besten Sendezeit ausgestrahlt. Doch auch deutsche Zuschauer müssen nicht lange auf die "Stadtkomödien" warten, kurz nach dem Jahreswechsel sind sie auch im Ersten zu sehen.

Den Anfang macht der Film "Herrgott für Anfänger", der bei der ARD am Mittwoch, den 10. Januar 2018 um 20.15 Uhr im Programm steht. Darin tingelt der Taxifahrer Musa (Deniz Cooper) durch Wien und sein ganzes Leben - zumindest bis er sich in Aisha (Zeynep Bozbay) verliebt. Die ist ausgerechnet die Tochter seines strenggläubigen Chefs Adnan (Ercan Durmaz). So muss Musa, der mit Religion fast gar nichts anfangen kann, zum strenggläubigen Moslem werden, um ihr Herz zu gewinnen. Doch wie soll er das gemeinsame Leben finanzieren? Vielleicht durch die Erbschaft eines Heurigen mit Weinberg von einer Taxi-Stammkundin. Antreten kann Musa dieses Erbe aber nur unter einer Bedingung: Er muss zum Christentum konvertieren. Ein religiöses Doppelleben nimmt seinen Lauf.

Als zweite "Stadtkomödie" folgt dann am 24. Januar "Die Notlüge". Im Zentrum steht der erfolgreiche Medienmacher Hubert (Josef Hader), der privat regelmäßig den Weg des geringsten Widerstands geht. Dabei geht es eigentlich allen gut. Zwar ist Hubert nicht mehr mit Helga (Brigitte Hobmeier) verheiratet, aber dafür lebt sie inzwischen mit Wolfi (Andreas Kiendl) zusammen. Auch Hubert hat mit Patricia (Pia Hierzegger) längst eine neue Lebensgefährtin - eine Patchwork-Konstellation, in der sich auch die gemeinsamen Kinder wohlfühlen. Einziger Haken an der Sache: Huberts Mutter Marianne (Christine Ostermayer) weiß von nichts.

Darüber hinaus ändert Das Erste kurzfristig sein Vorabendprogramm am Montag: Am 8. Januar ist nach  "Wer weiß denn sowas?" um 18.50 Uhr die erste Folge der neuen Staffel von  "Gefragt - Gejagt" zu sehen. Nach aktuellem Stand handelt es sich allerdings vorerst um eine einmalige Ausstrahlung, zwei Wochen später laufen auf diesem Sendeplatz wieder neue Folgen vom  "Großstadtrevier".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds