Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Beliebte Staatsanwältin steht plötzlich als Mordverdächtige da
Bild: NBC
"Flight Risk": NBC bestellt Serienpilot bei John Wells und Krista Vernoff/Bild: NBC

Mit Schlitzohren und Kleinverbrechern kennen sich die "Shameless"-Produzenten Krista Vernoff und John Wells ja aus. Nun haben sie ein neues Projekt an NBC verkauft, bei dem der Sender die Zusage gemacht hat, dass ein Serienpilot produziert wird (oder eine Strafzahlung fällig wird).

Im Zentrum von "Flight Risk" steht die humorvolle, brillante und beliebte Staatsanwältin Maddie Silva, die gegenüber den von ihr zur Anklage gebrachten Verbrechern im Gerichtssaal durchaus kompromisslos durchgreift. Das hat ihr den Spitznamen the Shark (der Hai) eingebracht. Allerdings geht es in ihrem Leben auch nicht immer rosig zu, sie befindet sich aktuell im Scheidungsprozess. Dazu haben ihr Mann und sie sich einen Mediator genommen, der die Ehe ohne Anwälte auflösen soll. Als ihr in einer dieser Sitzungen der Kragen platzt und sie - alles andere als ernst gemeint - ankündigt, ihren angehenden Ex-Mann abzumurksen, ändert sich ihr Leben schlagartig. Denn am nächsten Tag ist er tot - und Maddie die Hauptverdächtige. Sie muss untertauchen und sich an einen Kriminellen wenden, den sie vor Gericht gebracht hat, um ihren Namen wieder rein zu waschen.

Vernoff (ehemals "Grey's Anatomy") und Wells fungieren als Produzenten, John Wells Prod. und Warner Bros. TV sind die Firmen hinter dem Format. Für Wells ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, wo der Erfolgsproduzent an zwei enorm erfolgreichen Serien beteiligt war, "Emergency Room" und "The West Wing". Allerdings hatte er dort auch unschöne Erfahrungen, als NBC unter alter Führung sein als "ER"-Nachfolger lanciertes "Southland" recht schäbig behandelte. Das Format wurde von TNT (einer Unternehmensschwester von Wells' Heimat Warner Bros. TV) "gerettet", musste aber in Sachen Budget empfindlich abspecken.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare