Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Satire-Clip zum Start beim US-Streaming-Dienst HBO Max
"Friends" ist in den USA fortan bei HBO Max zu Hause
Warner Bros. Television
"Friends" erhält einen "Honest Trailer"/Warner Bros. Television

Seit acht Jahren sind sie mindestens genauso kultig, wie die Formate, die sie auseinander nehmen. Die "Honest Trailers" fassen seit 2012 die Handlungen von Filmen und Serien satirisch in alternativen Trailern zusammen. Dabei kann auch noch der quälendste Blockbuster einen witzigen Abgesang erhalten. Zum Start von  "Friends" auf dem neuen Streaming-Dienst HBO Max wurde nun auch der Kult-Sitcom die Ehre eines "Honest Trailers" zuteil.

"Honest Trailer" zu Friends

Der Clip bietet zehn Staffeln in zehn Minuten, in denen die Reinheit der Central-Perk-Couch genauso verteidigt wird, wie das Bewohnen extrem teurer Apartments von immer wieder arbeitslosen Mittzwanzigern. Eine knappe Break/Non-Break-Zusammenfassung der Liebesgeschichte zwischen Ross und Rachel darf natürlich ebenso wenig fehlen, wie die besten Tanzeinlagen oder Verweise auf 90er-Jahre-Popkultur, die jüngere Zuschauer vielleicht kaum noch ohne Wikipedia-Pause verstehen.

HBO Max ist in den USA am gestrigen Mittwoch gestartet. Die Verantwortlichen ließen sich die exklusiven Subscription-Video-on-Demand-Rechte an "Friends" einiges kosten. Laut Medienberichten zahlte der Anbieter satte 425 Millionen Dollar, um die Serie, die von 1994 bis 2004 bei NBC zu Hause war, für die kommenden Jahre in sein Angebot aufnehmen zu können (TV Wunschliste berichtete).

Auch für ein Reunion-Special, das aufgrund des Corona-Shutdowns bislang noch nicht gedreht werden konnte, greifen die Verantwortlichen nun tief in die Tasche. Laut Deadline Hollywood erhalten die sechs Stars jeweils zwischen drei bis vier Millionen US-Dollar Gage für das gemeinsame Wiedersehen.

In Deutschland hat sich Prime Video die Subscription-On-Demand-Exklusivrechte gesichert, wo seit Mitte November die komplette Serie mit ihren zehn Staffeln verfügbar ist. Im linearen Fernsehen zeigt Comedy Central die Sitcom aktuell montags bis freitags am Vormittag ab 11.00 Uhr.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds