Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Am 10. September 1993 ermittelten Mulder und Scully zum allerersten Mal
Mulder (David Duchovny) und Scully (Gillian Anderson) öffneten vor 25 Jahren erstmals die "X-Akten"
20th Century Fox Television
"Akte X": 25 Jahre in zehn Folgen/20th Century Fox Television

"Was haben Sie ausgefressen, dass man Sie hierher strafversetzt hat, Scully?" - "Gar nichts und ich freue mich darauf mit Ihnen zu arbeiten!"

Nicht nur Special Agent Dana Scully (Gillian Anderson), sondern auch eine ganze Generation von Serienfans freute sich ab dem 10. September 1993 jede Woche darauf, gemeinsam mit ihr und Special Agent Fox Mulder (David Duchovny) eine weitere "X-Akte" öffnen zu dürfen. Am Montag vor 25 Jahren strahlte das US-Network FOX die erste Folge von  "Akte X" aus. Ein Jahr später am 5. September 1994 feierten Fox Mulder und Dana Scully dann auch hierzulande auf ProSieben ihre Premiere. Was danach folgte war der Aufstieg eines weltweiten TV-Phänomens, wie es seit  "Star Trek" nicht mehr dagewesen war.

Bis zum Ende des Jahrzehnts und auch darüber hinaus rätselten Hardcore-Fans und Gelegenheitszuschauer, was hinter der düsteren Alien-Verschwörung steckte, wer für Scullys Entführung verantwortlich war, ob der Krebskandidat tatsächlich Mulders Vater sein konnte - und wie zur Hölle die beiden Agenten am Ende des ersten Films vom Südpol wieder nach Washington zurückgekommen sind.

Aus den 218 Folgen von "The X-Files", die bis 2018 entstanden, hat sicher jeder Fan seine eigene Hitliste, um den runden Geburtstag gebührend zu feiern. Dies ist meine, bestehend aus zehn herausragenden Episoden. Sie erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und ist keinesfalls objektiv. Sie stellt lediglich einen bunten Strauß unheimlicher, urkomischer und wunderbarer Serien-Erinnerungen dar, die ich auch heute noch in Ehren halte.

Eine TV Wunschliste-Würdigung zu "Akte X" haben wir anlässlich des Finales der elften Staffel veröffentlicht: "Akte X": Ein Abschied in Nostalgie

1x02 - "Deep Throat" ("Die Warnung")

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Horatio schrieb am 10.09.2018, 17.35 Uhr:
    Ich gehöre definitiv zu den Liebhabern der »Monster-der-Woche« Folgen.

    Dafür habe ich die «Verschwörung-der-alten-Männer« Staffeln beinahe gehasst – reiche Industrielle und Politiker, die die Menschheit unter der Hand an Alien-Invasoren verschachern? Auf die Guilliotine mit ihnen, wie in der französischen Revolution!

    Auch die »Ich bin dein Vater!« und »Wer hat mich geschwängert?« Folgen hatten für mich eher den Charakter einer US Soap-Opera. (Auch wenn ich mit Scully mehr Mitleid als mit Mulder hatte.) Das war auch mehr so Kram für Frauen.

    Mein Fazit: Gerne gesehen, aber es gab für mich auch viel Ramsch in der Serie. In der Wiederholung gucke ich nur die Monster-Folgen.
  • mynameistv schrieb am 09.09.2018, 19.32 Uhr:
    Welche Folge auch ein Favorit von mir ist, ist 7.12. In der Folge wird die Realityshow "Cops" parodiert, in denen eine Nachbarschaft von Figuren aus irgendwelchen Horrormärchen terrorisiert wird. Die Folge wurde auch dementsprechend mit einer normalen Kamera aufgenommen, damit es denselben Flair hat, wie Realityshows
 

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds