Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Netflix gibt grünes Licht für finale Folgen
"GLOW"
Bild: Netflix
"GLOW": Abschließende vierte Staffel für Frauenwrestling-Comedy/Bild: Netflix

Seit Mitte August ist die dritte Staffel von "GLOW" bei Netflix verfügbar. Der Streamingdienst gab nun grünes Licht für eine Verlängerung: Die Frauenwrestling-Comedy hat die Bestellung für eine vierte Staffel erhalten, bei der es sich dann allerdings auch um die letzte handeln wird. Insgesamt zehn abschließende Folgen werden produziert und voraussichtlich 2020 veröffentlicht.

GLOW steht für die Damen-Liga "Gorgeous Ladies Of Wrestling", die im Jahr 1986 als Antwort auf die von Männern dominierte Welt des Wrestlings gegründet wurde. Parallel entstand eine gleichnamige Fernsehsendung, in der Frauen in schrillen Kostümen bei ihren Wrestlingkämpfen gezeigt wurden. Aber auch Sketche und Songs mit den Protagonistinnen waren Teil der Show, die vier Staffeln lang bis 1990 produziert wurde. Bei den Darstellerinnen handelte es sich überwiegend um unbekannte Schauspielerinnen, Models, Tänzerinnen und Stuntfrauen, die hofften, durch Wrestling einen Fuß in die Tür des Showbusiness zu setzen.

Die Netflix-Serie spielt in Los Angeles und erzählt die Geschichte der arbeitslosen Schauspielerin Ruth Wilder (Alison Brie), die ihren bislang unerfüllten Traum einer Fernsehkarriere bei GLOW ausleben kann - mit einer wöchentlichen Sendung über die Glitzerwelt des Frauenwrestlings. Comedian Marc Maron ("Maron") spielt den gescheiterten Filmregisseur Sam Sylvia, der die Frauen in der Liga zu Stars machen soll. Neben zwölf weiteren Hollywood-Außenseiterinnen, die für das Wrestling-Format gecastet wurden, muss sich Ruth mit ihrer früheren besten Freundin auseinandersetzen, der ehemaligen Soap-Darstellerin Debbie Eagan (Betty Gilpin), deren Karriere ebenfalls holprig verlief.

"Orange is the New Black"-Schöpferin Jenji Kohan produziert "GLOW" gemeinsam mit Tara Herrmann und Mark Burley. Die Serienschöpferinnen sind allerdings Liz Flahive ("Homeland") und Carly Mensch ("Orange is the New Black"), die auch als Showrunner fungieren.

"GLOW" erhielt bislang 15 Emmy-Nominierungen und konnte drei Mal die Trophäe einheimsen - zuletzt in diesem Jahr für die Stuntarbeit.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User_458192 schrieb am 23.09.2019, 15.23 Uhr:
    User_458192Passt aber auch wieder typisch zu Netflix, gefühlt viel zu viele gute Serien viel zu früh zu beenden.
  • mynameistv schrieb am 21.09.2019, 19.07 Uhr:
    mynameistvSchade, aber ich denke, die Geschichte ist so gut wie erzählt. Und man sollte ja am besten aufhören, sobald man über den Hai springt