Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Günther Jauch spricht in seinem letzten ARD-Talk mit Wolfgang Schäuble

27.11.2015, 14.00 Uhr - Mario Müller/TV Wunschliste in National
Ministerialer Abschied vom öffentlich-rechtlichen Sonntagabend
Günther Jauch
Bild: ARD
Günther Jauch spricht in seinem letzten ARD-Talk mit Wolfgang Schäuble/Bild: ARD

Mit einem hochkarätigen Einzelgespräch macht sich Günther Jauch vom öffentlich-rechtlichen Acker der ARD, der ab 17. Januar sonntags wieder von Anne Will bestellt wird (wunschliste.de berichtete). Die Redaktion hat sich Wolfgang Schäuble geangelt, der Deutschland seit 2009 als Bundesfinanzminister auf einem rigorosen Sparkurs steuert und damit angesichts Terror, Flüchtlingsfrage, Ukraine-Konflikt und Euro-Krise immer wieder mit heftigem Gegenwind zu kämpfen hat.

Neben den aktuellen innen- und außenpolitischen Problemen will Jauch mit Schäuble laut ARD auch "über das Handwerk der Politik" sowie über seine lange politische Karriere sprechen. Schließlich ist Wolfgang Schäuble nicht nur seit 1989 Mitglied im Bundesvorstand der CDU, sondern schon seit 1972 Mitglied des Deutschen Bundestages und damit der dienstälteste Abgeordnete des Landes.

Jauchs Sendung am kommenden Sonntag wird die letzte sein, die er für die ARD live aus dem Gasometer in Berlin-Schöneberg moderiert. Mit seiner Sendung erzielte er oft hohe Einschaltquoten, wurde aber von Kritikern immer wieder für seinen bräsigen, bisweilen unvorbereitet wirkenden Moderationsstil gerügt.

Mit dem Polit-Talk "Günther Jauch" war er seit dem 11. September 2011 auf Sendung, nachdem erste Verhandlungen mit der ARD um diesen Sendeplatz als Nachfolger von Sabine Christiansen im Jahre 2007 gescheitert waren. Während seiner Zeit als öffentlich-rechtlicher Moderator der ARD verpflichtete sich Jauch, keine neuen Werbeverträge anzunehmen sowie die Erlöse aus laufenden Verträgen für wohltätige Zwecke zu spenden. Ab dem kommenden Jahr wird er wieder exklusiv auf RTL zu sehen sein, wo er parallel zu seinem ARD-Engagement in den vergangenen Jahren auch weiterhin "Wer wird Millionär?" moderierte und in den Shows "5 gegen Jauch" sowie "Die 2 - Gottschalk & Jauch gegen ALLE" zusammen mit Thomas Gottschalk zu sehen war.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • bugmenot_is_back schrieb am 27.11.2015, 18.29 Uhr:
    bugmenot_is_backAbgesehen von dem Langweiler Jauch (in der ARD, im Unterhaltungsbereich kann er ja ganz witzig sein) wundert mich schon wieder eines: das sieht nach mindestens 5 wöchiger Pause aus. D.h. 2 Krimis hintereinander, Tagesthemen mal locker wieder um eine Stunde nach hinten verschoben.

    Dasselbe im Sommerschlafmodus 3 Monate: so viel Urlaub hat kein wirklich arbeitender Mensch.
  • cassiel schrieb am 27.11.2015, 15.03 Uhr:
    cassielWolfgang Schäuble? Ist das nicht dieser CDU-Politiker, der schon 1979 seine Beziehungen spielen liess um einen unbotmäßigen Journalisten des SWF via Intendant quasi Berufsverbot zu erteilen?
    > http://www.mitwelt.org/walter-mossmann-akw-wyhl.html
    Naja, manche Dinge ändern sich nie und andere noch später. Einmal ein A...nständiger Mensch, immer ein ... Wie ich diese Hofberichterstattung liebe ...