Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Klimawandel als eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit
RTL
"Klima vor acht": RTL kommt ARD zuvor und kündigt regelmäßige Berichterstattung an/RTL

Jüngst kam die Initiative KLIMA° vor acht in die Schlagzeilen. Die Projektgruppe forderte die ARD auf, ein Format zur regelmäßigen Klimaberichterstattung ins Programm zu nehmen. Während die Sendeanstalt darauf eher verhalten reagierte, zieht nun RTL an der ARD vorbei und kündigt eine Zusammenarbeit mit KLIMA° vor acht an.

Derzeit befinde man sich in einem "engem Austausch für ein regelmäßiges Format", in dem eine fundierte und zugleich verständliche Klimaberichterstattung im Fokus stehen soll. Dieses neue Format soll im Umfeld der täglichen Nachrichtensendung  "RTL Aktuell" zu sehen sein.

Schon am 22. April, dem internationalen Earth Day, wird es ein "Klima Update" geben, das von Moderator Maik Meuser präsentiert wird. Die Sendung entsteht in übergreifender Zusammenarbeit der stern-, GEO-, ntv- und RTL- Redaktionen. Ausgestrahlt wird sie um 15.40 Uhr und 19.15 Uhr bei ntv. Zudem wird sie auf den Websites RTL.de, ntv.de, geo.de, brigitte.de und stern.de zu sehen sein.

Stephan Schmitter, Geschäftsführer RTL NEWS: Mit dem Klimawandel widmen wir uns einer der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit. Seit 2019 verschaffen wir bereits im Rahmen unserer Nachhaltigkeitswochen dem Thema Klima und Umwelt umfassend und regelmäßig Gehör. Aber leider tickt die Uhr immer schneller und deswegen müssen wir noch mehr tun. Informieren und aufklären, die Bedrohungen noch stärker ins Bewusstsein rücken und Möglichkeiten aufzeigen, was wir alle gemeinsam für unsere Zukunft tun können.

KLIMA° vor acht ist eine Initiative aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich im August 2020 gegründet hat, um eine regelmäßige, verständliche und wissenschaftlich fundierte Klimaberichterstattung im deutschen Fernsehen voranzutreiben. Nach eigener Aussage ist man unabhängig, überparteilich und hat sich dem konstruktiven Journalismus verschrieben.

Bereits 2020 sammelte die Initiative rund 30.000 Unterschriften für die Forderung, eine regelmäßige Berichterstattung über die Klimakrise im Ersten zu installieren. Konkret schlug man vor, am Vorabend "Klima vor acht" statt  "Börse vor acht" zu zeigen. Die ARD reagierte darauf wenig begeistert und wies darauf hin, dass man ohnehin regelmäßig über das Thema berichten würde. Zuletzt unterzeichneten 180 Prominente aus aus Wissenschaft, Kultur und Medien einen Offenen Brief der Initiative mit der erneuten Forderung, ein tägliches Klima-Format ins Programm zu nehmen. Nun kommt RTL der ARD zuvor.

Michael Flammer, erster Vorsitzender von KLIMA° vor acht e.V.: Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch mit RTL! Unser Verein KLIMA° vor acht e.V. ist angetreten, die Klimaberichterstattung im deutschen Fernsehen zu verbessern und damit möglichst viele Menschen zu erreichen. Deshalb ist es für uns und unsere Unterstützer:innen ein großer Erfolg, dass mit RTL nun ein erster Fernsehsender unserem Aufruf folgt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • vans29 (geb. 1976) schrieb am 31.03.2021, 15.49 Uhr:
    @Fernsehschauer
    Immer diese ewigen Kommentare, seid Ihr nicht Erwachsen und wisst nicht wo der Umschaltknopf ist?
    Ihr müsst echt viel Zeit im Leben haben, um sich über sowas aufzuregen....Unglaublich.
  • Fox Mulder (geb. 1976) schrieb via tvforen.de am 30.03.2021, 20.28 Uhr:
    Die setzen das dann auch schneller wieder ab.
  • Timmy (geb. 1976) schrieb via tvforen.de am 30.03.2021, 15.45 Uhr:
    Schön wenn RTL das macht, dann sieht es wenigsten niemand.
  • Fernsehschauer schrieb am 30.03.2021, 15.16 Uhr:
    Wird wohl endgültig Zeit RTL aus der Senderliste zu löschen.
    Nur noch Scheiße bringen die